Coinbase gerät in Schwierigkeiten

Dem US-Giganten Coinbase geht es schlecht. Am Dienstag veröffentlichte die an der Nasdaq notierte Handelsplattform für Kryptowährungen ihre Ergebnisse für das erste Quartal des Jahres. Das Nettoeinkommen fiel im ersten Quartal auf 1,17 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 1,60 Milliarden US-Dollar im Vorjahr.

Coinbase gibt Zahlen heraus

Das Unternehmen erklärt diese Zahlen mit dem allgemeinen Kontext auf dem Kryptowährungsmarkt, mit sinkenden Kursen seit Anfang des Jahres, was vor allem auf seine Korrelation mit der Nasdaq zurückzuführen ist, die ihrerseits von einem düsteren wirtschaftlichen Umfeld erschüttert wurde.

Coinbase, die in diesem Monat ihr zehnjähriges Bestehen feiert, wollte die Anleger beruhigen. In ihrem Schreiben erklärte sie, dass die Marktbedingungen “nicht dauerhaft” seien, und stellte klar, dass sie es vorziehe, eine langfristig ausgerichtete Strategie zu verfolgen.

Darüber hinaus sprach Coinbase über seine jüngsten Investitionen, insbesondere seinen Einstieg in den NFT-Markt mit der Einführung der Beta-Version seines NFT-Marktplatzes.

In seinem bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Quartalsbericht weist Coinbase außerdem darauf hin, dass die von der Plattform gehaltenen Kryptowährungen “als Vermögen im Rahmen des Insolvenzverfahrens betrachtet werden könnten und die Kunden als ungesicherte allgemeine Gläubiger behandelt werden könnten. Dies könnte dazu führen, dass Kunden unsere Depotdienstleistungen riskanter und weniger attraktiv finden”.

Coinbase versichert Kunden

Coinbase-Chef Brian Armstrong äusserte sich auf Twitter und erklärte, dass “Gelder sind bei Coinbase sicher, so wie sie es schon immer waren”.

Armstrong schrieb, dass Coinbase kein Insolvenzrisiko hat und räumte ein, dass sein Unternehmen einen neuen Risikofaktor auf der Grundlage einer SEC-Anforderung aufgenommen hat, bei der es sich um eine neue Offenlegungspflicht für öffentliche Unternehmen handelt, die kryptografische Vermögenswerte für Dritte halten.

Er fügte hinzu, dass es möglich sei, wenn auch unwahrscheinlich, dass ein Gericht entscheidet, die Vermögenswerte der Kunden als Teil des Unternehmens im Rahmen eines Insolvenzverfahrens zu betrachten.

Anders ausgedrückt: Im Falle eines Konkurses ist es möglich, dass die Kryptovermögenswerte, die im Auftrag einiger Coinbase-Kunden gehalten werden, dazu verwendet werden, zunächst einige Gläubiger des Unternehmens zu befriedigen.

Coinbase nimmt erstes Bitcoin-Darlehn bei Goldman Sachs auf

Obwohl Bitcoin-gesicherte Kredite für Kryptounternehmen und dezentrale Protokolle, die “Wrapped Bitcoin” für Ethereum-basierte Anwendungen verwenden, nicht ungewöhnlich sind, könnte der jüngste Schritt von Goldman Sachs, einen solchen Kredit an Coinbase zu genehmigen, darauf hindeuten, dass die Wall Street sich der Anlageklasse annähert.

Coinbase erster Kreditnehmer

Coinbase, Amerikas größte Kryptowährungsbörse, hat sich als das unbekannte Unternehmen entpuppt, das den ersten Bitcoin-gesicherten Kredit von Goldman Sachs an der Wall Street aufgenommen hat.

Laut Bloomberg wurde das von Goldman ausgegebene, mit Bitcoin besicherte Darlehen von Coinbase aufgenommen, um die Beziehungen zwischen DeFi und TradFi zu stärken.

Die jüngste Zusammenarbeit von Coinbase mit Goldman Sachs ist ein wichtiger Schritt zur Anerkennung von Kryptowährungen als Sicherheiten. Dies wird dazu beitragen, die Brücke zwischen der Fiat- und der Krypto-Wirtschaft zu vertiefen.

Volatilität von Bitcoin

Zu diesem Zeitpunkt ist nicht bekannt, wie viel das Darlehen in Dollar kosten wird. Das Darlehen wurde jedoch durch einen Teil des Gesamtbestands von Coinbase in Höhe von 4.487 Bitcoin gesichert. Bei den derzeitigen Kursen entspricht das etwa 165 Mio. Euro.

Das Darlehen unterliegt einem 24-Stunden-Risikomanagement. Das bedeutet, sobald der BTC Preis fällt, muss Coinbase seine BTC-Sicherheuten wieder aufstocken.

Mit Kryptowährungen unterlegte Kredite wurden von traditionellen Finanzinstituten wegen der Volatilität von Kryptowährungen stets als zu riskant angesehen.

Krypto-Börse Coinbase expandiert in der Türkei

Coinbase setzt seine internationalen Expansionspläne mit der Übernahme von BtcTurk, der größten Krypto-Plattform der Türkei, fort. Der Schritt wird der in den USA ansässigen Börse helfen, ihre Reichweite in einem der am schnellsten wachsenden Kryptomärkte der Welt zu erweitern.

Coinbase expandiert

Als Teil seiner internationalen Expansionsstrategie wird Coinbase BtcTurk übernehmen, berichtet Forbes India. Das Geschäft wird Berichten zufolge mit 3,2 Milliarden Dollar bewertet, was nach Verhandlungen von der ursprünglichen Preisvorstellung von 5 Milliarden Dollar reduziert wurde.

Quellen haben verraten, dass eines oder beide Unternehmen bereits ein Term Sheet unterzeichnet haben und Coinbase führt derzeit seine Due Diligence durch.

Coinbase wird seine Übernahme von BtcTurk möglicherweise nicht vollständig in bar bezahlen. Eine ungenannte Quelle sagte, dass zumindest ein Teil des Deals ein Aktientausch sein könnte, laut Coindesk.

BtcTurk ist eine der ältesten und beliebtesten Krypto-Börsen in der Türkei. Mit über 4,5 Millionen Nutzern gibt es die Plattform seit 2013.

Türkeis Investitionen in Krypto

Sie ist auch die größte Kryptobörse des Landes. Im Jahr 2021 soll die Plattform Transaktionen im Gesamtwert von 1,7 Billionen Türkischen Lira (etwa 116 Milliarden US-Dollar) abwickeln. In den letzten 24 Stunden verzeichnete sie ein Handelsvolumen von 200 Millionen Dollar, verglichen mit 179 Millionen Dollar bei Paribu, dem größten lokalen Konkurrenten.

Coinbase plant, in jedes Land zu expandieren, in dem es legal ist, Kryptogeschäfte zu betreiben. Die Übernahme von BtcTurk ist für die internationalen Expansionspläne von Coinbase angesichts der Größe des lokalen Kryptomarktes und der strategischen Lage des Landes in Europa und Asien von Bedeutung.

Im Jahr 2021 belegte die Türkei den sechsten Platz in Bezug auf die Krypto-Rentabilität. Türkische Krypto-Investoren konnten im vergangenen Jahr 4,5 Milliarden Dollar an Gewinnen einfahren.

Coinbase plant auch nach Brasilien zu expandieren. Das Unternehmen befindet sich in Gesprächen zur Übernahme des Mercado Bitcoin, dem größten Kryptomarkt des Landes. Die Verhandlungen begannen letztes Jahr und sollen diesen Monat abgeschlossen werden.

Commerzbank beantragt BaFin-Lizenz

Die Commerzbank ist eine der führenden Banken, die Dienstleistungen im Zusammenhang mit digitalen Vermögenswerten anbietet. Diese gab bekannt, dass sie bei der Aufsichtsbehörde des Landes “Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)” eine Gewerbeerlaubnis für die Verwahrung von Krypto beantragt hat.

Commerzbank steigt in Krypto ein

Am 14. April erklärte ein Vertreter der Commerzbank, dass die Bank im ersten Quartal 2022 eine Lizenz zur Verwaltung von Kryptowährungen beantragt hat. Im Falle einer Genehmigung könne sie sowohl Handelsdienstleistungen als auch die Lagerung und den Schutz von verschlüsselten Vermögenswerten anbieten.

Dieser neue Dienst würde sich an die institutionellen Kunden der Commerzbank richten. Die Kundenbasis der Commerzbank umfasst mehr als 28.000 Gruppen von Firmenkunden und fast 11 Millionen Privatkunden und Unternehmer in Deutschland.

Die Commerzbank hat ihre Blockchain-Initiative 2018 gestartet. Im darauffolgenden Jahr wickelte sie einige ihrer ersten Transaktionen mit anderen Großbanken über eine sichere Kreditplattform mit Distributed-Ledger-Technologie (DLT) ab. Im August kündigte sie eine Partnerschaft an, um einen digitalen, auf Blockchain basierenden Marktplatz für aktuelle Anlageklassen, einschließlich Kunst und Immobilien, zu schaffen.

Wie sieht die Lage in Deutschland aus?

Ab dem 1. Januar 2020 muss jedes Unternehmen, das beabsichtigt, in Deutschland Kryptowährungsdienstleistungen anzubieten, zunächst die Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, allgemein bekannt als BaFin, einholen.

Bisher wurden nur vier Unternehmen genehmigt, aber die BaFin erklärte, dass sie die Anträge von mehr als 25 Unternehmen prüfe, die an dem Betrieb von Bitcoin-Verwahrstellen interessiert seien.

Die Commerzbank wurde die erste Bank, die sich um die Lizenz beworben hat. Sie reiht sich damit in eine lange Liste von Organisationen ein, die sich als Verwahrstelle für Kryptowährungen beworben haben. Coinbase war das erste Unternehmen, das im Januar 2021 eine Lizenz zur Verwahrung von Kryptowährungen in Deutschland erhalten hat.

Banken auf der ganzen Welt sind zunehmend daran interessiert, ihre Dienstleistungen um Kryptowährungen zu erweitern. Dazu gehört auch der Bankenriese Goldman Sachs. Er plant, seinen wohlhabenden Kunden im zweiten Quartal 2022 Kryptowährungsdienstleistungen anzubieten.

EU Parlament und Anti-Anonymitätsregeln

Rückschlag für Krypto-Datenschützer

Die Befürworter des Krypto-Datenschutzes in Europa müssen heute einen Rückschlag hinnehmen, da das Europäische Parlament Anti-Anonymitätsregeln für den Kryptowährungsraum vorgeschlagen hat.

Der Ausschuss für Wirtschaft und Währung sowie der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres des Europäischen Parlaments, der gesetzgebenden Körperschaft der Europäischen Union, haben in einem Vorschlag zur Bekämpfung der Geldwäsche und des Transfers von Krypto-Vermögenswerten für eine Krypto-Regulierung gestimmt.

In knappen Abstimmungen stimmten die Ausschussmitglieder für bestimmte Kompromisse und Regeln, die negativen Folgen für Krypto-Unternehmen und -Nutzer in der Europäischen Union haben könnten.

Der nächste Schritt besteht darin, über den gesamten Entwurf abzustimmen, und das sollte heute geschehen. Sollte dieser angenommen werden, wird der Entwurf in die Trilog-Verhandlungen eintreten, was die Gelegenheit bietet, die vorgeschlagene Gesetzgebung anzufechten und zu ändern.

Coinbase warnt

Es gibt verschiedene Gründe, warum die vorgeschlagene Gesetzgebung als problematisch angesehen wird. Eine Konsequenz ist, dass Transaktionen zwischen nicht gehosteten Wallets und Kryptowährungsbörsen sehr viel mühsamer und teurer werden würden, wovor der CEO von Coinbase, Brian Armstrong, gewarnt hat.

Vor kurzem hat die Europäische Union eine Gesetzgebung abgelehnt, die das Proof-of-Work-Mining verbieten würde.

EU vs Krypto

Von Datenschutz und Privatsphäre…

Die Europäische Union erwägt einen rigorosen Ansatz, der die Funktionsweise von Kryptowährungen verändern könnte. Dies würde die Freiheit und Privatsphäre derjenigen, die digitale Vermögenswerte, einschließlich Bitcoin, nutzen, stark einschränken.

Die Europäische Kommission hat einen Plan vorgeschlagen, der Anbieter von Kryptowährungsdiensten – wie z. B. Kryptowährungsbörsen – dazu verpflichten würde, jedes Mal, wenn ihre Kunden Kryptowährungen auf eine externe Geldbörse übertragen, persönliche Daten zu erfassen.

Der Gesetzentwurf sieht vor, dass die Kunden den Auftraggeber und den Begünstigten angeben müssen, wenn die Börse eine Transaktion bearbeitet. Dies würde dazu beitragen, dass die Börse über Ursprung und Ziel jeder Transaktion informiert ist.

EU lässt sich Innovation entgehen

Der Anbieter von Dienstleistungen für digitale Vermögenswerte müsste von Fall zu Fall beurteilen, ob die betreffende Transaktion abgelehnt oder ausgesetzt und den zuständigen Behörden gemeldet werden sollte.

Faryar Shirzad,  Chief Policy Officer von Coinbase Gobal Inc, kommentierte am Sonntag auf Twitter, dass die Gesetzgebung “die finanzielle Freiheit des Einzelnen erheblich beeinträchtigen, der Kryptowirtschaft irreparablen Schaden zufügen und die Zukunft der Innovation in der gesamten EU abwürgen könnte.”

Coinbase fügt Cardano zu seinem Staking-Angebot hinzu

ADA im Staking-Angebot

Coinbase hat angekündigt, dass es noch in diesem Jahr eine Staking-Unterstützung für Cardano (ADA) einführen wird. Cardano ist eine Blockchain-Plattform, die darauf abzielt, smart Contracts zu ermöglichen, die es Entwicklern erlauben, eine breite Palette von dezentralen Finanz-Apps (DeFi), neue Krypto-Token, Spiele und mehr zu entwickeln.

Wenn Nutzer Krypto-Assets wie ADA einsetzen, machen sie die zugrunde liegende Blockchain sicherer und effizienter. Im Gegenzug werden sie mit Vermögenswerten aus diesem Netzwerk belohnt. Coinbase merkte an, dass Individuen ihre ADA zwar selbst oder über einen Dienst bereitstellen können, der Prozess jedoch verwirrend und kompliziert sein kann.

Cardano wird unkomplizierter

Coinbase hat angekündigt, dass es Belohnungen in Form von Cardano (ADA) Token für Nutzer anbieten wird, die ihre Coins auf der Plattform einsetzen. Der aktuelle APY für Einsätze beträgt 3,75 %, und die Benutzer werden alle 5 bis 7 Tage nach einer anfänglichen Halteperiode von 20 bis 25 Tagen Belohnungen erhalten.

Die zugrunde liegende Rendite wird durch das Cardano-Netzwerk festgelegt, wobei Coinbase eine Provision davon nimmt.Coinbase ermöglicht es Nutzern, ADA zu verdienen, solange sie Kryptowährungen im Wert von mindestens 1 $ auf ihrem Konto haben.

Der jüngste Schritt von Coinbase, Staking-Unterstützung für ADA hinzuzufügen, wurde von Marktbeobachtern möglicherweise erwartet, da Anfang dieser Woche insgesamt 23 Staking-Pools in nur 12 Stunden etwa 1,5 Milliarden ADA eingesetzt haben. Metadaten, die mit den Pools verbunden sind, brachten sie mit der Coinbase-Tochter Bison Trails in Verbindung, berichtete CryptoGlobe.

Der Schritt von Coinbase kommt zu einem Zeitpunkt, an dem das Transaktionsvolumen im Cardano-Netzwerk explodiert und der Gesamtwert, der über die dezentralen Finanzanwendungen (DeFi) abgeschlossen wird, weiterwächst.

NEAR bekommt 150 Millionen $

NEAR Finanzierungsrunde

NEAR Protocol gab am Donnerstag bekannt, dass es eine Finanzierungsrunde in Höhe von 150 Millionen Dollar erfolgreich abgeschlossen hat, um die Einführung von Web3 zu beschleunigen. Su Zhu und Kyle Davies‘ Three Arrows Capital führten die Runde an, an der sich unter anderem die Kryptonativen Fonds Mechanism Capital, Dragonfly Capital, Andreessen Horowitz und Alameda Research beteiligten. Mehrere Angel-Investoren trugen ebenfalls zur Erhöhung bei, darunter Aave-Gründer Stani Kulechov und PleasrDAO-Mitglied Santiago R Santos.

Durch die jüngste Finanzierungsrunde wurden die 65,9 Millionen US-Dollar, die das NEAR-Protokoll bisher aufgebracht hat, mehr als verdoppelt. Zu den früheren globalen Unterstützern des Protokolls gehören Pantera Capital, Coinbase Ventures, Blockchain.com und Baidu Ventures.

NEAR erklärte, wie die Mittel verwendet werden würden, um die Einführung von Web3-Technologien zu beschleunigen, seine regionalen Hubs zu entwickeln und das Bewusstsein für seine Marke zu steigern.

Der NEAR-Token ist aufgrund der Nachricht von der Erhöhung in die Höhe geschnellt und ist in der letzten Stunde um 6,6% gestiegen. Es wird derzeit bei 19,24 US-Dollar gehandelt, wobei der jüngste Preisanstieg den Token im letzten Monat um 113% gestiegen ist.

NEAR Chart

Andere Layer-1-Blockchains erhielten einen ähnlichen Schub, nachdem Nachrichten über Investitionen von prominenten Fonds veröffentlicht wurden. Three Arrows Capital führte im September eine Erhöhung von 230 Millionen US-Dollar für die Layer-1-Kette Avalanche an, was dazu führte, dass der AVAX-Token an Wert gewann. Seitdem ist Avalanche stetig gestiegen und liegt seit der Ankündigung derzeit über 68%.

Werteanstieg von NEAR

Das Ökosystem von NEAR ist in den letzten Monaten gewachsen und hat das Projekt mit anderen erfolgreichen Layer-1-Ketten wie Solana, Terra und Avalanche konkurriert. Im Oktober kündigte NEAR ein 800-Millionen-Dollar-Ökosystem-Zuschussprogramm an, um Projekte beim Aufbau des Netzwerks zu unterstützen.

Von den 800 Millionen US-Dollar ist fast die Hälfte für die Entwicklung von DeFi-Protokollen vorgesehen.

Derzeit finden die meisten DeFi-Aktivitäten auf NEAR auf Aurora statt, der Layer-2-, Ethereum-kompatiblen Kette des Netzwerks. Laut Daten von DeFi Llama ist Aurora derzeit das neunzehntgrößte DeFi-Netzwerk mit einem Gesamtwert von über 700 Millionen US-Dollar.

Ausfall bei Solana – DDoS Angriff

DDoS-Angriff aus SOL

Berichten zufolge hat ein Angreifer Spam verwendet, um einen DDoS-Angriff (Distributed Denial-of-Service) durchzuführen, der auftritt, wenn mehrere Systeme die Bandbreite oder Ressourcen eines Zielsystems überfluten. Angeblich brauchte das Team fünf Stunden, um das Problem zu lösen.

Auch Coinbase hat den Vorfall sieben Stunden nach seiner ersten Aussage als gelöst markiert. Der Twitter-Account von Solana hat zum Zeitpunkt des Schreibens noch keine Aussage zu diesem Thema gemacht, während ihre Website alle Systeme in Betrieb und eine 100-prozentige Verfügbarkeit in den letzten 90 Tagen zeigt.

Solana, das im April 2019 veröffentlicht wurde und als “Ethereum Killer” bekannt ist, hat eine geringe Gebühr von 0,00025 USD pro Transaktion und kann durchschnittlich 2.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten.

Solana Chart

Niedrige Transaktionsgebühren

Es hat sich jedoch gezeigt, dass diese niedrige Gebühr schlechte Akteure anzieht, die das Netzwerk mit Hunderttausenden von Transaktionen zu einem erheblich niedrigen Preis überfordern. Bereits im September erlitt Solana einen 18-stündigen Netzwerkausfall als Folge einer massiven Zunahme der Transaktionslast, die Berichten zufolge die Transaktionsverarbeitungswarteschlange „überflutet“ hat.

Damals räumte der CEO von Solana Labs, Anatoly Yakovenko, ein, dass das Problem durch den Bot-Handel verursacht wurde, und fügte hinzu: “Besser jetzt, als wenn es eine Milliarde Nutzer sind.”

Mitte Dezember verlangsamte sich Solana nach einem Token-Verkauf von Raydium, einem in Solana ansässigen automatisierten Market Maker (AMM) und Liquiditätsanbieter, wieder auf einem Crawl.

„Während eines [ersten DEX-Angebots – IDO] wurde eine Reihe von Transaktionen gesendet, die in Solana-Blöcken landeten, die eine übermäßige Menge an Rechenleistung beanspruchten. Die Rechenleistung für diese Art von Transaktionen wurde vom Netzwerk nicht richtig gemessen und führte dazu, dass die Verarbeitung der Blöcke viel länger dauerte, als das Netzwerk erwartet hatte“, sagte Austin Federa, Head of Communications bei Solana Labs, damals gegenüber Cryptonews.com.

 

KADENAs Weihnachtsrallye

An diesem Morge wurde KDA bei 15,31 $ gehandelt, ein Plus von 12% in den letzten 24 Stunden. Der Token rangiert derzeit auf Platz 70 der wertvollsten Krypto-Assets nach Marktkapitalisierung (2,47 Mrd. Dollar). In der letzten Woche hat KDA nun um mehr als 43% zugelegt und ist damit auf 7-Tage-Basis unter den Top 100 Coins nach Marktkapitalisierung der fünftbeste Performer.

Zum Zeitpunkt des Schreibens haben nicht viele Coins eine bessere Performance.

Neue Funktionen für KDA

Die Weihnachtsrallye für KDA findet statt, da das Team hinter dem Protokoll eine Reihe neuer Funktionen angekündigt hat.

Zu den interessantesten für Inhaber gehört die Möglichkeit, KDA-Token für Yield Farming auf Ethereum-basierten dezentralen Börsen (DEXes) wie SushiSwap zu verpacken, und eine neue Webbrowser-Erweiterungs-Wallet für Kadena, bekannt als X-Wallet.

Kadena wurde von zwei ehemaligen Blockchain-Entwicklern des Investmentbanking-Riesen JPMorgan, entwickelt und wird als Smart Contract-Plattform beschrieben, die darauf abzielt, mit Ethereum zu konkurrieren, indem sie die Art und Weise vereinfacht, wie Smart Contracts geschrieben werden.

Das Protokoll hat auch bestimmte Aspekte des Designs von Bitcoin (BTC) verwendet, wie beispielsweise das Konsensmodell des Proof-of-Work (PoW). Laut der Website von Kadena bietet das Netzwerk die Sicherheit von Bitcoin, praktisch kostenloses Gas, beispiellosen Durchsatz und intelligentere Verträge.

KDA und NFTs

Aufmerksamkeit erregte das Projekt unter anderem durch Pläne zur Einführung von „Marmalade“, einem eigenen Standard für den Kauf und Verkauf von NFTs, der Anforderungen an den Verkauf von NFTs in den Standard einbringen wird.

Oft als einer der Hauptvorteile von Kadena angepriesen, ist seine eigene Pact-Programmiersprache für Smart Contracts, die in seiner Dokumentation als „die erste wirklich von Menschen lesbare Smart Contract-Sprache“ beschrieben wird. Das Projekt wird jedoch von einigen Analysten wegen einer angeblich hohen Zentralisierung der Hashing-Macht kritisiert, die das Netzwerk unterstützt.

In jedem Fall folgt die Rallye für Kadena in der vergangenen Woche einer starken Phase für den Token Anfang November, wobei der KDA zwischen dem 1. und 13. November um mehr als 300% stieg von seinem Höchststand am 13. November von über 28 USD auf einen Tiefststand von 8,57 USD am 13. Dezember um etwa 70 % gefallen.

Kadena Chart

Derzeit wird KDA hauptsächlich an den Börsen KuCoin und Gate.io gehandelt, die in den letzten 24 Stunden zusammen 89% des Handelsvolumens ausmachten.

Der Token ist noch nicht an einigen der weltweit größten Börsen wie Binance und Coinbase gelistet.