Ethereum-Anlageprodukte

Ethereum glänzt

Die Gesamtzuflüsse in Höhe von 209 Millionen Dollar aus dem vierwöchigen Lauf stellen laut dem neuesten CoinShares-Bericht nun 0,4 % des gesamten verwalteten Vermögens (AUM) dar. Trotz des bisher soliden Laufs hebt der Bericht hervor, dass die Zuflüsse im Vergleich zu denen im vierten Quartal 2021 relativ gering bleiben. Es wurden auch einige regionale Abweichungen festgestellt, wie etwa geringfügige Abflüsse von 5,5 Millionen Dollar in Amerika, während die Zuflüsse nach Europa insgesamt 80,7 Millionen Dollar betrugen.

Wieder einmal verzeichneten Bitcoin-basierte Anlageprodukte in der vergangenen Woche mit 25 Millionen Dollar den größten Anteil an den Zuflüssen. Obwohl die Zuflüsse seit Jahresbeginn mit 35 Millionen Dollar immer noch negativ sind, haben die Zuflüsse von fast 90 Millionen Dollar seit Monatsbeginn diese Zahl erheblich verbessert. In der Zwischenzeit durchbrachen Ethereum-basierte Anlageprodukte endlich eine 9-wöchige Abflussserie mit Zuflüssen von 21 Millionen Dollar, die fast mit Bitcoin konkurrieren.

Terra, Tezos und Cosmos

Weitere alternative Blockchain-Anlageprodukte verzeichneten letzte Woche ebenfalls respektable Gewinne, wie z. B. Multi-Asset-Anlageprodukte mit Zuflüssen von insgesamt 19 Millionen US-Dollar. Die Altcoins Solana und Ripple verzeichneten Zuflüsse von jeweils 3,1 Millionen USD bzw. 2 Millionen USD, während neuere Zugänge zu den Anlageprodukten Terra, Tezos und Cosmos alle Zuflüsse in Höhe von 2,2 Millionen USD, 900.000 $ bzw. 600.000 $ verzeichneten. Insbesondere die Zuflüsse von 69 Millionen US-Dollar in der vergangenen Woche markierten den größten Zufluss insgesamt seit Mitte Dezember für Blockchain-Aktienanlageprodukte.

Krypto-Anlageprodukte begannen das Jahr inmitten mehrerer Wochen mit Abflüssen, was die größere allgemeine Blutung der Kryptomärkte darstellte. Als sich das Blatt vor drei Wochen mit Zuflüssen in Höhe von 14 Millionen Dollar drehte, brach eine Serie von Abflüssen in Höhe von 532 Millionen Dollar. Die Zuflüsse setzten sich dann in der folgenden Woche mit weiteren 19 Millionen Dollar fort, bevor sie sich letzte Woche auf 133 Millionen Dollar summierten, was der Bericht auf eine anhaltend positive Stimmung unter den Anlegern hindeutete.

XRP steigt – Ripple-Fall nährt sich dem Ende

XRP um 36% gestiegen

An diesem Dienstagmittag war XRP in den letzten 24 Stunden um 8,8 % und in den letzten 7 Tagen um 36 % gestiegen. Die Münze wurde mit 0,845 $ gehandelt und wird derzeit als die sechstwertvollste Krypto eingestuft.

Die jüngsten Gewinne für XRP positionierten die Münze sowohl auf 24-Stunden- als auch auf 7-Tage-Basis unter den Top-Performern, wobei nur vier Small-Cap-Altcoins aus den Top 100 am vergangenen Tag besser abschnitten als sie.

XRP Chart

Klage gegen Ripple

Die zinsbullischen Bewegungen für XRP in der vergangenen Woche folgten neuen Anordnungen eines Richters in Bezug auf eine Klage, die die SEC gegen Ripple eingereicht hatte. In der Klage wird behauptet, dass der Verkauf von XRP-Token durch Ripple, der 2013 begann, einen illegalen und nicht registrierten Wertpapierverkauf darstellte.

Die diesmal von Richterin Analisa Torres erlassenen Anordnungen gaben Ripple die Erlaubnis, auf ein SEC-Memorandum of Law zu antworten, indem sie sagten, die Firma habe guten Grund gegeben, zum ersten Mal eine Antwort einzureichen, die sich auf die von der SEC vorgebrachten Argumente richtete.

Darüber hinaus sagte die Richterin, dass E-Mails von Chris Larsen, dem Mitbegründer und Vorsitzenden von Ripple, sowie dem derzeitigen CEO des Unternehmens, Brad Garlinghouse, entsiegelt werden sollten.

Die wichtigste Erkenntnis aus den jüngsten Anordnungen ist, dass Richterin Torres bereit ist, die Sache zu übernehmen und den Fall voranzutreiben, so die Anwälte.

Die neuen Anordnungen von Richterin Torres folgen Berichten aus dem letzten Monat, wonach Ripple das Recht erhalten hat, auf ein viel umstrittenes Dokument zuzugreifen, das Zitate eines SEC-Beamten zur Frage enthält, ob Ethereum (ETH) als Wertpapier gilt oder nicht. Die Frage, ob die SEC ETH als Sicherheit ansieht, hat vermutlich auch Auswirkungen auf den rechtlichen Status von XRP.

Ripple (XRP) mit Breakout! Folgt jetzt die Mega-Rally?

Zuletzt wurde es immer ruhiger um die Kryptowährung Ripple (XRP). Im Zuge des Krypto-Winters hatte der Kurs innerhalb von zehn Wochen fast 60 Prozent an Wert verloren. Doch jüngst gelang hier mit einem Plus von 19 Prozent der größte Tagesgewinn seit Mitte August 2021 ein charttechnischer Ausbruch, der weiteres Kurspotenzial freigesetzt hat!

Ripple Kursverlauf

Ripple: Mittelfristiger Kursverlauf nicht mit Bitcoin oder Ethereum vergleichbar 

Im langfristigen Verlauf der letzten vier Jahre hat Bitcoin klar die Nase vorne. Gegenüber dem Kursanstieg von aktuell über 2.600 Prozent sehen Ripple und Ethereum und auch alle anderen Kryptowährungen alt aus. Einzig Ripple konnte im Jahr 2018 Bitcoin zeitweise outperformen. Doch von dieser schnellen und steilen Rally ist bis heute kaum etwas übrig geblieben. Die damalige Blase wurde ähnlich schnell wieder abgebaut, wie sie sich aufgebaut hatte. Drei Jahre etwa ist der Kurs dann kontinuierlich zurückgefallen. 

Ripple vs Bitcoin vs Ethereum

Im März 2020 wurde dann mit 0,1120 USD ein Negativrekord in Form eines Allzeittiefs erreicht. Dieses wurde dann von den ersten muten Tradern und sogenannten Walen (große und kapitalstarke Investoren) zum Wiedereinstieg genutzt. Im Zuge dessen stieg der Ripple-Kurs dann kontinuierlich an. Erst langsam, dann ab dem Herbst 2020 immer schneller. Schließlich kratzte Ripple im April 2021 wieder an der Marke von 2 USD. Doch so gewonnen, so zerronnen. Ab dort gaben die Kurse wieder deutlich nach. Dieses Mal stoppte der Kursrutsch mindestens zweimal knapp unter der 0,60 USD.

Ripple Wochen-Chart

Aus der Sicht der Charttechnik befindet sich Ripple seit Jahren schon in einer „Endlosschleife“ zwischen schnellen Aufwärtsbewegungen und ebenso rapiden Crash-artigen Abwärtsbewegungen. Daran wird sich auch voraussichtlich wenig ändern. Ein neuer Hype – ähnliche wie 2018 – ist eher unwahrscheinlich. Da müsste am Markt schon etwas Spektakuläres oder Neues ergeben. Das ist jedoch zum jetzigen Zeitpunkt nicht absehbar.

Ripple: Wichtiger Kreuzwiderstand im Fokus

Wie in den Charts skizziert, könnte Ripple jetzt nach dem deutlichen und impulsiven Ausbruch über den Abwärtstrend seit November 2021 weiteren Boden gutmachen. Kurzfristig ergibt sich im Tages-Chart keine großartige charttechnische Hürde. Erst ab Erreichen der 1,20 USD bis hin zu 1,42 USD könnte es dann etwas eng werden. Dann in diesem Bereich verläuft zum einen eine Widerstandszone und zum anderen der übergeordnete große Abwärtstrend seit 2018. 

Ripple Tages-Chart

Je nachdem wann und wie schnell die besagte Kurszielzone angesteuert wird, könnte Ripple im besagten Zielbereich sogar auf einen noch wichtigeren Kreuzwiderstand treffen. Scheitert der Kurs dort, könnte es schnell wieder abwärts und zurück zur grünen Unterstützungslinie (dann ca. 0,80 USD) gehen, womit sich die schon erwähnte „Endlosschleife“ weiter fortsetzen würde.

Ripple (XRP) – Die Kuh ist nicht vom Eis!

Zum 21. Januar dieses Jahres kam es zum Unterschreiten der kleinen Unterstützungszone von 0,70 USD. Damit ging ein direkter Rückfall auf den Preis von 0,55 USD einher. Der Blick auf das Schaubild zeigt auf, Ripple (XRP) befindet sich bereits seit einiger Zeit eher auf dem absteigenden Ast. Im Rahmen dieser Rückgänge wurde die Trendindikation von einem Bullenmarkt zu einem Bärenmarkt gedreht.

Ripple (XRP) – daran müssen die Bullen arbeiten

Das ist grundsätzlich gesehen ein negatives Zeichen und muss sich ändern. Um dies zu tun, muss das letzte kleine Zwischenhoch von 0,65 USD überstiegen werden. Damit würde dann ein Anstieg Richtung 0,80 sowie 1,00 USD vonstattengehen können. Bei der 1,00-USD-Marke handelt es sich um eine glatte und deswegen auch psychologisch interessante Zone. Diese zu überwinden würde Kaufsignale für Ripple (XRP) auslösen.

Unterhalb der gerade besprochenen Widerstände besteht vorerst Abwärtsdruck. Als großer Support kommt noch die Zone um etwa 0,52 USD infrage. Mit Unterschreiten auch dieses wichtigen Unterstützungsbereichs trübt die Lage weiterhin ein und der Bärenmarkt bestätigt sich.

Der Heikin-Ashi-Chart von Ripple (XRP) (D1)

Ripple (XRP) Prognose
Ripple (XRP) | Chart von fxempire

Was sagt die Trendanalyse (D1) für Ripple (XRP)?

Macd Oszillator: Bei dem wichtigen Indikator muss geprüft werden, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Außerdem auch, ob sich der Macd über null befindet. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur zwei positiv. Insofern muss das leider als sehr bärisch bezeichnet werden.

Gleitende Durchschnitte: Jetzt wird geschaut, ob bei Ripple (XRP) die GDs steigend sind. Denn steigende GDs kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 2 steigend. Insofern muss das leider als sehr bärisch bezeichnet werden.

Parabolic SAR Indikator: Es wird als Letztes noch analysiert, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind nur 2 positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen.

Die Auswertung der Trendanalyse

01.02.2022: Wie fällt der Blick auf die Gesamtauswertung aus? Von 30 gemessenen Kriterien sind 6 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 20.00 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in Ripple (XRP) zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Ausfall bei Solana

Kann Solana noch mithalten?

Am 23. Januar veröffentlichte die autonome Zinsmaschine für Solana, genannt Solend, einen Bericht, der den jüngsten Netzwerkausfall detailliert beschreibt.

Laut dem Network Status Reporter wurde Solana am 21. und 22. Januar von Netzwerkinstabilität und Ausfällen heimgesucht, die fast 30 Stunden andauerten.

Es ist der zweite Netzwerkausfall in diesem Monat nach Dienstunterbrechungen und Leistungseinbußen zwischen dem 6. und 12. Januar.

Laut dem Bericht gab es viele fehlgeschlagene Einzahlungs- und Rückzahlungsversuche, die es den Benutzern erschwerten, ihre Konten vor der Liquidation zu retten. Außerdem gab es eine gewisse Volatilität bei den Preis-Feeds, die zu unrechtmäßigen Liquidationen führte.

Die Hauptursache für den jüngsten Ausfall war der Marktcrash, der laut Solend Arbitragemöglichkeiten geschaffen hat. Liquidations- und Arbitrage-Bots begannen, ein hohes Volumen an Transaktionen einzureichen, um Liquidationen und Trades zu gewinnen. Bots fingen an, das Netzwerk zu spammen, weil die Transaktionen billig und die Rentabilität einer erfolgreichen Arbitrage hoch waren. Die hohe Last ließ die Validierer ins Stocken geraten, da sie doppelte Transaktionen nicht herausfilterten.

Preisorakel-Feeds konnten nicht aktualisiert werden, von denen einige laut Solend stundenlang veraltet waren. Es stellte fest, dass veraltete Preis-Feeds auch die Transaktionsfehlerraten verschärften.

Es wurden einige Änderungen am System vorgenommen, um die Netzwerkfunktionalität wiederherzustellen, und die Ingenieure veröffentlichten Version 1.8.14, um die schlimmsten Auswirkungen des Problems zu mildern. Solend gab an, dass Benutzern, die während des Vorfalls liquidiert wurden, 50 % der Liquidationsstrafe erstattet werden und diejenigen, die von einer ungewöhnlichen Volatilität des SOL-Feeds betroffen sind, 100 % davon erstattet bekommen.

SOL Preis fällt

Die Preise der einheimischen Währung SOL fielen während des Ausfalls um 36 % und haben sich noch nicht erholt. SOL wird derzeit bei 89$ gehandelt, dem niedrigsten Preis seit Ende August, und ist zum Zeitpunkt der Drucklegung am Tag um weitere 7,7 % gefallen.

Solana Chart

Der einstige Liebling des Kryptoraums rutscht in den Marktkapitalisierungscharts nach unten und wurde bereits von Ripples XRP, Cardano (ADA) und USDC umgedreht. SOL liegt derzeit um 65,8 % unter seinem Allzeithoch vom 6. November von 260$.

Ripple (XRP) – Die Kryptowährung zeigt Stärke!

Zwar kam es während der letzten Handelswochen zu einer Abwärtsbewegung, doch diese führte bei Ripple nicht unter das im Dezember letzten Jahres generierte Tief von 0,623 USD. Zudem ist das Tief aus dem Juli letzten Jahres von 0,51 USD weiterhin überboten. Damit zeigt sich eine gewisse Stärke gegenüber verschiedener andere Kryptowährungen auf.

Ripple (XRP) – die Stabilität muss aufrechterhalten werden

Jetzt ist es wichtig, die Kurse stabil zu halten und in Richtung der glatten und deswegen auch psychologisch interessanten 1,00-USD-Marke anzuziehen. Mit Anlaufen dieser Marke baut sich entsprechender Druck auf. Um ein Kaufsignal zu generieren, muss dann ein Übersteigen auf Tagesschlusskurs-Basis geschehen. Mit etwa einem Kurs von 1,05 USD wäre dies bereits bewerkstelligt. Als Preisziele kommen dann auf der Oberseite die Marken von 1,35 sowie 2,00 USD in den Fokus.

Da die Trendanalyse derzeit eine sehr bärische Situation für Ripple aufzeigt, liegt der Vorteil aufseiten der short-orientierten Anleger. Dies sollte man nicht ignorieren. Falls es den Bären nun also gelingt, die Kurse doch noch unter die schon besprochene Unterstützung von 0,623 USD zu drücken, so würde die Situation mehr und mehr eintrüben.

Fazit – aktuell befindet sich die Kryptowährung (Ripple) in einer breit angelegten Seitwärtsphase. Es müsste erst ein Ausbruch in die eine oder andere Richtung vonstattengehen, um die zukünftige größere Bewegung abschätzen zu können.

Der Heikin-Ashi-Chart von Ripple (XRP) (D1)

Ripple (XRP) Prognose
Ripple (XRP) | Chart von fxempire

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für Ripple (XRP)!

Macd Oszillator: Es wird bei dem oft verwendeten Indikator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nicht eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen und muss sich ändern.

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei Ripple (XRP) die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nur einer steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. Das muss sich definitiv ändern!

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob sich der Indikator unterhalb vom Schlusskurs befindet. Falls ja, dann ist ein bestätigter Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

12.01.2022: Kommen wir jetzt zur Gesamtauswertung. Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 2 als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 6.67 %. Deswegen wird der Status hier auf „Sehr Bärisch“ gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in Ripple (XRP) zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Investoren von XRP optimistisch

XRP nimmt einen besonderen Platz im globalen Krypto-Ökosystem ein. Das Krypto-Asset ist für seine kostengünstige Infrastruktur bekannt und wurde bei Finanzinstituten auf der ganzen Welt immer beliebter. Während die digitale Währung in Bezug auf Kursgewinne im Jahr 2021 hinter anderen großen Altcoins zurückblieb, hat XRP in den letzten 12 Monaten volle Unterstützung von Großinvestoren erhalten.

XRP vs Ripple

XRP ist eines der ältesten Krypto-Assets. Die Kryptowährung hat in den letzten 4 Jahren eine extreme Preisvolatilität erlebt. Im Januar 2018 erreichte XRP ein Allzeithoch von mehr als 3,50 USD. Während des Ausverkaufs des Kryptomarktes im Jahr 2018 erreichte die digitale Währung einen Tiefststand von fast 0,20 $.

XRP Chart

Bis Dezember 2020 wurde XRP in einer Spanne zwischen 0,2 und 0,70 US-Dollar gehandelt. Die größte Herausforderung für die Kryptowährung trat jedoch in der zweiten Dezemberhälfte letzten Jahres auf, als die SEC eine Klage gegen Ripple und seine Führungskräfte einreichte. XRP verlor in den letzten zwei Wochen des Jahres 2020 fast 60 % seines Wertes. Selbst unter schwierigsten Umständen haben langfristige Investoren Milliarden von Dollar in das digitale Asset gesteckt.

Mit jährlichen Zuwächsen von ca. 280% ist XRP nach wie vor eines der leistungsstärksten digitalen Assets unter den Top 10. Kryptowale haben eine wichtige Rolle bei den Kursgewinnen von XRP im Jahr 2021 gespielt. Erst in den letzten drei Monaten hat XRP Wale sammelten satte 200 Millionen Münzen. Adressen, die zwischen 1 Million und 10 Millionen Coins halten, besitzen jetzt einen erstaunlichen Betrag von 3,31 Milliarden XRP.

Während der digitale Vermögenswert voraussichtlich in diesem Jahr mit einer Marktkapitalisierung von 40 Milliarden US-Dollar abschließen wird, haben Kryptowährungen wie Solana und Cardano XRP in Bezug auf Kursgewinne und Marktkapitalisierung bereits überschritten.

Warum unterstützen langfristige Investoren dann immer noch XRP? Finance Magnates fragte Krypto-Experten nach ihrer Meinung zu dem digitalen Asset.

XRP Preisexplosion in 2022?

Viele Anleger glauben, dass XRP derzeit mit einem massiven Abschlag gehandelt wird und der Preis des digitalen Vermögenswerts 2022 voraussichtlich explodieren wird. „XRP ist für viele Anleger ein bevorzugter langfristiger Vermögenswert, da der Coin als einer der billigsten der ältesten gilt, und die prestigeträchtigsten Münzen der Gegenwart.

Viele halten den aktuellen Preis von XRP für einen enormen Rabatt im Vergleich zu seinem ATH von 3,84 $, den die aktuelle Community in naher Zukunft übertreffen wird.

Ein großer Faktor, der den XRP/USD-Preis beeinflusst, sind auch die monatlichen XRP-Verkäufe von Ripple. Wenn sie das nicht getan hätten, hätte der XRP-Preis über 5 US-Dollar gelegen.“ Ilman Shazhaev von OneBoost, erklärte.

Ripple (XRP) – Wird sich das Kaufsignal weiter durchsetzen?

Mit dem Überwinden der Zone von 0,933 USD ist den Bullen von Ripple (XRP) ein guter Schlag Richtung Norden gelungen. Hier besteht jetzt durchaus die Möglichkeit, dass sich dieses Kaufsignal weiter durchsetzt und die Oberkante der seit August dieses Jahres vorherrschenden Seitwärtsphase angelaufen wird. Preislich findet sich diese bei etwa 1,35 USD.

Ripple (XRP) – Kurse oberhalb der 0,75er-Zone bullisch

Um das Kaufsignal aufrechtzuerhalten, muss es zwangsläufig gelingen, Kurse oberhalb von 0,75 USD zu bewerkstelligen. Mit Unterschreiten dieser Unterstützung würde sich der Trend bei Ripple (XRP) wieder auflösen. Als positiv ist auch anzusehen, dass der 200-Tage-Durchschnitt derzeit angelaufen und überschritten wird. Vonseiten des Rsi-Oszillators besteht noch Luft gen Norden. Das heißt, der Indikator tendiert aktuell nicht im überkauften Bereich.

Im besten Fall gelingt Ripple (XRP) nun also der Anstieg in Richtung 1,35 USD und darüber hinaus. Mit Überschreiten der gerade besprochenen Widerstandsmarke entstehen dann neuerliche Kaufsignale, auf einer höheren Zeitebene. Deutlich höhere Kursziele sind dann aktiviert. Aber eins nach dem anderen.

Der Heikin-Ashi-Chart von Ripple (XRP) (D1)

Ripple (XRP) Prognose
Ripple (XRP) | Chart von fxempire

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für Ripple (XRP)!

Macd Oszillator: Es wird bei dem oft verwendeten Indikator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur 4 positiv. Insofern ist das als bärisch zu bezeichnen.

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei Ripple (XRP) die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind 6 steigend. Insofern ist das als bullisch zu bezeichnen. -the trend is your friend-

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob sich der Indikator unterhalb vom Schlusskurs befindet. Falls ja, dann ist ein bestätigter Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind 7 positiv. Hier kann man sagen, das ist bullisch.

Die Auswertung der Trendanalyse

23.12.2021: Kommen wir jetzt zur Gesamtauswertung. Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 17 als positiv zu bezeichnen. Das sind 56.67 %. Demnach wird der Status hier auf „Neutral“ gesetzt. Insofern kann es durchaus sinnvoll sein, Ripple (XRP) zu halten und etwas genauer zu beobachten.

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Ripple (XRP) – Wo soll das noch hinführen?

Mit aktuell 0,80 USD steht der Preis von Ripple (XRP) unter dem Tief vom September dieses Jahres. Damit ist eine gute Unterstützung aufgelöst worden. Derzeit fungiert dieser Bereich als Widerstand, denn während der letzten Handelstage gelingt es nicht einen erneuten Anstieg darüber zu bewerkstelligen. Das positive Bild wäre, wenn es tatsächlich zu einem Überschreiten dieser relevanten Widerstandsmarke kommt. Mit Kursen von beispielsweise 1,10 oder sogar 1,45 USD wäre dies geschafft.

Ripple (XRP) – 0,50er-Marke im Fokus

Unterhalb der besprochenen Zone von etwa 0,85 USD besteht vorerst weiterhin die Gefahr, dass es nochmals zur Unterseite geht. Hierbei kommt das Juni- und Julitief von Ripple (XRP) im Bereich von etwa 0,50 USD sehr stark in den Fokus. Dieser Bereich dient als herausragende Unterstützung, da diese Zone auch wegen noch früher gelegenen Hochpunkte als Support angesehen werden kann.

Sehr ungünstig ist der Umstand zu beurteilen, dass die Trendanalyse von einem Bullenmarkt in einen Bärenmarkt gedreht ist. Dies geschah unter anderem mit dem nachhaltigen Unterschreiten der GDs 100 sowie 200.

Fazit – die Lage ist für Ripple (XRP) eingetrübt, wichtige Unterstützungen sind unterschritten und die Trendanalyse ist auf bärisch gedreht. Eine erste Erlösung gibt es erst oberhalb der 1,00er-Marke.

Der Heikin-Ashi-Chart von Ripple (XRP) (D1)

Ripple (XRP) Prognose
Ripple (XRP) | Chart von fxempire

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für Ripple (XRP)!

Macd Oszillator: Es wird bei dem oft verwendeten Indikator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur zwei positiv. Hier muss man davon sprechen, dass dies bärisch ist.

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei Ripple (XRP) die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 2 steigend. Insofern muss das leider als sehr bärisch zu bezeichnet werden.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob sich der Indikator unterhalb vom Schlusskurs befindet. Falls ja, dann ist ein bestätigter Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

08.12.2021: Kommen wir jetzt zur Gesamtauswertung. Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 4 als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 13.33 %. Deswegen wird der Status hier auf „Sehr Bärisch“ gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in Ripple (XRP) zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Ripple (XRP/USD) Prognose: Die Situation spitzt sich zu!

Ripple (XRP/USD) – Jetzt kommt es darauf an

Seit Anfang dieses Jahres bewegt sich die Kryptowährung aufwärts gerichtet. In der Spitze konnte im April ein Hochpunkt von etwa 1,90 USD generiert werden. Von dort an zeigt sich eine Seitwärtsphase mit einem weiteren Hoch am 7. September bei rund 1,45 USD. Genau über diese Hochpunkte lässt sich eine Abwärtstrendlinie anlegen, die Ripple kurz davor ist aufzubrechen.

Zudem etabliert sich bereits seit einiger Zeit ein Aufwärtstrend. Im Zusammenspiel mit den Trendindikatoren, allen voran dem GD200, findet bereits ein leichtes Abfedern zur Oberseite statt. Im besten Fall kann Ripple nun also ein Schlusskurs oberhalb der relevanten Widerstände erzeugen. Mit etwa einem Tagesschluss von 1,46 USD wäre dies bereits bewerkstelligt.

Der Chart Ripple (D1)

Ripple (XRP/USD) Prognose
Ripple (XRP/USD) – fxempire.de chart

Es dürfte dann recht schnell auf neue Jahres Höchststände gehen können. Auf der Unterseite ist es absolut wichtig die besprochenen Unterstützungen zu halten. Anderenfalls kann ein Durchrutschen bis etwa 0,50 USD vonstattengehen. Hier kam es bereits im Juli und Juli dieses Jahres zu einem Anlaufen, aber auch zu einem Halten.

Fazit – aufgrund der Trendstärke sollte sich die Aufwärtsbewegung bei Ripple weiterhin fortsetzen können. Maßgeblich ist das Aufbrechen der Kurszone von etwa 1,45 USD. Schlüsselmarke auf der Unterseite stellt der Preisbereich um etwa 0,90 USD dar.

Ripple (XRP/USD): Da ist noch Luft!

Der Blick auf die Oszillatoren Rsi und Stochastik gestaltet sich neutral bis überkauft. Allerdings besteht durchaus noch Raum für weitere Anstiege des Ripple-Preises. Ein relevantes und deutliches Verkaufssignal ist von dieser Seite her nicht zu erkennen. Im Gegenteil, denn der Macd Oszillator hat jüngst ein Kaufsignal erzeugt und tendiert zudem über null.

Detailansicht vom Heikin-Ashi-Chart mit Indikatoren (D1)

Ripple (XRP/USD) Prognose
Ripple (XRP/USD) | Quelle: TradingView

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.