Terra zieht Avalanche mit in den Abgrund

Alle (oder fast alle) Kryptos sind seit Wochen in den roten Zahlen. Aber wenn man sich die Top 20 der Welt genauer ansieht, ist Avalanche die Kryptowährung, die am stärksten abrutscht und sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Polygon liefert.

Wie kommt es zum Fall von Avalanche?

Zurzeit liegt der Kurs der Kryptowährung Avalanche bei 34 $. Vor einer Woche hatte der Kurs noch mit 55 € geliebäugelt. Die Kapitalisierung des Avalanche-Netzwerks beträgt 7,8 Milliarden €, womit Avalanche als die 13. globale Kryptowährung eingestuft wird.

Bei dem Rückgang von Krypto Avalanche gibt es einen konjunkturellen Teil. Tatsächlich schreiben die meisten Kryptos seit Wochen rote Zahlen, was auf die Inflation, den Krieg, COVID usw. zurückzuführen ist. Aber das Schicksal der Krypto Luna hat auch Auswirkungen auf das Schicksal der Krypto Avalanche.

Theoretisch haben die Kryptos Avalanche und Luna nichts gemeinsam. Dennoch muss man wissen, dass das Luna-Netzwerk die Krypto Avalanche als Collateral Asset nutzte. Das bedeutet, dass der Avalanche-Krypto dazu beitrug, den Kurs der Stablecoins, die zum Luna-Ökosystem gehörten, zu stabilisieren.

Im Einzelnen besaß das Luna-Netzwerk 1,97 Millionen AVAX-Coins, was einem Betrag von 74,75 Millionen US-Dollar entspricht.

Aufgrund von Problemen mit der Luna-Kryptowährung entschied sich die Stiftung, ihre AVAX zu verkaufen, wodurch der Kurs der Kryptowährung fiel. Dasselbe tat die Stiftung im Übrigen auch mit Bitcoin.

Wenn man bedenkt, dass die Stiftung zu den größten Bitcoin-Wallets der Welt gehört, ist es verständlich, dass ihr Handeln große Auswirkungen auf die Kryptokurse hatte.

Was genau ist Avalanche?

Die Avalanche-Blockchain beherbergt dezentralisierte Anwendungen (Dapps), die mit Smart-Contracts arbeiten. In dieser Hinsicht befindet sich Avalanche also in derselben Kategorie wie die folgenden Kryptos: Ethereum (ETH), Cardano (ADA), Solana (SOL) usw.

Da Ethereum die unangefochten führende Krypto in diesem Bereich ist, werden diese anderen Kryptos als “Ethereum-Killer” bezeichnet.

 

Alles über den Luna Crash

Terra ist ein Blockchain-Projekt, eine Ethereum-ähnliche Lösung, die die Erstellung von Smart Contracts und dezentralen Anwendungen ermöglicht. Zu nennen sind hier insbesondere die im Krypto-Ökosystem sehr beliebten Protokolle für dezentrale Finanzierungen, Darlehen und Kredite.

Wie funktioniert Luna?

LUNA wurde schnell zur 6. größten Kapitalisierung auf dem Kryptomarkt. Sie hat sich als eines der vielversprechendsten Projekte der Branche etabliert. Zusammen mit Solana oder Avalanche wurde das Projekt oft als eines der vielversprechendsten Ökosysteme der Krypto-Sphäre bezeichnet.

Im Zentrum seines Ökosystems steht auch der hauseigene Stablecoin namens UST. Dieser ist wie USDT oder USDC an den Wert des Dollars gebunden. Der Hauptunterschied besteht darin, dass er im Gegensatz zu den beiden oben genannten Beispielen algorithmisch aufgebaut ist.

Um den Wert gegenüber dem Dollar zu garantieren, wird ein Burn-Mechanismus des LUNA und des UST eingerichtet, um Angebot und Nachfrage stets auszugleichen.

Es handelt sich um ein innovatives Stablecoin-Modell, aber es ist auch ein neues System, bei dem nicht alle Aspekte beherrscht werden. Dies war einer der Gründe, warum Terra in den letzten Tagen zu Fall kam.

Terraform Labs hatte jedoch einige Reserven, vor allem in Bitcoin, um das UST-Peg zu sichern, falls es Probleme geben sollte. Fast 3,5 Milliarden BTC waren verfügbar, um einen solchen Absturz zu verhindern.

Wie kam es zum Luna Crash?

Für einige, wie den Gründer von Cardano, Charles Hoskinson, war Terra einem Angriff ausgesetzt, der die inhärenten Schwachstellen seiner Funktionsweise hervorhob.

Seiner Meinung nach hat sich eine Institution 100.000 Bitcoin von der Gemini-Exchange geliehen. Anschließend hätten sie einen Großteil der BTC gegen USTs getauscht, außerhalb des Marktes (over the counter) mit Do Kwon für einen reduzierten Preis. Dieser stimmte zu, wodurch die Liquidität der UST verringert wurde.

Diese Institution hätte dann eine große Menge an BTC und UST auf dem Markt verkauft und gedumpt. Dies hätte also eine Liquidationskaskade bei insbesondere gehebelten Long-Positionen, Slippage (Preisdifferenzen) und Panikverkäufe durch die Anleger verursacht. Viele hätten ihre LUNAs verkauft und ihre USTs vor allem auf Anchor unstakered, um sie zu verkaufen.

Dieser Tweet stellt Terra also als Ponzi dar, der trotz seiner jüngsten Käufe nicht genug BTC auf Lager gehabt hätte, um einen solchen Crash zu verhindern. Keine dieser Anschuldigungen wurde überprüft und Gemini bestreitet, einen solchen Kredit gewährt zu haben. Allerdings gibt es derartige Manipulationen auf dem Kryptomarkt. Einige Beobachter glauben, dass Terra das letzte Opfer dieser Art war.

Charles Hoskinson twitterte später, dass, selbst wenn Gemini Recht gehabt hätte, Terra tatsächlich Opfer eines Angriffs geworden sei. Bisher ist es schwierig, die Wahrheit zu erfahren… Die Spekulationen gehen weiter und die nächsten Wochen werden uns sicherlich neue Erkenntnisse bringen.

Das Einzige, was derzeit sicher ist, ist, dass UST und LUNA nicht so aussehen, als würden sie sich von diesem Abstieg in die Hölle erholen. Diese Ereignisse scheinen bereits in die Geschichte des jungen Marktes für Kryptowährungen eingegangen zu sein. Sie werden mit Sicherheit einen Wendepunkt in seiner Entwicklung markieren.

Solana (SOL) – Wo liegen nun Supports?

Während der letzten Zeit kommt es bei Solana (SOL) zu einem kräftigen Abverkauf. Aber lassen Sie uns kurz zurückschauen. Was ist passiert? Im November letzten Jahres stellte sich ein Kurshoch ein. Von dort an kam es zu normalen Gewinnmitnahmen.

Als dann allerdings zum Anfang des Jahres der langfristig relevante gleitende Durchschnitt mit der Periode 200 unterschritten wurde, trübte die Situation erstmalig ein. Die Bullen stabilisierten die Kurse und konnten im April nochmals den GD200 von der Unterseite anlaufen.

Solana (SOL) – die charttechnische Lage ist sehr stark angeschlagen

Nachdem die Rückeroberung gescheitert war, stellte sich eine neuerliche Abwärtsbewegung ein. Diese führte zu einem Kursverlust von etwas um die 70 % innerhalb nur eines Monats. Damit ist die charttechnische Lage natürlich sehr stark angeschlagen.

Wie auch die gleich noch folgende Trendanalyse für Solana (SOL) bestätigt, liegt derzeit ein Bärenmarkt vor. Das wird sich so schnell auch nicht ändern. Die nächsttiefere Support-Area ist im Bereich von etwa 20,00 USD zu finden. Einen positiven Trendwechsel gibt es erst, sobald der langfristig relevante GD200 überboten und steigend ist.

Der Heikin-Ashi-Chart von Solana (SOL) (D1)

Solana (SOL) Prognose
Solana (SOL) | Chart von FxEmpire

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für Solana (SOL)

Macd Oszillator: Es wird bei dem oft verwendeten Indikator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nicht eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen und muss sich ändern.

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei Solana (SOL) die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nicht ein einziger steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. So geht es nicht weiter!

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob sich der Indikator unterhalb vom Schlusskurs befindet. Falls ja, dann ist ein bestätigter Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nicht eine einzig positiv. Das ist mega bärisch, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

12.05.2022: Nun zur Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon ist kein einziger als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 0.00 %. Deswegen wird der Status hier auf „Sehr Bärisch“ gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in Solana (SOL) zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Wie kam es zu dem Ausfall bei Solana?

Aufgrund eines Ansturms von Bots fiel die Blockchain Solana in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai für sieben Stunden aus.

In der Blockchain läuft nicht immer alles nach Plan. Das Wesen einer Blockchain besteht darin, den Austausch zu garantieren, um Transaktionen zu validieren und die Unverletzlichkeit des Systems zu bilden. Doch manchmal greift eine zu große Anzahl von Transaktionen die Maschine an.

Dies geschah am Sonntag bei der Blockchain Solana, die in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai für sieben Stunden ausfiel.

Bots als Ursache für den Ausfall

Offenbar war eine Flut von Bots, die automatische Programme, die Transaktionen ausführen, die Ursache für den Ausfall. So wurden mehr als 4 Millionen Transaktionen pro Sekunde an das Netzwerk gesendet. Das ist mehr, als das Netzwerk normalerweise verarbeitet. Dadurch wurde das Netzwerk überlastet.

Die Validationen der Blockchain-Knoten konnten die Transaktionen nicht mehr validieren. So kam die Blockchain völlig zum Stillstand. Laut einer Erklärung von Solana betraf der Zustrom von Bot-Aufträgen die “Candy Machine”. Dieses Tool dient dazu NFTs zu generiert.

Ein NFT ist eine digitale Eigentumsurkunde, die von einer Blockchain ausgegeben wird und mit einem digitalen Vermögenswert verknüpft ist. Jeder NFT ist einzigartig und kann nicht vervielfältigt werden. NFTs werden in der Kunst, im Luxussektor oder auch für Sammelkarten im Sport verwendet.

Siebter Ausfall für Solana

Durch den Ausfall waren also keine Validierungen mehr möglich und Solana wurde für sieben Stunden unbrauchbar. Dies ist nicht der erste Ausfall von Solana, sondern bereits der siebte im Netzwerk. Die Glaubwürdigkeit von Solana bei den Nutzern beginnt zu schwinden. Wie lassen sich diese wiederholten Ausfälle erklären?

Eine Antwort könnte sein, dass Solana eine noch junge Blockchain ist, die erst 2017 eingeführt wurde. Die Blockchain befindet sich noch in der Testphase, obwohl sie sich als Rivale des Ethereum-Systems etabliert hat.

Solana ist auch der Name des Tokens oder des Kryptoaktivums, das auf dieser Blockchain ausgegeben wird. Wenig überraschend hat der Solana-Kurs in den wenigen Stunden des Ausfalls rund 10 % seines Wertes verloren. Am Dienstagmorgen ist sein Kurs etwa 84 USD wert.

Solana (SOL) – Deshalb steigt die Spannung!

Solana (SOL) befindet sich bereits seit Anfang des Jahres in einer Konsolidierungsphase. Das bedeutet, die Preise stabilisieren sich und können auf einem ähnlichen Niveau hin und her schwanken. Dabei hat sich ein Tiefpunkt bei 75,35 USD ausgebildet.

Zum Anfang April zeigte sich eine Aufwärtsbewegung, welche in der Spitze sogar fast 90 % ausmachte, mit einem Top bei 143,53 USD. Dies ist auch die aktuelle Spanne, die es zu beachten gilt.

Im positiven Fall kommt es dazu, dass die Bullen ein Aufbrechen des kleinen innenliegenden Hochs vom 20. April bei etwa 111 USD bewerkstelligen können. Damit könnte sich der Trendwende-Prozess weiter fortsetzen. In diesem positiven Fall würde es anstehen, Richtung 140 bis 145 USD zu gelangen.

Solana (SOL) – Trendlage eher bärisch

Wie auf dem Schaubild zu sehen ist, kommen dort zwei relevante Widerstände zum Tragen. Einmal das bereits besprochen noch Hoch, dann allerdings auch der 200-Tage-Durchschnitt. Dieser ist unterschritten und inzwischen auf fallend gedreht. Das deutet übergeordnet auf eine bärische Aussicht hin.

Auch die später noch folgende Trendanalyse spricht sich eher für weiter fallende Kurse aus. Falls die Bären von Solana (SOL) weiterhin Oberhand behalten und das diesjährige Kurstief von 75,35 USD angreifen und auch unterschreiten, so dürfte sich der Abwärtstrend weiter fortsetzen.

Fazit – aufgrund der monatelangen Rangelphase besteht durchaus die Chance einer Bodenbildung mit anschließender neuer Aufwärtsbewegung. Allerdings besteht auch das Risiko, aufgrund der schlechten Trendlage, dass sich der Abwärtstrend weiter fortsetzt.

Der Heikin-Ashi-Chart von Solana (SOL) (D1)

Solana (SOL) Prognose
Solana (SOL) | Chart von FxEmpire

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für Solana (SOL)

Macd Oszillator: Es wird bei dem oft verwendeten Indikator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur zwei positiv. Insofern muss das leider als sehr bärisch bezeichnet werden.

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei Solana (SOL) die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 3 steigend. Insofern ist das leider als bärisch zu bezeichnen.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob sich der Indikator unterhalb vom Schlusskurs befindet. Falls ja, dann ist ein bestätigter Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur eine positiv. Damit ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

28.04.2022: Kommen wir jetzt zur Gesamtauswertung. Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 6 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 20.00 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in Solana (SOL) zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Bitcoin und Ethereum schlummern

ETH und BTC wachen heute nicht auf

Der Bitcoin-Preis erholte sich von seinen Verlusten und kletterte über die Marke von 46.000$. BTC überschritt sogar die Widerstandszone von 46.500$. Diesen Morgen handelt er in einer Spanne um 46.700$ und endet den Tag bei 45.800$. Nicht weit entfernt von der 45.000$ Unterstützung.

Außerdem werden die meisten wichtigen Altcoins in einer Spanne gehandelt. ETH konsolidiert sich in der Nähe von 3.500 USD und sieht sich einem Widerstand bei 3.550 USD gegenüber. XRP könnte nach unten korrigieren, wenn er unter der Marke von 0,835 USD bleibt. ADA konsolidiert sich nahe der Marke von 1,20 USD.

Ethereum Chart

Ethereum geht es ähnlich. Am morgen sah es etwas bullischer aus als am Nachmittag. Derzeit wird ETH bei 3.450$ gehandelt. Die nächste Grenze liegt bei 3.400$ welche schon in Sichtweite ist…

Wie sieht es bei ADA und Co aus?

Cardano befindet sich nahe der 1,20 $-Marke. Auf der Oberseite befindet sich ein erster Widerstand bei 1,22 $. Der nächste Halt könnte bei 1,245 $ liegen, wo die Bären in Stellung gehen könnten.

Solana handelt in einer Handelsspanne nahe der Unterstützung von 132 $. Bleibt er über der 130 $-Marke, könnten die Bullen einen erneuten Anstieg versuchen. In diesem Fall könnte der Kurs in Richtung der 140 $-Marke ansteigen.

 

Solana übertrifft NFT-Transaktionen

Effizientes Solana

Im September letzten Jahres konnte eine NFT der Degenerate Ape Academy 1 Million Dollar einbringen, eine Premiere für Solana, die sich damit in den Club der bedeutenden Ethereum-basierten NFT-Projekte wie CryptoPunks einreiht.

Solana erlangte im Jahr 2021 Bekanntheit und entwickelte sich zu einer preiswerten Alternative zu Ethereum, das weiterhin mit hohen Transaktionsgebühren und relativ langsamen Transaktionen zu kämpfen hat.

In der vergangenen Woche verzeichnete Solana einen Anstieg der NFT-Verkäufe um 55,34 %, wie CryptoSlam-Daten zeigen.

Solana bald für 200 Dollar?

Anfang dieses Jahres sagte der JPMorgan voraus, dass Solana Ethereum im NFT-Sektor möglicherweise überflügeln könnte, obwohl Ersteres weniger dezentralisiert ist. Allerdings kann es dem Marktführer noch nicht das Wasser reichen. Ethereum hat einen Umsatz von satten 21 Milliarden Dollar erzielt.

Solana liegt auch hinter Ronin von Axie Infinity zurück, der umkämpften Sidechain-Lösung, die vor kurzem satte 540 Millionen Dollar an Hacker verloren hat.

Es wird erwartet, dass Kingpin OpenSea den “Ethereum-Killer” bereits im April dieses Jahres integrieren wird, was der Akzeptanz des Netzwerks einen großen Schub geben könnte. Die ersten Gerüchte über die Integration kursierten bereits letztes Jahr.

Solana Chart

In der Zwischenzeit hat SOL, der native Token des Solana-Netzwerks, erneut die Marktkapitalisierung des mit Ripple verbundenen XRP übertroffen und ist nun die sechstgrößte Kryptowährung. Die Kryptowährung liegt derzeit bei 136 Dollar und es wird auf die 200 Dollar-Marke spekuliert.

Solana (SOL) – Folgende Dinge gibt es bei diesem Ausbruch zu beachten!

Erst in den letzten Handelstagen ist es Solana (SOL) gelungen, die Marke von 120 USD aufzubrechen. Dabei handelte es sich um einen härteren Widerstand, bestehend aus dem Hoch vom 7. Februar dieses Jahres und dem Tiefpunkt vom 21. September 2021. Jetzt besteht tatsächlich die vielversprechende Chance, dass sich der ganz grobe, übergeordnete Aufwärtstrend weiter fortsetzen kann.

Als ungünstig ist derzeit noch einzustufen, dass der langfristig relevante gleitende Durchschnitt mit der Periode 200 unterschritten und fallend ist. Dieser muss im Zuge des jetzigen Anstieges angelaufen und auch erobert werden. Ist das geschehen, so darf es in Richtung des 2021er-Hochpunkts von rund 260 USD gehen.

Solana (SOL) – das diesjährige Tief muss halten

Das positive Szenario bleibt so lange gültig, wie das Tief dieses Jahres überstiegen bleibt. Dieses ist bei 75,35 USD gesetzt. Ein Unterschreiten der Marke würde eine gewisse Schwäche der Bullen von Solana (SOL) aufzeigen und den begonnenen Abwärtstrend bestätigen.

Auf der Unterseite käme so die Zone von 60,00 und sogar 50,00 USD in den Fokus. Der Blick auf die Oszillatoren Rsi und Stochastik zeigt eine kurzfristig überkaufte Situation auf. Aus dieser Sicht heraus kann sich eine leichte Korrektur einstellen.

Fazit – aufgrund der aktuellen ansteigenden Phase besteht jetzt die große Chance, dass die übergeordnete Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen wird. Auf der Unterseite gilt es die Marke von 75,35 USD überboten zu halten.

Der Heikin-Ashi-Chart von Solana (SOL) (D1)

Solana (SOL) Prognose
Solana (SOL) | Chart von FxEmpire

Nun eine Trendanalyse (D1) für Solana (SOL)!

Macd Oszillator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nicht eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen und muss sich ändern.

Gleitende Durchschnitte: Es wird noch analysiert, ob bei Solana (SOL) die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nur die Hälfte steigend. Das überzeugt nicht besonders. Hier muss definitiv mehr kommen!

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss geprüft werden, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur die Hälfte positiv. Das geht aber wirklich besser. Die Bullen müssen Gas geben.

Die Auswertung der Trendanalyse

01.04.2022: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 10 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 33.33 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in Solana (SOL) zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Staker für Cardano

Über 1 Mio Staker für Cardano

ETH, SOL und ADA sind drei der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Vor allem Cardano hat es geschafft, seinen Vorsprung gegenüber Ethereum in Bezug auf die Gesamtzahl der Staker auszubauen.

Das Netzwerk von Cardano schloss den zweiten Monat des Jahres 2022 mit 1,17 Millionen Stakern ab. Damit stieg die Zahl der Staker um 2 % gegenüber 1,14 Millionen im Januar 2022.

In diesem Zusammenhang ist interessant, dass ADA-Inhaber Ende Februar 68,3 % des gesamten Angebots eingesetzt hatten. Bei ETH waren es dagegen nur 7,92 %.

Trotz solcher optimistischer Szenarien ging die Aktivität auf der Blockchain im Februar tatsächlich zurück, da die Aufregung um den SundaeSwap DEX abflaute und Skalierbarkeitsprobleme fortbestanden, so ein Bericht von CryptoCompare. Tatsächlich fielen die monatlichen Transaktionen um 28,0 % auf 2,73 Millionen – der niedrigste Stand seit vier Monaten.

Der Cardano-Preis

Cardano Chart

Nun stellt sich die Frage, ob die ADA die im Februar erlittenen Verluste wieder aufholen kann. Derzeit gab es einige Anzeichen für eine Erholung. Die Nummer 8 der größten Krypto verzeichnete einen Anstieg von 4,5 % innerhalb von 24 Stunden, als sie nur knapp unter der $0,8-Marke gehandelt wurde.

Cardano und Solana fallen

Cardano sinkt

Cardano (ADA) und Solana (SOL) sind in den letzten sieben Tagen um 7 % bzw. 8 % gesunken. Weltweite Ereignisse wie die Lebenshaltungskostenkrise und Russlands illegale Invasion in der Ukraine wirken sich auf das Finanzwesen im Allgemeinen aus.

Cardano (ADA) ist die 8. ranghöchste Kryptowährung und hat eine Marktkapitalisierung von über $27 Milliarden. Sie wurde vom Ethereum (ETH) Miterfinder Charles Hoskinson gegründet. Seine Transaktionsgeschwindigkeit und seine niedrigen Gebühren haben ihn zeitweise unter den Top 5 der Kryptowährungen gesehen. Im Jahr 2021 explodierte sie um 1600% und erreichte ein neues Allzeithoch von 3,10 $.

Das Jahr 2022 war jedoch nicht so profitabel. Von Anfang des Jahres an, ist ADA um 40% gesunken. Es gab zwar jeden Monat Erholungen, aber bis jetzt tendiert ADA weiter abwärts.

Positiv zu vermerken ist, dass die Cardano-Wale weiterhin ihre Koffer packen, und Investoren mit 1-10 Millionen ADA-Token stiegen Anfang März auf 9,72 $. Dies deutet darauf hin, dass die wichtigsten Finanziers zuversichtlich sind, dass ADA eine langfristige Zukunft hat, wenn nicht sogar die unmittelbare Zukunft.

Wie sieht es mit Solana aus?

Ein weiteres Projekt, das für die langfristige Zukunft gehandelt wird, ist Solana (SOL). Ähnlich wie Cardano (ADA) ist auch SOL in der letzten Woche gesunken. Vor nur vier Monaten erreichte Solana seinen Höchststand von $260.

Seitdem ist es um 68 % gefallen. SOL wird derzeit mit 83 $ bewertet, sein Wochenhoch lag bei 105 $, und es scheint, dass ein Tauziehen zwischen den Bären und den Bullen im Gange ist. In einem volatilen Markt hat sich SOL hervorgetan.

Solana Chart

Für Anleger ist es wichtig, optimistisch zu bleiben und das große Ganze im Auge zu behalten. Solana wird von einigen als Konkurrent von Ethereum (ETH) gehandelt, insbesondere im Hinblick auf NFTs, wo es derzeit viel niedrigere Gebühren und oft schnellere Geschwindigkeiten als das ETH-Netzwerk hat.