Moonbeam ist jetzt auf Polkadot

Polkadot und die Parachains

Polkadot ist ein Netzwerkprotokoll, mit dem beliebige Daten, nicht nur Token, über Blockchains übertragen werden können. Dies bedeutet, dass Polkadot eine echte Multi-Chain-Anwendungsumgebung ist, in der Dinge wie Cross-Chain-Register und Cross-Chain-Berechnungen möglich sind. Polkadot kann diese Daten über öffentliche, offene, genehmigungsfreie Blockchains sowie private, genehmigte Blockchains übertragen.

Dadurch ist es möglich, Anwendungen zu erstellen, die autorisierte Daten von einer privaten Blockchain erhalten und in einer öffentlichen Blockchain verwenden. Zum Beispiel könnte die private, genehmigte akademische Aktenkette einer Schule einen Nachweis an einen intelligenten Vertrag zur Abschlussprüfung in einer öffentlichen Kette senden.

Polkadot vereint ein Netzwerk heterogener Blockchains, genannt Parachains und Parathreads. Diese Ketten verbinden sich mit der Polkadot-Relaiskette und werden durch diese gesichert und können auch über Brücken mit externen Netzwerken verbunden werden.

Laut der Binance Acandemy wird eine einzelne Blockchain im Polkadot-Ökosystem als Parachain bezeichnet, während die Hauptkette als Relay Chain bezeichnet wird. Die Idee ist, dass Parachains und die Relaiskette jederzeit problemlos Informationen austauschen können. Man könnte sich Parachains ähnlich wie einzelne Shards in der geplanten Implementierung von ETH 2.0 vorstellen.

Polkadot Chart

Jeder Entwickler, jedes Unternehmen oder jedes Individuum kann seine benutzerdefinierte Parachain über Substrate aufbauen, ein Framework zum Erstellen von Kryptowährungen und dezentralen Systemen. Sobald die benutzerdefinierte Kette mit dem Polkadot-Netzwerk verbunden ist, wird sie mit allen anderen Parachains im Netzwerk interoperabel.

Ähnlich wie die meisten anderen Blockchain-Infrastrukturprojekte verfügt Polkadot über einen eigenen nativen Token. Als DOT bekannt, dient es als Netzwerk-Token, genau wie ETH der Token für Ethereum und BTC der Token von Bitcoin ist.

Für dieses Token gibt es mehrere Anwendungsfälle.

Zunächst gewährt es Token-Inhabern Governance-Rechte der gesamten Polkadot-Plattform. Dazu gehören die Festlegung von Netzwerkgebühren, die Abstimmung über allgemeine Netzwerk-Upgrades und die Bereitstellung oder Entfernung von Parachains.

DOT wurde auch entwickelt, um den Netzwerkkonsens durch Abstecken zu erleichtern. Ähnlich wie bei anderen Netzwerken, die Staking beinhalten, haben alle DOT-Inhaber einen Anreiz, sich jederzeit an die Regeln zu halten. Woher? Nun, wenn sie dies nicht tun, könnten sie ihren Anteil verlieren.

Die dritte Möglichkeit besteht darin, DOT zum Bonden zu verwenden. Dies ist erforderlich, wenn dem Polkadot-Ökosystem neue Parachains hinzugefügt werden. Während einer Bonding-Periode ist das gebondete DOT gesperrt. Sie wird freigegeben, sobald die Bindungsdauer abgelaufen ist und die Parachain aus dem Ökosystem entfernt wurde.

Moonbeam – Polkadots Parachain

Moonbeam ist eine Polkadot-Parachain. Es macht es viel einfacher, Anwendungen auf der Polkadot-Blockchain zu erstellen, im Vergleich zur Implementierung einer vollständigen Parachain oder eines Parathreads. Seine Ethereum-Kompatibilität ermöglicht es Entwicklern, bestehende Solidity Smart Contracts und DApp-Frontends mit minimalen Änderungen für Moonbeam bereitzustellen.

Am 11. Januar gab das Moonbem-Team bekannt, dass es den Startprozess für Polkadot abgeschlossen und damit die erste voll funktionsfähige Parachain auf Polkadot geworden ist, die die Tür für die Bereitstellung der über 80 Projekte im Moonbeam-Ökosystem öffnet.

 

 

Wird 2022 Polkadots Jahr ?

DOT wurde Anfang 2022 bei 8,3$ verkauft, ein massiver Gewinn gegenüber seinem Wert, als er zum ersten Mal auf Coinmarketcap erschien. Der Aufwärtstrend setzte sich fort, wobei der DOT-Preis im Mai ein Hoch von 47,9$ erreichte. Der DOT-Preis befand sich einige Monate später in einem weiteren Bullenlauf und erreichte am 4. November sein Allzeithoch von 53,88 $. Der Altcoin wurde zum Zeitpunkt des Schreibens bei 29$ gehandelt.

Polkadot Chart

Polkadots Durchbruch

Ein Blockchain-Pionier sagt voraus, dass ein Altcoin mit einem Durchbruchsjahr in Bezug auf Preis und Projektmeilensteine im Jahr 2022 ein Durchbruchsjahr haben wird.

Gavin Wood, Mitbegründer von Ethereum, erklärt die Zukunft von Polkadot (DOT), einem von ihm 2016 gegründeten kettenübergreifenden Interoperabilitätsprotokoll.

Er behauptet, dass 2022 mehr als jedes andere Jahr den Beginn des nächsten Kapitels von Polkadot markiert. Da immer mehr Parachain-Teams Gebote gewinnen und der Polkadot-Partei beitreten, wird das Potenzial der skalierten Hyperkonnektivität unter einem einzigen Sicherheitsdach, das Polkadot bietet, Realität.

Es gibt eine Menge zu erwarten, mit mehr als 150 Ketten in der Entwicklung aus verschiedenen Gründen, von denen einige bereits über Testnetze verfügen.

Wir können auch die Einführung dezentraler Brücken erwarten, zuerst von Parity, die Polkadot mit Kusama verbinden wird, und dann von Snowfork, die Polkadot mit Ethereum verbinden wird.

Laut Wood plant Polkadot, seinen Kerncode zu optimieren sowie Netzwerkkosten und Latenzprobleme zu reduzieren.

Ende der Scams

Im Jahr 2021 haben sich Mitglieder der Web3 Foundation und Parity Technologies zum Anti-Scam-Team zusammengeschlossen, mit dem Ziel, der freien Herrschaft der Betrüger ein Ende zu setzen und Polkadot zu einem sicheren Ökosystem für alle Beteiligten zu machen. Betrügereien wurden mit zusätzlichen 130.000 US-Dollar vom Polkadot-Finanzministerium und der Web3 Foundation bekämpft. Im Laufe des Jahres wurden fast tausend Websites und andere Betrügereien deaktiviert, wobei die Community mehr als 460 Betrugsseiten identifiziert hat.

Mehr als 2.300 Einträge wurden dem Phishing-Repository hinzugefügt, einer umfassenden Liste von Websites und Adressen, die an Betrug beteiligt sind.

Die Anti-Scam-Community-Initiative wird 2022 über Betrugsseiten hinaus expandieren, stärker von der Community getragen, mit anderen Ökosysteminitiativen und -teams zusammenarbeiten und den Grundstein für die erste On-Chain- und dezentrale Betrugsbekämpfungskampagne legen.

Deutsche Telekom geht auf Polkadot zu

Neue Infrastruktur dank Polkadot

Die digitale Innovationstochter der Deutschen Telekom, T-Systems Multimedia Solutions (MMS), ist bei der Unterstützung der Blockchain-Technologie kein Problem. Das Telekommunikationsunternehmen ist bereits tief in den Bereich vorgedrungen, indem es Infrastrukturunterstützung (sowie die Teilnahme an) der Proof-of-Stake (PoS)-Konsensmechanismen des Blockchain-Orakeldienstes Chainlink bereitstellt; Flow vom Non-fungible Token (NFT)-Pionier Dapper Labs; und Celo, ein Mobile-First-Zahlungsnetzwerk.

Mit dem Einstieg in Polkadot geht die Innovationsabteilung der Deutschen jedoch noch einen Schritt weiter: T-Systems wird nicht nur den Nutzern, die Assets auf Polkadot abstecken, eine Node-Running-Infrastruktur zur Verfügung stellen, sondern das Unternehmen hat auch einen „bedeutenden“ Schatz der nativen Kryptowährung von Polkadot erworben. DOT, in eigenem Namen zu investieren, was die Integration einer Krypto-Geschäftsfunktion in das Buchhaltungssystem des Telekommunikationsunternehmens beinhaltete.

Polkadot wird zwar die vierte Blockchain sein, mit der die Deutsche Telekom arbeitet, aber es ist das erste Netzwerk, das T-Systems für den Betrieb der Infrastruktur evaluiert und von Anfang an auf dem Radar des Unternehmens war. Daher werde T-Systems mehrere private und öffentliche Validatoren für das Polkadot-Netzwerk betreiben.

„Wie zuvor bei Celo investieren wir auch in DOT-Token, um an der Governance des Netzwerks teilnehmen zu können, und setzen unser Geld im Wesentlichen dort ein, wo wir unseren Infrastrukturfall unterstützen“, sagte Leiter des Blockchain Solutions Centers der Deutschen Telekom in einem Interview mit CoinDesk . „Der Hauptunterschied besteht jetzt darin, dass dies kein Venture Capital oder Innovationsbudget mehr ist. Wir tun dies von unserer Geschäftseinheit aus. Das ist also wirklich ein Business Case für uns geworden. Ich muss sagen, ich bin wirklich stolz, dass wir das tun.“

Polkadot Chart

Die neuen Parachains

T-Systems musste vielleicht ein oder zwei Jahre warten, bis Polkadot betriebsbereit war, aber der Zeitpunkt für diesen kühnen Schritt ist genau richtig: Am Wochenende gingen die ersten „Parachains“ des Netzwerks live.

Derzeit stehen dezentrale Finanzanwendungen (DeFi), Stablecoins und Ethereum-Kompatibilitätsprotokolle im Mittelpunkt der „Layer 1“-Netzwerke, die auf der „Layer 0“, also Polkadot, verankert sind. Layer 1 bezieht sich auf Blockchains, die unabhängig von anderen Blockchains laufen – im Gegensatz zu „Layer 2“-Systemen, die darauf abzielen, Transaktionen auf bestehenden Blockchains wie Ethereum zu beschleunigen.

In Bezug auf Anwendungsfälle, die T-Systems identifizieren könnte, wurde auf die Anfänge der Enterprise-Blockchain, als die Deutsche Telekom dem Linux-nahen Hyperledger-Stall der Permissioned Ledgers beitrat, verwiesen.

Polygon (MATIC) mit 30% Anstieg in nur 24 Stunden

Polygon beendet die grauen Tage auf den Kryptomarkt

Nach einigen schwierigen Tagen erholt sich der Kryptomarkt. Besonders ein bestimmter Token sticht mit einem Preis hervor, der in 24 Stunden um fast 30% springt: der Polygon (MATIC).

Die meisten Kryptos zeigen einen Kurs im Grünen. Für einige ist die begonnene Dynamik wichtig. Die Kurse betrugen unter anderen für Ethereum + 9%, Solana + 10%, Cardano + 12%, Avalanche + 17%. Aber unter den Top 20 ein bestimmter Coin an diesem Morgen besser ab als die anderen! Dies ist die MATIC-Krypto. Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels ist der Preis von Polygon in den letzten 24 Stunden um fast 30 % gestiegen!

Polygon Chart

Heute ist der Polygon-Token mit einer Kapitalisierung von 14 Milliarden Euro die 15. größte Krypto. Die Dynamik des MATIC-Kurses soll sich fortsetzen. Außerdem soll am Donnerstag, 9. Dezember, während des zk-Gipfels eine wichtige Ankündigung zum Polygon gemacht werden!

Was genau ist Polygon (MATIC)?

Crypto Polygon (MATIC) fällt in dieselbe Kategorie wie Ethereum. Doch anders als Cardano (ADA), Solana (SOL) oder Polkadot (DOT) ist Polygon kein „Ethereum-Killer“. Polygon ist eher eine Ergänzung zu Ethereum.

Der MATIC-Token ist ein ERC-20, der daher auf der Ethereum-Blockchain arbeitet. Die Besonderheit von Polygon besteht darin, eine sogenannte Second-Layer-Blockchain-Lösung zu verwenden. Mit Polygon können Benutzer Rollups erstellen, egal ob vom Typ Optimistic oder ZK (Zero-Knowledge). Diese Rollups sind die Lösung, welche die Entwickler auf der Ethereum-Blockchain verwenden, um die Probleme der Skalierbarkeit und zu hohen Gebühren zu lösen.

Bei Polygon werden bestimmte Transaktionen zur Verarbeitung an eine sekundäre Blockchain (Side Chain) übergeben. Dadurch wird der Verkehr auf der Haupt-Blockchain von Ethereum reduziert. Darüber hinaus beanspruchen Transaktionen bei erheblicher Datenkomprimierung „weniger Platz“ auf der Blockchain. Sie kosten daher weniger und sind schnell zu verarbeiten. Laut Polygon-Daten kann jede Sidechain bis zu 65.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten!

Cardano führt Genius Yield ein

Am 15. Dezember wird Genius Yield seine Fundraising-Runde fortsetzen und seine ISPO im Cardano-Netzwerk starten. Das gibt Gelegenheit, die Aufmerksamkeit auf das neue Protokoll der Proof-of-Stake-Blockchain zu lenken und sich zu fragen, ob diese Einführung einen Einfluss auf den ADA-Preis haben wird.

Was ist ISPO?

Eine ISPO ist ein Fundraising-Mechanismus, der ein gerechteres und integrativeres Protokoll beinhaltet. ISPOs ermöglichen es Mitgliedern einer Community, ein Projekt zu unterstützen, indem sie Kryptowährungen an dedizierte Aktienpools delegieren. Diejenigen, die diese Token delegieren, werden dann im Austausch für Token aus dem unterstützten Projekt belohnt. Cardano kennt in seinem Netzwerk bereits die ISPO des MELD-Projekts.

Im Gegensatz zu einem IDO ist es möglich mit dem ISPO, ein Projekt zu unterstützen, ohne das eigene Vermögen zu investieren. Daher werden delegierte ADA-Token niemals ausgegeben, um unterstützte Protokolltoken zu erhalten. Der Mechanismus ist analog zu dem, der bei Polkadot für die Abstimmung der Paraketten verwendet wurde.

Während sein erstes Fundraising wurde, das Genius Yield-Projekt von Schwergewichten der Kryptowährungsinvestition wie Valhalla Capital, Oracles Investiments Group, Kernel Ventures und Master Ventures unterstützt. Ein Beweis für die Begeisterung der Institutionen für diese Neuheit.

Genius Yield – das komplizierte einfach machen

Genius Yiel hat im Kern der DeFi-Protokolle zum einen die Bereitstellung eines DEX, welcher Liquiditätspools umfasst und zum anderen einen Service zur Leistungsoptimierung bietet. So kombiniert Genius Yield eine sehr intuitive Benutzeroberfläche und leistungsstarke Algorithmen und scheint die clevere Mischung aus Klarheit und Komplexität gefunden zu haben. Dabei sollen keine Kompromisse bei der Sicherheit und Zuverlässigkeit der Blockchain von Cardano gemacht werden. Es soll eine Umgebung geboten werden, die einfach zu bedienen, transparent, aber auch für jeden Anleger vollständig anpassbar ist. Die Teilnahme an ISPO ist von der Delegierung von ADA-Token abhängig. Je höher der delegierte Betrag, desto höher ist die Belohnung.

Cardano Chart

Es ist schwer abzuschätzen, wie sich diese Nachricht in den nächsten zwei Wochen auf den Preis von Cardano auswirkt. In jedem Fall scheint die Erholung der Cardano-Preise jetzt viel stärker vom Kryptomarkt als von der bevorstehenden Veröffentlichung von Genius Yield getrieben zu sein.

Neues Allzeithoch für Bitcoin und Ethereum im November?

Anhaltendes Hoch für Ethereum

Ethereum durchbrach letzte Woche sein bisheriges Hoch, nachdem Bitcoin am Freitagabend ein Hoch erreicht hatte. Die neue Handelswoche beginnt bisher freundlich und viele Coins wurden in letzter Zeit auch fester gehandelt.

In den späten Abendstunden des vergangenen Freitags erreichte auch Ethereum seinen Höchststand. Etwa eine Woche nach Bitcoin und vor etwa drei Tagen, um genau zu sein, durchbrach ETH auch für Coinbase-Nutzer in Amerika die 4k-Dollar-Marke! Das neue Rekordhoch liegt laut Coinbase bei 4,462 USD.

Mögliche Entwicklung für Bitcoin im November

Jetzt deutet die Preisentwicklung darauf hin, dass die Bären endlich umgedreht haben und die Bullen wieder Gas geben, während sie den Aufwärtstrend in Richtung des nächsten Zielniveaus 5500 USD fortsetzen. Derzeit herrschen gute Rahmenbedingungen, die uns in den kommenden Monaten, wenn nicht schon früher, bis in den Bereich über 6000$ führen könnten.

Laut Coinbase erreichte Bitcoin am 20. Oktober ein Allzeithoch von 66.999 $. Von hier aus sank der Preis jedoch schnell wieder ab, da Gewinnmitnahmen einsetzten und er nun seit ein paar Tagen wieder bei 57.653 Dollar gehandelt wird. Seitdem geht es jedoch wieder aufwärts und der Kurs liegt wieder über 60.000 Dollar – die Bullen haben wieder das Ruder übernommen.

Bitcoin Chart

Die wichtigsten Coins sahen einen gemischten Trend für die meisten von ihnen. XRP fiel um 1,28%, aber es gab einige Ausnahmen wie Polka Dot, mit einem Anstieg von 3,01%. Die anderen beliebten Coins, wie Binance Coin stieg 2,62% im Wert sowie Litecoin mit +1,05%.

Polkadot Prognose: Kurz vor dem Durchbruch auf ein neues Allzeithoch!

Polkadot – Ein Tagesschlusskurs von 50,00 USD muss her

Um auch mittelfristig für Luft gen Norden zu sorgen, muss es jetzt gelingen das diesjährige Kurshoch zu überschreiten. Mit einem Tagesschlusskurs von beispielsweise 50,00 USD wäre dies bereits bewerkstelligt. Dann werden sofort Kursziele für Polkadot von 65,00 und 75,00 USD aktiviert. Aber auch einem Anstieg bis zur glatten 90er-Marke steht nicht viel im Weg.

Auf der Unterseite muss es zwangsläufig gelingen, das Septemberhoch überboten zu halten. Preislich ist das die Marke von etwa 38,50 USD. Mit Unterschreiten würde eine gewisse Schwäche der Bullen vom Polkadot deutlich werden. Dennoch bietet die etwas tiefer gelegene Support-Area von etwa 26,50 USD ebenso starken Halt. Das ist allerdings auch die letzte große Bastion für die Bullen.

Fazit – derzeit bestehen gute Chancen ein neues Allzeithoch zu generieren. Auch die gleich folgende Trendanalyse zeigt ein Bullenmarkt auf. Als Bedingung gilt es die besprochenen Unterstützungen nicht aufzugeben.

Der Chart Polkadot (D1) in USD

Polkadot Prognose
Polkadot – fxempire.de chart

Was sagt die Trendanalyse (D1) für den Polkadot?

HighLow Indikator: Hierbei wird untersucht, ob höhere Tiefs und neue Hochpunkte entstehen. Ein Aufwärtstrend wird durch höhere Hochs und steigende Tiefpunkte gekennzeichnet. Von insgesamt 10 HighLows sind 8 steigend. Hier kann man sagen, das ist bullisch.

Gleitende Durchschnitte: Jetzt wird geschaut, ob bei dem Polkadot die GDs steigend sind. Denn steigende GDs kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind sogar 10 steigend. Das ist durchaus als sehr bullisch zu bezeichnen.

Macd Indikator: Als Letztes muss bei dem wichtigen Oszillator geprüft werden, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Außerdem auch, ob sich der Macd über null befindet. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind ganze 10 positiv. Das ist mega bullisch. Super, weiter so!

Die Auswertung der Trendanalyse

01.11.2021: Wie fällt der Blick auf die Gesamtauswertung aus? Von 30 gemessenen Kriterien sind 28 als positiv zu bezeichnen. Das sind ganze 93,33 %. Der Status ist hier auf “sehr bullisch” zu setzen. Aus dieser Sicht heraus ist es angebracht, einen Einstieg in den Polkadot zu suchen, bzw. investiert zu bleiben.

Detailansicht vom Heikin-Ashi-Chart mit Indikatoren (D1) in USD

Polkadot Prognose
Polkadot | Quelle: TradingView

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Polkadot Prognose: Allzeithoch in greifbarer Nähe!

Alte Hochpunkte ziehen die Kurse gerne magisch an. Dann bieten sie allerdings oftmals auch ordentlich Widerstand. Aus dieser Sicht heraus muss es Polkadot jetzt zwangsläufig gelingen ein Tagesschlusskurs oberhalb der relevanten Marke von 1500 USD zu bewerkstelligen. Ist das geschafft, so ist der Weg technisch auf neue Höchststände frei. Hier kommen dann besonders die Marken von etwa 2000 und 2300 USD in den Fokus.

Polkadot – so sehen die Kursziele aus!

Dabei handelt es sich um Fibonacci-Extension-Marken der vorangegangenen Korrektur-Bewegung. Aber auch das Erreichen der etwa 2700er-Zone ist durchaus für möglich zu halten. Die kurzfristige Situation würde eintrüben, wenn es jetzt zu Rückgängen kommt. Gerade der Bereich von 1250 USD steht dann im Fokus. Dort ist das Septemberhoch von Polkadot zu finden und dieses fungiert als gute Unterstützung.

Von der Unterseite her kommt allerdings auch eine aufwärts gerichtete Trendlinie zum Tragen. Fazit – die Trends sind auf Bullenmarkt geeicht und was jetzt noch nur noch fehlt, ist der Durchbruch auf ein neues ATH.

Der Chart Polkadot (H4) in USD

Polkadot Prognose
Polkadot – fxempire.de chart

Der Blick auf die Trendanalyse (H4) für den Polkadot

Macd Indikator: Es wird bei dem oft verwendeten Oszillator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind ganze 8 positiv. Das ist mega bullisch. Super, weiter so!

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei dem Polkadot die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind sogar 10 steigend. Das ist durchaus als sehr bullisch zu bezeichnen.

HighLow Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob höhere Tiefs und neue Hochpunkte entstehen. Höhere Hochs und steigende Tiefpunkte zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 HighLows sind sogar 10 steigend. Insofern ist das als sehr bullisch zu bezeichnen.

Die Auswertung der Trendanalyse

21.10.2021: Sehen wir uns jetzt die Gesamtauswertung an. Es sind 30 Bewertungskriterien, davon sind 28 als positiv zu bezeichnen. Das sind ganze 93,33 %. Der Status ist hier auf “sehr bullisch” zu setzen. Aus dieser Sicht heraus ist es angebracht, einen Einstieg in den Polkadot zu suchen, bzw. investiert zu bleiben.

Detailansicht vom Heikin-Ashi-Chart (H4) in USD

Polkadot Prognose
Polkadot | Quelle: TradingView

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Polkadot Prognose: Seitwärtsphase baut sich weiter aus!

Denn sie trieben den Polkadot in diesem Monat in der Spitze bereits auf 35,31 USD. Damit ist der kürzlich entstandene Widerstandsbereich von ca. 32,30 USD aufgebrochen. Zudem konnte der oft genutzte gleitende Durchschnitt mit der Periode 200 wieder einmal seine Relevanz unter Beweis stellen. Es kam in den jüngsten Wochen bereits mehrfach zum Anlaufen und auch zum Abprallen von diesem Indikator.

Polkadot – wichtiger GD die muss nun halten!

Aus dem Grund heraus kann auch gesagt werden, wird der GD von den Bären erobert, so könnte sich ein Rückgang auf die gute Unterstützung von 26,00 USD einstellen. Die nächsttiefere Support-Area ist erst bei etwa 17,00 bis 18,00 USD zu finden. Da der Vorteil derzeit allerdings aufseiten der Bullen vom Polkadot liegt, kommt das 2021er-Hoch von 46,16 USD sehr stark in den Fokus.

Im besten Fall kann es bewerkstelligt werden, die aktuell gültige Aufwärtsbewegung bis dorthin fortzusetzen. Mit Überschreiten dieses markanten Hochs. Werden dann sofort weitere Preisziele auf der Oberseite möglich. Aber eins nach dem anderen.

Widerstand: letztes Hoch – 35,31 USD | 200-Bars-Hoch – 38,7 USD
Unterstützung: SMA38 – 31,6 | SMA100 – 30,72 | SMA200 – 30,6

Der Chart (H4) in USD

Polkadot Prognose
09.10.2021: Polkadot – fxempire.de chart

Hier die Trendanalyse (H4) für den Polkadot

HighLow Indikator: Nun wird noch geprüft, ob höhere Tiefs und neue Hochpunkte entstehen. Tief- und Hochpunkte die steigend sind kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 HighLows sind sogar 9 steigend. Insofern ist das als sehr bullisch zu bezeichnen.

Macd Indikator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator von untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind ganze 8 positiv. Das ist mega bullisch. Super, weiter so!

Gleitende Durchschnitte: Es wird als Letztes noch analysiert, ob bei dem Polkadot die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind 8 steigend. Insofern ist das als bullisch zu bezeichnen. -the trend is your friend-

Die Auswertung der Trendanalyse

08.10.2021: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 25 als positiv zu bezeichnen. Das sind ganze 83,33 %. Der Status ist hier auf “sehr bullisch” zu setzen. Aus dieser Sicht heraus ist es angebracht, einen Einstieg in den Polkadot zu suchen, bzw. investiert zu bleiben.

Detailansicht vom Heikin-Ashi-Chart (H4) in USD

Polkadot Prognose
Polkadot Prognose „Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.”

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Polkadot: Auf relevanten Support – jetzt kommt es darauf an!

Zwar befinden wir uns aktuell im 4-Stunden-Chart, dennoch zeigt dieser Indikator auch hier eine gewisse Relevanz auf. Beispielsweise kam es am 07. September zu einem Absturz bis genau auf diesen wichtigen Support. Zudem tänzeln die Kurse vom Polkadot schon einige Tage in dem Bereich des wichtigen Indikators umher. Es scheint so, als wollten die Bullen hier einen Absprung schaffen. Dazu müssen sie es bewerkstelligen die Preiszone von etwa 30,00 USD per Tagesschlusskurs zu übersteigen.

Polkadot – wird das Kaufsignal ausgelöst?

Damit wäre ein charttechnisches Kaufsignal – auf kurzfristiger Ebene – gesetzt. Dieses könnte dennoch bis zum Anstieg von 38,70 USD führen. Das ist das Verlaufshoch. Aber auch ein Anziehen bis zum diesjährigen Kurshoch von 46,16 USD steht durchaus in Aussicht. Sollten die Bären vom Polkadot wider Erwarten die Preise Richtung Süden drücken, so kommt um etwa 23,50 USD abermals ein Unterstützungsbereich in den Fokus.

Die nächsttiefer gelegene Support-Area liegt allerdings erst bei 17,61 USD. Um die Trendanalyse wieder ins bullische zu drehen, muss jetzt zwangsläufig auch etwas von den selbigen kommen.

Widerstand: SMA38 – 33,08 USD | SMA100 – 32,08 USD
Unterstützung: SMA200 – 28,04 USD | letztes Tief – 25,55 USD

Der Chart Polkadot (H4) in USD

Polkadot Prognose
22.09.2021: Polkadot – fxempire.de chart

Hier die Trendanalyse (H4) für den Polkadot

HighLow Indikator: Nun wird noch geprüft, ob höhere Tiefs und neue Hochpunkte entstehen. Tief- und Hochpunkte die steigend sind kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 HighLows ist nicht ein einziger steigend. Das ist mega bärisch, hier drohen weitere Verluste.

Macd Indikator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator von untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur zwei positiv. Hier muss man davon sprechen, dass dies bärisch ist.

Gleitende Durchschnitte: Es wird als Letztes noch analysiert, ob bei dem Polkadot die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 4 steigend. Insofern ist das leider als bärisch zu bezeichnen.

Die Auswertung der Trendanalyse

21.09.2021: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 6 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 20 %. Demzufolge wird der Status hier auf “bärisch” gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in den Polkadot zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

Detailansicht vom Heikin-Ashi-Chart (H4) in USD

Polkadot Prognose
Polkadot Prognose „Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.”

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.