EUR/USD Technische Analyse für 10. Februar 2017 – Technische Analyse

Das EUR/USD Paar bewegt sich zur Mitte der Session leicht abwärts. Der U.S. Dollar wurde durch Kommentare des neuen US-Präsidenten Donald Trump beflügelt, wodurch der Euro unter Druck geriet. Trump kündigte signifikante Steuererleichterungen an. Der Euro gerät derzeit neben dem starken U.S. Dollar zusätzlich durch die in Frankreich bevorstehenden Wahlen unter Druck.

Technische Analyse

Der Haupttrend geht auf der Tages-Grafik nach oben, jedoch ist bereits seit der Entstehung eines Schlusspreisumkehrhochs am 2. Februar bei 1.0828 Abwärtsschwung zu beobachten.

Zu Beginn der heutigen Session drückten Verkäufer den Markt unter den Schlusspreisumkehrboden bei 1.0640. Dadurch wurde das Chart-Muster negiert, weiterer Verkaufsdruck ist zu erwarten. Das nächste Ziel nach unten kommt in Form eines Hauptboden bei 1.0619 ins Spiel, eine Bewegung unter diesen Level würde den Haupttrend nach unten umkehren.

Der 50% Level der Haupt Trading Range liegt bei 1.0606.

Die kurzfristige Range geht von 1.0339 bis 1.0828. Die Retracement Zone dieser Range liegt zwischen 1.0583 und 1.0526. Der 50% Level der Haupt Trading Range und der 50% Level der kurzfristigen Range formen in Kombination einen Bereich zwischen 1.0606 und 1.0583, der ein potenzielles Ziel darstellt. Sollte 1.0583 als Unterstützung scheitern wäre ein Einbruch nach unten denkbar da das nächste Ziel erst in Form des 1.0526 Level ins Spiel kommt.

Daily-EURUSD-7

Ausblick

Von den aktuellen Preisbewegungen bei 1.0634 ausgehend sollte die Reaktion der Trader auf einen aufsteigenden Angle bei 1.0642 die Richtung des Marktes bis zum Ende des Tages vorgeben.

Eine Rückkehr über die 1.0642 Marke, welche den letzten potenziellen Unterstützungs-Angle vor dem Hauptboden bei 1.0619 darstellt, wäre ein Hinweis auf die Anwesenheit von Käufern. Weitere Aufwärtsbewegungen wären in Folge denkbar. 1.0664, sowie ein Widerstands-Cluster zwischen 1.0708 und 1.0709 markieren potenzielle Ziele.

Eine Bewegung unter 1.0642 wäre ein Indikator für die Präsenz von Verkäufern, in Folge könnte ein Unterstützungs-Cluster bei 1.0619 getestet werden. Einem ersten Test dieses Cluster könnte ein technischer Rückprall folgen. Sollte dieser Level als Unterstützung scheitern wären Abwärtsbewegungen in Richtung 1.0606 und 1.0583 denkbar.

Bei 1.0642 sollten heute Preisbewegungen und Order Flow beobachtet werden. Der Markt wirkt derzeit schwach, jedoch sollte die Reaktion der Trader auf diesen Angle aufzeigen ob der aktuelle Verkaufsdruck anhält.

 

Published by

James Hyerczyk

James A. Hyerczyk has worked as a fundamental and technical financial market analyst since 1982. His technical work features the pattern, price and time analysis techniques of W.D. Gann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *