Putin meldet Fortschritte bei Gaspipeline Nord Stream 2

Heute sei die Rohrverlegung der ersten Leitung erfolgreich beendet worden, sagte Putin am Freitag beim Internationalen Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg. “Die Arbeiten an der zweiten Leitung gehen weiter.” Gazprom sei bereit, Gas in die Pipeline zu leiten. Die Aktien des russischen Energiekonzerns bauten daraufhin ihre Gewinne aus und kosteten so viel wie zuletzt Mitte 2008.

Die Pipeline soll russisches Gas nach Deutschland bringen – auf einer Alternativroute zum Transit durch die Ukraine, nämlich durch die Ostsee. Die endgültige Fertigstellung des Projekts plant Russland noch in diesem Jahr. Es ist aber seit Jahren umstritten. Vor allem die USA stören sich daran. Sie befürchten eine Abhängigkeit Europas von Russland. Von den zuvor angedrohten Sanktionen haben die USA aber unter der Regierung des neuen Präsidenten Joe Biden Abstand genommen.

Putin sagte mit Blick auf die Ukraine, das Land müsse Entgegenkommen zeigen. Dann würde es weiterhin Gaslieferungen durch die Ukraine geben und entsprechende Gebühren für Kiew. Gazprom könne Deutschland via Nord Stream 2 Gas liefern, sobald Deutschland dafür die Zustimmung erteile.