Deutscher Online-Broker Trade Republic fünf Mrd Dollar wert

900 Millionen Dollar seien bei Investoren eingesammelt worden, teilte das in Berlin ansässige Unternehmen am Donnerstag mit. Der US-Wagniskapitalgeber Sequoia – bekannt durch Beteiligungen an Apple, Google und dem schwedischen Bezahldienst Klarna – führte die Finanzierungsrunde mit seiner bisher größten Geldspritze in ein europäisches Startup an. “Das ehrt uns”, sagte Firmengründer Christian Hecker der Nachrichtenagentur Reuters. Das frische Kapital will Hecker unter anderem in die europäische Expansion stecken. “Wir wollen in den nächsten zwei Jahren überall in der Euro-Zone vertreten sein”, sagte er.

Bisher zählt Trade Republic eine Million Kunden in Deutschland, Österreich und Frankreich und verwaltet ein Vermögen von sechs Milliarden Euro. Das Unternehmen wurde 2015 gegründet, ist aber erst seit zwei Jahren am Markt aktiv. “Wir sind der einzige Online-Broker in Europa mit Banklizenz, der zudem über eine eigene Technologie verfügt”, sagte Hecker und sieht darin auch einen Hauptgrund für das große Investoreninteresse. Neben Sequoia beteiligten sich TCV und Thrive Capital sowie die Bestandsinvestoren Accel, Creandum, Founders Fund und Project A an der inzwischen dritten Finanzierungsrunde.

KEIN BÖRSENGANG IN SICHT

Die Bewertung von nunmehr rund fünf Milliarden Dollar ist laut Hecker kein Grund, den Gang auf das Parkett in das Visier zu nehmen. “Ein Börsengang ist am Horizont nicht erkennbar”, sagte der Firmengründer, der mit Hilfe der Kapitalspritze auch das Produktportfolio ausbauen will. Aktuell bietet Trade Republic provisionsfrei ETF- und Aktiensparpläne an und ermöglicht Anlagen in Kryptowährungen. “Die Demokratisierung der Finanzmärkte ist eines der zentralen Themen der nächsten zehn Jahre”, sagte Sequoia-Partner Doug Leone. Trade Republic stehe an der Spitze dieser Entwicklung in Europa und spreche eine ganze Generation von europäischen Sparern an.

Jüngst hatte der Börsen-Hype um den US-Videospielehändler GameStop auch bei Trade Republic für mediale Schlagzeilen gesorgt. Kleinanleger hatten mit konzertierten Käufen Hedgefonds dazu gezwungen, ihre Wetten auf einen Kursverfall der Papiere aufzulösen. Dies bescherte der Aktie zeitweise astronomische Kursgewinne. Im Mittelpunkt des Geschehens stand der Trade-Republic-Konkurrent Robinhood aus den USA. Das Geschäft von Trade Republic sei “in keinster Weise” beeinflusst worden, sagte Hecker. “Der Großteil unserer Kunden investiert im Rahmen einer Sparanlage.”

 

Chinesische Finanzindustrieverbände verbieten Krypto-Geschäfte

Die Kurse von Kryptowährungen schwankten stark und gefährdeten damit die wirtschaftliche und finanzielle Ordnung, warnten die National Internet Finance Association of China, die China Banking Association und die Payment and Clearing Association of China am Dienstag.

Bei Kryptowährungen wie Bitcoin bestimmen allein Angebot und Nachfrage den Kurs. Außerdem ist das Geschäft mit ihnen bislang weltweit kaum reguliert. Chinesische Behörden haben in den vergangenen Jahren wiederholt versucht, der Spekulation mit Cyber-Devisen einen Riegel vorzuschieben.

 

Kryptowährung Ethereum durchbricht 4000$-Rekordmarke

Die Kryptowährung hat ihren Kurs seit Jahresbeginn mehr als vervierfacht und damit den Krypto-Primus BitcoinBTC= weit hinter sich gelassen.

Ähnlich wie beim Krypto-Pionier Bitcoin gibt es keine zentrale Stelle, die die Transaktionen steuert, überwacht und speichert. Dies übernimmt das Netzwerk aus allen Nutzern. Dort werden alle Daten dezentral überprüft und verschlüsselt gespeichert.

Das digitale Zahlungsmittel auf dieser Plattform heißt Ether. Pro Jahr kommen maximal 18 Millionen neue Ether auf den Markt. Ähnlich wie bei Bitcoin werden neue digitale Münzen durch “Mining” gewonnen. Dabei stellen Nutzer Rechenkapazität für die Verschlüsselung von Transaktionen zur Verfügung und werden in der entsprechenden Kryptowährung entlohnt.

 

Finanzausschuss gibt grünes Licht für rein elektronische Wertpapiere

“Statt Urkunden in Tresoren reicht zukünftig die Eintragung in ein digitales Register”, sagte CDU-Politiker Johannes Steiniger am Mittwoch. Das Gesetz zur Einführung elektronischer Wertpapiere sei ein erster wichtiger Schritt. Nach dem grünen Licht im Finanzausschuss gilt die Zustimmung im Plenum des Bundestages als sicher.

Die finanzpolitische Sprecherin der Union, Antje Tillmann, ergänzte, es werde ein Punkt aus der Blockchain-Strategie der Bundesregierung umgesetzt. “Anleihe-Emissionen lösen wir aus dem starren Korsett des Wertpapierrechts, das bislang zwingend die Verbriefung in einer Papierurkunde verlangt. Künftig wird die Papierform durch eine Eintragung entweder in ein bei einem Zentralverwahrer geführtes Register oder in dezentrale, auf der Blockchain-Technologie basierende, sogenannte Kryptowertpapierregister ersetzt.” Auch für andere Wertpapiere wie Aktien sei eine rein elektronische Emission angedacht. Dies werde momentan noch von der Bundesregierung geprüft.

 

Anleger bleiben vor Fed-Entscheid vorsichtig

Dax und EuroStoxx50 fielen am Dienstag um jeweils etwa 0,2 Prozent auf 15.255 beziehungsweise 4012 Punkte. Investoren seien hin- und hergerissen zwischen soliden Firmenbilanzen und den steigenden Coronavirus-Fallzahlen in einigen Ländern wie Indien, sagte Analyst Pierre Veyret vom Brokerhaus Activtrades.

US-Notenbankchef Jerome Powell werde nach den geldpolitischen Beratungen am Mittwoch voraussichtlich sein Mantra einer auf absehbare Zeit ultra-lockeren Geldpolitik wiederholen, prognostizierte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com. “Trotz der sich verbessernden Konjunkturdaten bleibt die Fed im Krisenmodus.” Die Notenbank werde eine deutliche Erholung der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes sowie eine deutliche Entspannung der Gesundheitslage abwarten, bevor sie ihre Wertpapierkäufe drossele, prognostizierten die Analysten der Bank Unicredit.

Die unverändert positive Grundstimmung am Markt spiegelte sich unter anderem in Kursgewinnen der Reise- und Touristikbranche wider. Dank eines wachsenden Tempos bei den Corona-Massenimpfungen in der EU stieg der europäische Branchenindex auf ein Rekordhoch von 282,16 Punkten. Der Sektor hatte in den vergangenen Monaten besonders stark unter den Pandemie-Beschränkungen gelitten.

ÖLPREIS IM AUFWIND – KUPFER AUF ZEHN-JAHRES-HOCH

Aufwärts ging es auch für den Ölpreis. Die Sorte Brent aus der Nordsee verteuerte sich um 0,5 Prozent auf 65,98 Dollar je Barrel (159 Liter). Anleger warteten gespannt auf die Ergebnisse der Beratungen der großen Export-Staaten zu den Förderquoten. “Sollte die Opec+ die Lage in Indien ignorieren, könnten sich die Kursgewinne schnell in Luft auflösen”, warnte Bjornar Tonhaugen, Chef des Ölgeschäfts beim vom Brokerhaus Rystad. Das aufstrebende Schwellenland ist einer der weltweit wichtigsten Öl-Abnehmer.

Unterdessen setzte Kupfer wegen möglicher Angebotsengpässe seinen Höhenflug fort. Das Industriemetall gewann gut zwei Prozent und war mit 9965 Dollar je Tonne zeitweise so teuer wie zuletzt vor zehn Jahren. “Chilenische Hafenarbeiter haben wegen Streits über die Altersversorgung zum Streik aufgerufen”, erläuterte Analyst Carsten Menke von der Bank Julius Bär. “Sie werden von den Bergbaugewerkschaften unterstützt.” Chile ist ein wichtiger Kupfer-Lieferant, und die weltweite Nachfrage übertrifft bereits jetzt das Angebot.

Gefragt war auch Bitcoin, das sich um drei Prozent auf 54.999 Dollar verteuerte. Angeheizt werde die Rally von den Plänen der Bank JPMorgan, einen Fonds für diese Kryptowährung aufzulegen, sagte Analyst Timo Emden von Emden Research. “Ein US-Bitcoin-Fonds wäre ein weiterer Ritterschlag.”

ÜBERNAHMEFANTASIE UM HELLA – UBS UNTER DRUCK

Am deutschen Aktienmarkt rückte am Mittag Hella ins Rampenlicht. Einem Magazinbericht zufolge sondiert die Industriellenfamilie Hueck, die zusammen mit der Familie Röpke 60 Prozent an dem Autozulieferer hält, den Markt für einen Verkauf ihrer Anteile. Eine solche Transaktion könnte eine Übernahmeofferte für die übrigen Aktionäre nach sich ziehen und der Konzern könnte von der Börse genommen werden, kommentierte Analyst Sascha Gommel von der Investmentbank Jefferies. Hella-Aktien verbuchten mit einem Plus von zeitweise knapp 13 Prozent den zweitgrößten Kurssprung der Firmengeschichte.

Die Titel von UBS fielen dagegen in Zürich um knapp drei Prozent. Der Kollaps des Hedgefonds Archegos verhagelte der Bank die Bilanz. Die finanziellen Belastungen seien zwar geringer als beim Rivalen Credit Suisse, aber höher als gedacht, sagte Markets.com-Experte Wilson.

 

Da sich die Krypto-Aktivität wieder erholt, sollten Sie sich anschauen, was die besten Kryptowährungen fürs Trading sind

Es ist für niemanden, der sich im aktuellen Finanzmarkt auskennt, eine Überraschung, dass Kryptowährungen unter den Investoren die neue „große Sache“ sind. Und das auch aus guten Gründen. Finanzielle und geschäftliche Ideen sind für Blockchain hervorragend geeignet und mit Kryptowährungen absorbieren sie Wert. Zahllose Unternehmen, Finanzorganisationen und Anwendungen werden auf Blockchain gebaut. Die Bestimmung der Kryptowährungen als Grundlage für diese innovative dezentrale Umgebung ermöglicht es, das allgemeine Wachstum zu nutzen.

Die Marktkapitalisierung von Blockchain ist durch den Betrag an Rechengeld zu messen, der in die vielen Kryptowährungen investiert wird, und dadurch auch die Services, die dadurch finanziert werden. Seit der Erfindung des Vorfahren der Kryptowährung, Bitcoin, im Jahre 2009 erreichte dieser neue Markt 2016 8 Milliarden US-Dollar, 2017 25 Milliarden US-Dollar und 2018 135 Milliarden US-Dollar. Sowohl für Anfänger als auch für versierte Kryptowährungs-Investoren ist es ganz einfach, die besten Kryptowährungen fürs Trading zu ermitteln.

Faktoren, auf die sich Krypto-Trader konzentrieren sollten

Falls eine Kryptowährung alle vier unten stehenden Kriterien erfüllt, weist sie eine Langlebigkeit auf, wodurch sie eine solide Trading-Option ist.

  • Statistische Bedeutsamkeit

Trader schätzen Kryptowährungen, die ein hohes tägliches Volumen haben, was üblicherweise eine größere Marktkapitalisierung und die Präsenz bei vielen Kryptowährungsbörsen bedeutet. Dies ist vorteilhaft, denn es ist einfacher, einen Trader zu finden, der die andere Seite eines Trades einnimmt, und es ist leichter, auf Markttrends agil zu reagieren.

Beispiel: Bitcoin (BTC)

Bitcoin profitiert von der höchsten Marktkapitalisierung (102 Milliarden US-Dollar) und dem größten Volumen (16 Milliarden US-Dollar täglich) aller Kryptowährungen. Sie ist der Vorfahr-Coin und bleibt unter Tradern aufgrund des First-Mover-Status und dem Ziel, Banken zu ersetzen, weiterhin beliebt. Mit dem dezentralen Hauptbuch, das eingesetzt wird, um den Überblick über BTC-Transaktionen im Peer-to-Peer-Netzwerk zu behalten, wird der Hauptwert von der Möglichkeit abgeleitet, ganz einfach weltweit Transaktionen durchzuführen. Bitcoin ist zudem eine gebräuchliche Gegenwährung.

  • Folgen Sie dem Wert

Blockchain ist gut darin, Services zu verbessern, die es bereits gibt, aber auch darin, neuen Mehrwertnutzen zu schaffen. Neue und verbesserte Blockchain-Plattformen haben Kryptowährungen, die Wert generieren, da ihre Kernideen nützlich sind. Diese sind aufgrund ihres Potenzials ausgezeichnete Assets zum Traden.

Beispiel: Ethereum (ETH)

Ethereum wird „dezentraler Computer“ genannt. Wenn es ums Wertschaffen durch neue Ideen geht, gibt es wenige, die eindrucksvoller sind. Ethereum wird als eine Art Kraftstoff zum Antreiben von Anwendungen auf der Blockchain eingesetzt. Leute verwenden die Kryptowährung jedoch auch, um an Spielen, bei dezentralen Finanzdienstleistungen und Blockchain-Unternehmen teilzunehmen, die Teil des wachsenden Ethereum-Ökosystems sind.

  • Begeisterung im privaten Sektor

Halten Sie nach ausgereiften Blockchain-Lösungen Ausschau, die eine Geschichte im Markt, ein etabliertes Team und eine Art Partnerschaft oder Integration mit dem traditionellen privaten Sektor haben. Es ist gut, in den Margins zu existieren und langsam Wert aus dem Business-Sektor zu stehlen, aber Blockchain- und Krypto-Lösungen, die wertvoll genug sind, werden von denjenigen, die Geld zur Verfügung haben, gerne willkommen geheißen. Dies stellt einen zukünftigen Zweck und Fortschritt, eine fundamentale Preisaktion anzutreiben, sicher.

Beispiel: Ripple (XRP)

Der Ripple ist eine Art konstruktive Blockchain und widersetzt sich dem dezentralen Modell zugunsten der eigenen administrierten Herangehensweise, die durch die Kryptowährung XRP veranschaulicht wird, die eine der schnellsten Transaktionsgeschwindigkeiten im Markt hat. Eine nennenswerte Gruppe an internationalen Banken sind mit der Ripple Foundation eine Partnerschaft eingegangen, um die Agilität des XRP für ihre eigenen Zwecke zu nutzen, und die Liste wächst weiter.

  • Zugänglichkeit

Es ist für Trader, die keine Blockchain-Wallets haben möchten und lieber ein vereinheitlichtes Investmentportfolio nutzen wollen, wichtig, die Zugänglichkeit in Betracht zu ziehen. Einige Kryptowährungen sind nur auf der Blockchain zugänglich, wodurch Wissen über öffentliche und  private Keys, die auf Börsen arbeiten, und noch mehr erforderlich ist. Für viele ist es von Vorteil, Kryptowährungs-CFDs (Contracts for Difference) auf einer Online-Plattform wie Plus500 zu traden, durch die direkte Bankeinzahlungen und CFDs für Bitcoin, Ethereum, Ripple und mehr angeboten werden.

Kryptowährungen, die als CFDs getradet werden können, ermöglichen es Nutzern, an diesen volatilen Märkten teilzunehmen, ohne die Coins direkt zu besitzen. Das BTC Plus500 Instrument zum Beispiel spiegelt den Anstieg und Fall von Bitcoin selbst wider, wodurch Trader die Möglichkeit haben, nennenswerte Preisbewegungen von außerhalb des Blockchain-Ökosystems aus zu nutzen.

Verglichen mit den traditionellen Assets ist diese Kryptowährung vielleicht das „neue Kind in der Nachbarschaft“, aber die eingeschränkte Lebensspanne der Kryptowährung hat sich als alles andere als kurzatmig bewiesen. Obwohl die Ungeheuerlichkeit des Risikos eine Warnung erfordert, schätzen Trader, die Volatilität mögen, die enormen Möglichkeiten der Kryptowährung.


Sind Sie darauf vorbereitet, Kryptowährungen bei einem zuverlässigen und vertrauenswürdigen CFD-Anbieter zu traden?

Werden Sie noch heute Teil von Plus500 und profitieren Sie von einem KOSTENLOSEN Demokonto und zahlreichen wertvollen Funktionen:

  • Traden Sie Krypto-CFDs wie BTC, ETH und XRP mit Hebel
  • Strenge Übereinstimmung mit den Richtlinien des Vereinigten Königreichs (FCA) und Australien (ASIC)
  • International vertrauenswürdiger Broker, bei der Londoner Börse aufgelistet
  • Sponsorship mit Atletico de Madrid
  • Konkurrenzfähige Spreads und 0 US-Dollar Provisionen

Starten Sie jetzt den Handel

“77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren”

Lernen Sie von den besten Handelschancen für Kryptowährung im Oktober und gewinnen Sie im November

Wie eine Grafik zeigt, war Bitcoin im Oktober fast immer langweilig. 100/5000 Es gab jedoch drei große Preisbewegungen, die einigen CFD-Anlegern sicherlich Vermögen brachten.

Bitcoin im Oktober,
Bitcoin im Oktober,

Ein Seitwärtstrend mit drei Großereignissen

Am 10. Oktober schrumpfte die Kryptomarktkapitalisierung in nur drei Stunden um 13 Milliarden Dollar. Bitcoin stürzte unter die $ 6.300.

Der Impuls kam vom Internationalen Währungsfonds, der die Prognose des globalen Wirtschaftswachstums für 2018 und 2019 herabgestuft hat. IW warnte vor Cyber-Sicherheitsbedrohungen und kommentierte den Kryptowährungsmarkt: “Ein anhaltend schnelles Wachstum von Krypto-Assets könnte neue Schwachstellen im internationalen Finanzsystem schaffen.”

Die zweite große Kryptopreisbewegung im Oktober war viel überraschender. Am 15. Oktober sprang Bitcoin plötzlich in die Höhe und brach das Limit von $ 7000. Der Aufstieg war kurzfristig. In den nächsten Stunden fiel der Preis auf $ 6.500.

Am 29. Oktober mussten Bitcoin-Investoren, die 2017 große Gewinne erzielten, Kapitalertragssteuer in den USA anmelden. Daher mussten einige von ihnen ihre Münzen loswerden, was zu einem lokalen Preisverfall führte.

Ausblick für November

Es sieht so aus, als ob sich der Preis für Bitcoin und Altcoins in naher Zukunft stabilisieren wird. Dies ist eine gute Sache für langfristige Kryptowährungsinvestoren und Enthusiasten, nicht jedoch für Händler, die auf der Suche nach aufregenden Handelsmöglichkeiten und nach Preisschwankungen sind.

Stellen Sie sicher, dass Sie bei einer Gelegenheit die Möglichkeit haben, auf eine schnelle Handelsplattform mit einigen Einlagen zuzugreifen, sodass Sie von der Preisbewegung profitieren können, auch wenn Sie kleine Positionen mit hohem Hebeleffekt eröffnen. SimpleFX Webhändler ist ein perfektes Werkzeug für den Handel mit Kryptowährungen.

Mit SimpleFX können Sie ohne Mindesteinlagen handeln. Wählen Sie einfach die bequemste Zahlungsmethode und machen Sie sich bereit, von Krypto-Ereignissen im November zu profitieren.

Die größten Handelsmöglichkeiten im September sollten Sie nicht verpassen

Es gab einige interessante Ereignisse in den Kryptomärkten diesen Monat. Wir wollten die zwei verschiedenen, attraktiven Gelegenheiten für Day-Trader, die im September stattfanden, unterstreichen.

Der mysteriöse Bitcoin-Ausverkauf

Der interessanteste Tag für Bitcoin letzten Monat war der 5. September. Ohne bekannte Gründe stürzte der Preis ab. Es war der größte Ein-Tages-Rückgang seit dem 29. März. Um 9:45 Uhr GMT (5:45 Uhr ET) fiel der Bitcoin-Preis in nur 15 Minuten um 3% und in einer Stunde um 6%.

Händler, die in der Lage waren, diese Bewegung vorherzusagen und eine gehebelte Position einnahmen, konnten ein Vermögen machen .Alles, was Sie brauchen, ist eine gute Preis- und Volumenwarnung und eine schnelle und zuverlässige Trading-App, die Sie nutzen können.

Dieser spektakuläre Schritt führte zu einem Anstieg der 24h BTC-Volatilität um 282%.

1

Es gab drei Theorien über die Ursache einer solchen Bewegung:

  1. Goldman Sachs hat die Pläne über den KryptowährungTrading Desk zurückgenommen.Die Nachrichten können einen Ausverkauf erleiden
  2. Silk Road Bitcoins wurden auf den Markt geworfen.
  3. Große Verkäufer nutzten eine technische Aufschlüsselung als Gelegenheit zum Spekulieren und zum Preissturz.

Der Bitcoin-Kollaps hatte offensichtlich Auswirkungen auf die Altcoins. Hier ist, was mit ETHUSD passiert ist.

2

Glorreiche Tage von Ripple

Ende September hatte Ripple (XRP) einen interessanten Lauf. Am 20. und 21. September war Ripple eine Sternwährung.

Die Ursache dieser Bewegung war ziemlich offensichtlich. Ripple Labs Inc., ein Unternehmen, das rund 60 Prozent des XRP-Angebots besitzt, hat angekündigt, in naher Zukunft einen neuen Service zu starten. Mit xRapid können Zahlungsanbieter Geldtransfers in Schwellenländer beschleunigen.

Nach der langen Stagnation auf den Kryptowährungsmärkten waren die Anleger verrückt nach Ripple, aber nur für … zwei Tage.

Der XRP-Preis stieg um fast 100 Prozent. Irgendwann ist Ripple im September um über 140% gewachsen. Es dauerte sogar eine Weile Ethereums Platz als zweitgrößte Kryptowährung.

3

Ende September große Veranstaltungen

Einige andere Nachrichten, die die Märkte für Kryptowährung beeinflussen könnten.

Die Schweizer werden Crypto offiziell machen?

Die Seba Crypto AG, eine Schweizer Finanzdienstleistungsfirma, hat Geld gesammelt, um die erste regulierte Bank zu werden, die es den Verbrauchern erlaubt, Fiat-Geld in Kryptowährung zu tauschen.

Google passt das Kryptoverbot an

Google hat Anzeigen für regulierte Krypto-Börsen in den USA und Japan zugelassen. Diese Entscheidung sollte Kryptowährungen positiv beeinflussen.

$ 1 Milliarde EOS Investition möglich

Brendan Blumer, CEO von Block.one, sagte, sein Unternehmen werde 1 Milliarde US-Dollar in die Expansion von EOS investieren. EOS gilt als der Hauptkonkurrent von Bitcoin und Ethereum.

Oktober Vorhersage

Wenn Sie ein Day-Trader sind, ist es immer eine gute Idee, einige große Blockchain-Technologie-Konferenzen in Betracht zu ziehen.

Vom 1. bis 2. Oktober findet die von Ripple organisierte Konferenz in San Francisco statt. Bill Clinton wird eine Eröffnungsrede halten. Sie können auch einige wichtige Aussagen erwarten.

Vom 2. bis 4. Oktober treffen sich über 350 Blockchain-Influencer auf der 3. Blockchain for Finance Konferenz in Dublin.Zu den wichtigen Personen, die an der Konferenz teilnehmen werden, gehören: Mariana Gómez de la Villa – Globale Programmmanager-Blockchain von ING, Jeremy Wilson – Stellvertretender Vorsitzender bei Barclays und Barry Childe – Leiter von verteiltes Ledger un Blockchain Technologie bei HSBC.

Am 5. Oktober beginnt die San Francisco Blockchain Week. Vitalik Buterin, Joseph Poon aus dem Lightning Network, Dawn Song of Oasis wird an der Konvention teilnehmen.

Vom 9. bis 11. Oktober findet die Blockchain Security Conference in Las Vegas statt. Mike Perklin von ShapeShift und Mikko Ohtamaa von TokenMarket werden anwesend sein.

Zwischen dem 22. und 24. Oktober findet ein großes Event in Los Angeles statt. In Crypto Invest Summit geht es um nachhaltige Investitionen in Blockchain-Technologien. Es wird eine lange Liste von Rednern mit marktbeeinflussendem Potenzial geben: Steve Wozniak- Mitbegründer von Apple, Tim Draper – Draper Universität und viele andere.

Endlich, Ende Oktober, findet die weltweit größte Versammlung von Ethereum-Entwicklern statt. Auf der Devcon IV wird sich die Gemeinschaft versammeln, um das Problem der Skalierung des Netzwerks zu lösen.

Kryptowährungen im Juli – Monat im Rückblick

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über das, was im Juli in der Welt der Kryptowährungen passiert ist – von SimpleFX CFDs Handelsplattform zu Ihnen gebracht. Egal, ob Sie sich nach den Nachrichten eine Auszeit genommen haben, und Sie möchten aufholen, oder Sie wollen nur die Höhepunkte des letzten Monats durchgehen, dieser Artikel ist für Sie.

Eine der Veranstaltungen, die viel Aufmerksamkeit auf sich zog, war der Start von Augur, einer Plattform für Vorhersagen für Real-Live-Events. Die Token-Inhaber mussten drei Jahre warten, bis die ICO live ging. Kurz darauf belegte die Plattform sogar den fünften Platz unter den beliebtesten Ethereum-basierten Dapps, was zu Bedenken hinsichtlich der Verstopfung des Netzwerks führte. Augur ist ein sehr interessantes Projekt, aber es hat eine dunkle Seite: Einige Benutzer begannen, Vorhersagen über den Tod von berühmten Menschen durch Attentate zu veröffentlichen. Die Zeit wird zeigen, wie die Gemeinschaft auf solche Beiträge reagieren wird.

Wenn wir uns fragen, wo unser FinTech-Geschäft angesiedelt ist, ist Malta genau der richtige Ort, um genau hinzusehen. Das Parlament des Landes verabschiedete im Juni mehrere progressive Gesetze, die ein unterstützendes Klima für Kryptowährungen und DLT-Initiativen schaffen. Eine der dort bereits gegründeten ist die weltweit erste dezentrale Bank, die so genannte Founders Bank. Und obwohl die Malta Finanzdienstleistungsbehörde eine Erklärung veröffentlicht hat, dass einer der Gesetzesvorlagen noch nicht in Kraft getreten ist, sind die Aussichten immer noch sehr vielversprechend.

Holen Sie sich Cryptocurrency Trading heute

Im Zusammenhang mit seiner März-Sitzung unternahm die G20 schließlich Schritte, um die Kryptowährungsindustrie zu regulieren – allerdings sehr kleine Schritte. Das Finanzstabilitätsrat, das beratende Gremium, hat eine Reihe von Kennzahlen veröffentlicht, anhand derer die digitalen Vermögenswerte und ihre Auswirkungen auf die Finanzstabilität gemessen werden. Er forderte die Arbeitsgruppe Finanzielle Maßnahmen ferner auf, im Oktober zu erläutern, wie ihre Standards für diesen Sektor genutzt werden können. Bei diesem Arbeitstempo kann man sich fragen, ob dieser Bereich wirklich ihre Priorität ist.

Ebenfalls im Juli erhielt Mastercard ein Patent für eine Methode zur Beschleunigung der Verarbeitung von Kryptotransaktionen. Zu den zusätzlichen Vorteilen gehören erhöhte Sicherheit und Betrugserkennung. In ähnlicher Weise reichte Barclays ein Patent für eine Blockchain ein, um Mittel zu transferieren. Da beide Mainstream-Finanzinstitutionen sind, könnte dies eine einfachere Schnittstelle zwischen dem Krypto- und dem Fiat-Bereich ankündigen.

Kryptowährungen im Juni – Monat im Rückblick

Im Folgenden finden Sie einen Überblick über das, was im Juni in der Welt der Kryptowährungen passiert ist – präsentiert von der CFDs Handelsplattform SimpleFX. Egal, ob Sie sich nach den Nachrichten eine Auszeit genommen haben, und Sie möchten aufholen, oder Sie wollen nur die Höhepunkte des letzten Monats durchgehen, dieser Artikel ist für Sie. Juni war für uns ein Monat, in dem SimpleFX das mobile Handelsangebot erweiterte und ein brandneues Affiliation-Panel lancierte. Sehen wir uns nun die wichtigsten Ereignisse des Monats an.

Die Einführung des EOS-Mainnets war das Ereignis, das im Kryptowährungssektor am meisten Aufmerksamkeit erregte, wahrscheinlich aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften. Block.one, das Unternehmen, das das Projekt initiiert hat, sammelte im Laufe eines Jahres rund 4 Milliarden Dollar. In der Folge sollte der Code Open Source werden und die Steuerung des Systems an die Öffentlichkeit bringen. Was den Bergbau anbelangt, so sollten 21 Blockproduzenten die Transaktionen überprüfen, die durch die Abstimmung der Netzwerkteilnehmer bestimmt werden sollen, wobei die gewichteten Stimmen davon abhängen, wie viel EOS ihnen gehört. Wie zu erwarten war, verliefen die Dinge nicht ganz nach Plan. Vom Start des Mainnet bis zur Wahl der 21 Blockproduzenten dauerte es eine Weile, bis das System live ging. Außerdem gab es einige Kontroversen über das Einfrieren mehrerer Konten. Es ließ das dezentralisierte Netzwerk seltsam zentralisiert erscheinen. Es ändert jedoch nichts daran, dass EOS eines der einzigartigsten Kryptowährungsexperimente der letzten Monate ist. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die Selbstverwaltung weiterentwickelt.

Holen Sie sich Cryptocurrency Trading heute

China Central Television (CCTV) ausgestrahlt eine Stunde lang TV-Show auf Blockchain. Sein Gastgeber sagte, dass Blockchain ein Potential hat, das das Zehnfache des Internets ist. Obwohl es einige negative Bemerkungen gab, war der Gesamteindruck herzerwärmend, insbesondere, dass er vom chinesischen Staatsfernsehen kam.

Ein weiteres Zeichen, dass Blockchain alle Aspekte unseres Lebens durchdringen wird, kommt von einem von Northern Trust registrierten Patent. Sie haben sich eine Situation vorgestellt, in der Smart Contracts die Teilnehmer sowie ihre zugewiesenen Aktionen mit Fristen aufzeichnen und sie auf einer Blockchain speichern. Sobald dies zum Mainstream wird, wird das frühzeitige Verlassen eines Meetings, um zusätzliche Aufgaben zu vermeiden, seinen Zweck nicht mehr erfüllen.