Robinhood geht auf Europa zu

Die Ankündigung kommt fast zwei Jahre, nachdem Robinhood seine Pläne, im Vereinigten Königreich zu starten, gestoppt hatte. Damals erklärte das Unternehmen, dass es seinem Inlandsgeschäft Vorrang vor der internationalen Expansion einräumt.

Robinhood kauft Ziglu

Der neue Deal könnte ein Wendepunkt für die Wachstumsaussichten von Robinhood sein, dessen Performance seit dem GameStop-Einzelhandelsrausch im letzten Jahr schwächer geworden ist.

Vlad Tenev, CEO und Mitbegründer von Robinhood, sagte, der Kauf von Ziglu “wird uns helfen, unsere globalen Expansionsbemühungen zu beschleunigen”.

Gemeinsam mit dem Ziglu-Team wird Robinhood das Beste beider Unternehmen nutzen. Es sollen neue Wege für Innovationen gefunden werden und Barrieren für Kunden in Großbritannien und Europa abgebaut werten, hiess es in einem Blogbeitrag von Robinhood.

Die Übernahmebedingungen von Robinhood wurden nicht bekannt gegeben. Sie unterliegt der Genehmigung der Aufsichtsbehörden und anderen üblichen Abschlussbedingungen, so Robinhood.

Wozu dient Ziglu?

Ziglu wurde 2018 gegründet, um Nutzern die Möglichkeit zu geben, Zahlungen zu tätigen, in Kryptowährungen zu investieren und Zinsen auf Bitcoin und britische Pfund zu erhalten.

Das Unternehmen hat bisher insgesamt 17,5 Mio. £ (22,8 Mio. $) eingeworben, davon 13,4 Mio. £ von institutionellen Anlegern über die Equity-Crowdfunding-Plattform Seedrs. Zuletzt wurde es mit 85 Mio. £ bewertet.

Es ist eines der wenigen Kryptounternehmen, die es geschafft haben, sich bei der britischen Financial Conduct Authority zu registrieren. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für Unternehmen, die im Vereinigten Königreich tätig werden wollen.

Mark Hipperson, CEO von Ziglu, betonte, dass Ziglu und Robinhood eine Reihe gemeinsamer Ziele hätten. Als Teil von Robinhood will Ziglu Robinhood dabei helfen, in Europa zu expandieren und Millionen von Kunden einen besseren Zugang zu Kryptowährungen und ihren Vorteilen zu ermöglichen.

 

GameStop macht Millionen mit Immutable X

150 Millionen mit IMX

Einem aktuellen Bericht von Cointelegraph zufolge könnte Gamestop bis zu 150 Millionen Dollar in IMX-Tokens verdienen. Dies würde den Nettoverlust des Unternehmens von 147,5 Millionen Dollar im vierten Quartal ausgleichen. Wenn “bestimmte Meilensteine erreicht werden,” Gamestop wird einer der größten Nutznießer der IMX-Tokens sein.

Laut CEO Matt Furlong ist Gamestop heute ein anderes Unternehmen als noch zu Beginn des Geschäftsjahres. Auf der Telefonkonferenz sagte er, dass GameStop in ein kundenorientiertes Technologieunternehmen umzuwandeln, das eine breitere Produktpalette, wettbewerbsfähigere Preise, einen schnelleren Versand, einen besseren Kundenservice und ein einfacheres Einkaufserlebnis bietet.

Umstrukturierung bei GameStop

Als Teil seiner Umstrukturierungsbemühungen finanziert GameStop ein spezielles Blockchain-Team und investiert in die Schaffung eines NFT-Marktplatzes. Dieser Marktplatz wird voraussichtlich im zweiten Quartal dieses Jahres an den Start gehen.

Der NFT-Markt birgt viel Potenzial für die Zukunft, und Furlong sagte, dass das Unternehmen plant, einige gezielte Wetten in Blockchain-Gaming und Kryptowährungen einzugehen. Diese Investitionen könnten sich langfristig auszahlen, da die Gaming-Branche in den kommenden Jahren sprunghaft wachsen dürfte.

Flexa nimmt Shiba Inu auf

Das Flexa Netzwerk

Der Shiba Inu (SHIB) wird ab sofort bei mehr als 40.000 Händlern des Flexa-Zahlungsnetzwerks als Zahlungsoption verfügbar sein.

Flexa Payment Network ist ein auf Händler ausgerichtetes Unternehmen. Das Netzwerk wurde entwickelt, um die Ausgaben für Kryptowährungen bei physischen Händlern zu vereinfachen, indem die komplexen Elemente der On-Chain-Validierung vereinfacht werden. Um SHIB auszugeben, können Kunden ihre Token über eine Smartphone-Anwendung an die SPEDN Wallet senden.

Zum Zeitpunkt der Zahlung muss Shiba Inu als gewähltes Krypto gewählen sein und ein “Flex-Code” erscheint auf dem Bildschirm. Anschließend scannt der Händler den Flex Code ähnlich wie bei Apple Pay ein. Der Flex Code ermöglicht es dem Händler, Zahlungen in Fiat über die zwischengeschaltete Kryptowährung Amp zu erhalten, die als Garantie für die Transaktion dient. Flexa hebt dann die Zahlung vom SPEDN-Wallet ab und zieht den Betrag der ausgewählten Kryptowährung ab.

Zu den Geschäften, die Teil des Flex Payment-Händlernetzwerks werden sollen, gehören Nordstrom, Barnes & Noble, Lowe’s, Gamestop und Whole Foods.

Flexa hat der Flexa SPEDN App am 7. Dezember 2021 Terra sowie am 2. Dezember Solana als Zahlungsoptionen hinzugefügt. Regal Cinemas hat sich kürzlich mit Flexa zusammengetan, um es Kinobesuchern zu ermöglichen, mit mehreren Kryptowährungen zu bezahlen, darunter BTC, Litecoin, Dogecoin, Ethereum und Basic Attention Token. Bei Zahlungen in SHIB erhalten Kunden bis Ende 2021 einen Rabatt von 20 % in den Regal Theatres.

Neben anderen Neuigkeiten bezüglich der Akzeptanz des Tokens durch den Mainstream hat sich AMC Theatres mit BitPay zusammengetan, um SHIB zu akzeptieren. Die Partnerschaft von Newegg Commerce mit Bitpay ermöglichte es daher, Shiba Inu während des Black Friday zu akzeptieren. Laut Sonny Singh von BitPay war Anfang 2021 das Interesse von Privatanlegern an Altcoins gestiegen. Darüber hinaus brachen Ende April 2021 die BTC-Zahlungen ein, während die DOGE-Zahlungen eintrafen.

SHIB immernoch nicht auf Robinhood

Trotz der Popularität des SHIB hat Robinhood den Token immer noch nicht hinzugefügt, trotz einer Petition, die mehr als 500.000 Unterschriften gesammelt hat. Die Börse Kraken hat Shiba Inu am 30. November 2021 auf ihrer Plattform notiert, allerdings ohne Futures- oder Margin-Handelsoptionen.

Shiba Inu Chart

Coinbase, Binance, Huobi Global und MEXC Global gehören zu den wichtigsten Börsen, die Transaktionen auf der SHIB anbieten. Binance ist mit 237,6 Millionen US-Dollar führend beim 24-Stunden-Token-Handelsvolumen.

Loopring (LRC) schießt in die Höhe

Loopring wurde 2019 im Ethereum Mainnet als ein Open Source Protokoll gestartet und sollte dem Aufbau von dezentralisierten Märkten dienen. Diese „DEXes“ haben jedoch einige Schwachstellen, wo Loopring ansetzt. Loopring soll also die besten Aspekte zentraler und dezentraler Börsen kombinieren. So wird es möglich zu handeln, ohne Gegenparteien auf dem Blockchain-Netzwerk zu haben.

Loopring chart

Woher der Anstieg kommt

Bevor Facebook seinen Namenwechsel bekannt gegeben hat, war der LRC bei einem Wert von 0,4$. Keine fünf Tage später verzeichnet er einen Anstieg von fast 330% und einem Rekordwert von 1.7084$. Leider musste das Korrigiert auf 1.58$ korrigiert werden und Loopring Nun zählt der Coin zu einer der am performantesten Kryptos im Moment. Investoren glauben, dass der Aufschwung erste jetzt richtig Anlauf nimmt.

Partnerschaft mit GameStop?

Hinzukommen Gerüchte über eine Partnerschaft mit Gamestop, welche seit letztem Donnerstag im Umlauf sind und noch von niemanden dementiert wurden! Zu Beachten ist, dass eine Gegenerklärung den Kurs schnell nach untern treiben kann, aber auch eine Bestätigung, die Preise ein neues ATH bescheren könnte.

Laut vielen Quellen, hat LRC noch viel Luft nach oben und viele sind besonders bullish auf den Coin!

Trading-App Robinhood peilt 35-Mrd-Bewertung bei Börsengang an

Bei der Neuemission würden 55 Millionen Aktien unter dem Symbol “HOOD” für 38 bis 42 Dollar verkauft, teilte die Trading-App am Montag mit. Ziel sei es, bis zu 2,3 Milliarden Dollar einzusammeln. Insidern zufolge wurde das Fintech bei der jüngsten Finanzierungsrunde im Februar mit rund 30 Milliarden Dollar bewertet. Robinhood wurde 2013 von den Vlad Tenev und Baiju Bhatt gegründet, die an der Universität Stanford zusammen wohnten. Nutzer können über die Plattform provisionsfrei mit Aktien, Fonds, Optionen und Kryptowährungen handeln. Ein ähnliches Konzept verfolgt in Deutschland Trade Republic, die seit ihrer jüngsten Finanzierungsrunde rund fünf Milliarden Dollar wert sind.

In den USA sind in den vergangenen Monaten angesichts der guten Stimmung an den Aktienmärkten so viele Unternehmen an die Börse gegangen wie seit langer Zeit nicht mehr. Robinhoods Gang auf das Parkett wird aber noch mal mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgt. Robinhood profitierte massiv von der Corona-Pandemie, als Privatleute in Zeiten des Lockdowns den Aktienhandel für sich entdeckten. Allein im ersten Quartal kletterte der Umsatz um 59 Prozent auf 959 Millionen Dollar. Allerdings spielte die Firma auch eine wesentliche Rolle bei den Aktienturbulenzen beim Videospielhändler GameStop. Zu den Geldgebern von Robinhood gehören die Finanzinvestoren Andreessen Horowitz, Sequoia und Ribbit Capital, aber auch Prominente wie der Rapper Snoop Dogg und der Schauspieler Jared Leto.

Deutscher Online-Broker Trade Republic fünf Mrd Dollar wert

900 Millionen Dollar seien bei Investoren eingesammelt worden, teilte das in Berlin ansässige Unternehmen am Donnerstag mit. Der US-Wagniskapitalgeber Sequoia – bekannt durch Beteiligungen an Apple, Google und dem schwedischen Bezahldienst Klarna – führte die Finanzierungsrunde mit seiner bisher größten Geldspritze in ein europäisches Startup an. “Das ehrt uns”, sagte Firmengründer Christian Hecker der Nachrichtenagentur Reuters. Das frische Kapital will Hecker unter anderem in die europäische Expansion stecken. “Wir wollen in den nächsten zwei Jahren überall in der Euro-Zone vertreten sein”, sagte er.

Bisher zählt Trade Republic eine Million Kunden in Deutschland, Österreich und Frankreich und verwaltet ein Vermögen von sechs Milliarden Euro. Das Unternehmen wurde 2015 gegründet, ist aber erst seit zwei Jahren am Markt aktiv. “Wir sind der einzige Online-Broker in Europa mit Banklizenz, der zudem über eine eigene Technologie verfügt”, sagte Hecker und sieht darin auch einen Hauptgrund für das große Investoreninteresse. Neben Sequoia beteiligten sich TCV und Thrive Capital sowie die Bestandsinvestoren Accel, Creandum, Founders Fund und Project A an der inzwischen dritten Finanzierungsrunde.

KEIN BÖRSENGANG IN SICHT

Die Bewertung von nunmehr rund fünf Milliarden Dollar ist laut Hecker kein Grund, den Gang auf das Parkett in das Visier zu nehmen. “Ein Börsengang ist am Horizont nicht erkennbar”, sagte der Firmengründer, der mit Hilfe der Kapitalspritze auch das Produktportfolio ausbauen will. Aktuell bietet Trade Republic provisionsfrei ETF- und Aktiensparpläne an und ermöglicht Anlagen in Kryptowährungen. “Die Demokratisierung der Finanzmärkte ist eines der zentralen Themen der nächsten zehn Jahre”, sagte Sequoia-Partner Doug Leone. Trade Republic stehe an der Spitze dieser Entwicklung in Europa und spreche eine ganze Generation von europäischen Sparern an.

Jüngst hatte der Börsen-Hype um den US-Videospielehändler GameStop auch bei Trade Republic für mediale Schlagzeilen gesorgt. Kleinanleger hatten mit konzertierten Käufen Hedgefonds dazu gezwungen, ihre Wetten auf einen Kursverfall der Papiere aufzulösen. Dies bescherte der Aktie zeitweise astronomische Kursgewinne. Im Mittelpunkt des Geschehens stand der Trade-Republic-Konkurrent Robinhood aus den USA. Das Geschäft von Trade Republic sei “in keinster Weise” beeinflusst worden, sagte Hecker. “Der Großteil unserer Kunden investiert im Rahmen einer Sparanlage.”