Kann sich Terra noch retten ?

Gestern Abend wurde Luna/USDT von Binance aus dem Handel genommen. Diese Maßnahme spiegelt die Unsicherheit und Sorge wider, die derzeit mit dem dramatischen Zusammenbruch von Terra und den damit verbundenen Vermögenswerten verbunden ist.

Auch eToro setzte den Handel mit LUNA aus, und Bybit handelte das Paar LUNA/BTC ab. Später entfernte Binance schließlich die Möglichkeit, mit LUNA zu handeln, nachdem es auf 0,00004 $ gefallen war. Auf Twitter war außerdem zu lesen, dass Crypto.com die Delisting-Funktion für LUNA aufgehoben und die Abhebungen ausgesetzt hatte.

Die Terra-Blockchain steht still

Im Anschluss an diese Meldungen und zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden gab Terraform Labs bekannt, dass die Terra-Blockchain vorübergehend stillgelegt wurde, und erklärte, man arbeite daran, einen Plan zu finden, um sie wieder aufzubauen.

Es ist jedoch unklar, wie schnell die Patches eingesetzt werden und wann die Blockchain neu gestartet wird. Derzeit liegt der Preis von LUNA bei 0,00008 US-Dollar.

LUNA ist direkt mit dem Stablecoin UST verbunden, der sich vom Dollarkurs abgekoppelt hat. Damit sich die Kryptowährung wieder erholt, muss das Vertrauen wieder steigen, was mindestens durch eine groß angelegte Rekapitalisierung erreicht werden muss. Bisher hat Do Kwons Konjunkturprogramm den Markt nicht beruhigen können.

LUNAs Zukunft

Zu einem Zeitpunkt, an dem es schwierig erscheint, auf einen Wiederanstieg von LUNA zu wetten, wollen wir uns ansehen, in welche Vermögenswerte es vernünftig erscheint, sich umzuschauen.

Ein Beispiel ist ApeCoin, der immer noch an allen Börsen notiert ist und in den letzten 24 Stunden um 57 % gestiegen ist. Diese Währung erholt sich schneller vom Crash des Kryptomarktes als die meisten Altcoins.

Alles über den Luna Crash

Terra ist ein Blockchain-Projekt, eine Ethereum-ähnliche Lösung, die die Erstellung von Smart Contracts und dezentralen Anwendungen ermöglicht. Zu nennen sind hier insbesondere die im Krypto-Ökosystem sehr beliebten Protokolle für dezentrale Finanzierungen, Darlehen und Kredite.

Wie funktioniert Luna?

LUNA wurde schnell zur 6. größten Kapitalisierung auf dem Kryptomarkt. Sie hat sich als eines der vielversprechendsten Projekte der Branche etabliert. Zusammen mit Solana oder Avalanche wurde das Projekt oft als eines der vielversprechendsten Ökosysteme der Krypto-Sphäre bezeichnet.

Im Zentrum seines Ökosystems steht auch der hauseigene Stablecoin namens UST. Dieser ist wie USDT oder USDC an den Wert des Dollars gebunden. Der Hauptunterschied besteht darin, dass er im Gegensatz zu den beiden oben genannten Beispielen algorithmisch aufgebaut ist.

Um den Wert gegenüber dem Dollar zu garantieren, wird ein Burn-Mechanismus des LUNA und des UST eingerichtet, um Angebot und Nachfrage stets auszugleichen.

Es handelt sich um ein innovatives Stablecoin-Modell, aber es ist auch ein neues System, bei dem nicht alle Aspekte beherrscht werden. Dies war einer der Gründe, warum Terra in den letzten Tagen zu Fall kam.

Terraform Labs hatte jedoch einige Reserven, vor allem in Bitcoin, um das UST-Peg zu sichern, falls es Probleme geben sollte. Fast 3,5 Milliarden BTC waren verfügbar, um einen solchen Absturz zu verhindern.

Wie kam es zum Luna Crash?

Für einige, wie den Gründer von Cardano, Charles Hoskinson, war Terra einem Angriff ausgesetzt, der die inhärenten Schwachstellen seiner Funktionsweise hervorhob.

Seiner Meinung nach hat sich eine Institution 100.000 Bitcoin von der Gemini-Exchange geliehen. Anschließend hätten sie einen Großteil der BTC gegen USTs getauscht, außerhalb des Marktes (over the counter) mit Do Kwon für einen reduzierten Preis. Dieser stimmte zu, wodurch die Liquidität der UST verringert wurde.

Diese Institution hätte dann eine große Menge an BTC und UST auf dem Markt verkauft und gedumpt. Dies hätte also eine Liquidationskaskade bei insbesondere gehebelten Long-Positionen, Slippage (Preisdifferenzen) und Panikverkäufe durch die Anleger verursacht. Viele hätten ihre LUNAs verkauft und ihre USTs vor allem auf Anchor unstakered, um sie zu verkaufen.

Dieser Tweet stellt Terra also als Ponzi dar, der trotz seiner jüngsten Käufe nicht genug BTC auf Lager gehabt hätte, um einen solchen Crash zu verhindern. Keine dieser Anschuldigungen wurde überprüft und Gemini bestreitet, einen solchen Kredit gewährt zu haben. Allerdings gibt es derartige Manipulationen auf dem Kryptomarkt. Einige Beobachter glauben, dass Terra das letzte Opfer dieser Art war.

Charles Hoskinson twitterte später, dass, selbst wenn Gemini Recht gehabt hätte, Terra tatsächlich Opfer eines Angriffs geworden sei. Bisher ist es schwierig, die Wahrheit zu erfahren… Die Spekulationen gehen weiter und die nächsten Wochen werden uns sicherlich neue Erkenntnisse bringen.

Das Einzige, was derzeit sicher ist, ist, dass UST und LUNA nicht so aussehen, als würden sie sich von diesem Abstieg in die Hölle erholen. Diese Ereignisse scheinen bereits in die Geschichte des jungen Marktes für Kryptowährungen eingegangen zu sein. Sie werden mit Sicherheit einen Wendepunkt in seiner Entwicklung markieren.

Terra wird zweitgrößter Bitcoin-Inhaber

Die Luna Foundation hat soeben weitere 37.863 Bitcoin erworben und damit ihre Bitcoin-Reserven auf insgesamt 80.394 erhöht. Damit hat sich der bisherige Bestand von 42.530,82 BTC fast verdoppelt.

Terra kauft Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden Dollar

Der Kauf wurde im Rahmen von zwei außerbörslichen Transaktionen (OTC) abgeschlossen. Die erste wurde mit dem institutionellen Maklerriesen Genesis für 1 Mrd. USD in UST abgeschlossen. Die zweite mit dem Hedgefonds Three Arrow Capital für 500 Mio. USD, wie LFG auf Twitter mitteilte.

Mit diesem jüngsten Kauf steigen die Gesamtreserven von Terra auf über 3 Milliarden Dollar. Bitcoin, Avax und Stablecoins wie USDT und USDC beteiligen sich alle an den Bemühungen, die Stabilität des algorithmischen Tokens zu gewährleisten.

Diese Strategie war bisher erfolgreich, da UST auf den dritten Platz unter den Stablecoins aufgestiegen ist.

Die 10 größten Bitcoin-Adressen

Do Kwon, CEO von Terraform Labs, glaubt, dass Terra die beste Unterstützung ist, um die langfristige Preisstabilität des UST zu gewährleisten. Mit seinem aktuellen Vermögen ist Terra eine der 10 größten Bitcoin-Adressen der Welt.

Zum ersten Mal versucht eine Indexwährung, sich an den Bitcoin-Standard zu halten. Es ist eine starke Richtungswette, dass das Halten eines großen Teils dieser Währungsreserven in Form einer nativen digitalen Währung eine Erfolgsformel sein wird. Dies ist ein klares Indiz dafür, dass die Indexersteller glauben, dass Bitcoin auch in Zukunft zu den Top-Performern gehören wird.

Eine Behauptung, die von einigen diskutiert wird, ist, ob es immer noch ein guter Zeitpunkt ist, um in Kryptowährungen zu investieren, insbesondere im Hinblick auf einen potenziell lang anhaltenden Bärenmarkt.

Luna, der Governance-Token auf der Terra-Blockchain, ist seit gestern um 6 %. Im gleichen Zeitraum fiel Bitcoin um fast 8 %. Ein Rückgang, der auf Kommentare von Jerome Powell, dem Chef der US-Notenbank, über die düstere Aussichten für die Geldpolitik im Jahr 2022.

 

Könnte sich die Haltung der EU gegenüber Kryptowährungen bald ändern?

Über Twitter wurde ein kürzlich veröffentlichtes Dokument der Europäischen Kommission, dass ein Kapitel über DeFi enthält, veröffentlicht. Im Rahmen der Überprüfung der europäischen Finanzstabilität und -integration im Jahr 2022 skizziert die Kommission einige der wichtigsten Anwendungsfälle und Protokolle von DeFi.

Die Kommission nennt Vorteile

Als einige der Vorteile von DeFi nennt die Kommission schnellere Abwicklungszeiten und Datentransparenz. Das kann zu geringeren Kosten für Finanzprüfungen führen.

Die Kommission wies auch darauf hin, dass ein offener Quellcode die Innovation fördert. Sie kam zu dem Schluss, dass DeFi erhebliche Möglichkeiten für die grenzüberschreitende Finanzintegration bieten könnte.

In einem Abschnitt stellt die Kommission die Frage, wie es überhaupt möglich ist, den DeFi-Sektor zu regulieren, angesichts der oft pseudonymen Natur der DeFi-Entwickler, insbesondere im Hinblick auf dezentralisierte autonome Organisationen.

Die EU und die Kryptoindustrie

In den letzten Monaten hatte die Europäische Union einen etwas gemischten Ansatz in Bezug auf die Regulierung von Bitcoin & Co.

Im März stimmte das Europäische Parlament für ein regulatorisches Update, das die Möglichkeiten von Kryptodienstleistern einschränken würde, mit selbstverwahrten Wallets umzugehen. Außerdem droht nach wie vor ein generelles Verbot von Proof of Work-Blockchains.

Das EU-Parlament scheint eine eher negative Haltung gegenüber der Kryptoindustrie zu haben. Letztendlich wird jede neue Krypto-Regulierung wahrscheinlich Gegenstand von Trilog-Verhandlungen zwischen der Kommission, dem Parlament und den EU-Mitgliedsstaaten sein. Erst dann wird sie als Gesetz verabschiedet.

Wie kam es zu dem Ausfall bei Solana?

Aufgrund eines Ansturms von Bots fiel die Blockchain Solana in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai für sieben Stunden aus.

In der Blockchain läuft nicht immer alles nach Plan. Das Wesen einer Blockchain besteht darin, den Austausch zu garantieren, um Transaktionen zu validieren und die Unverletzlichkeit des Systems zu bilden. Doch manchmal greift eine zu große Anzahl von Transaktionen die Maschine an.

Dies geschah am Sonntag bei der Blockchain Solana, die in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai für sieben Stunden ausfiel.

Bots als Ursache für den Ausfall

Offenbar war eine Flut von Bots, die automatische Programme, die Transaktionen ausführen, die Ursache für den Ausfall. So wurden mehr als 4 Millionen Transaktionen pro Sekunde an das Netzwerk gesendet. Das ist mehr, als das Netzwerk normalerweise verarbeitet. Dadurch wurde das Netzwerk überlastet.

Die Validationen der Blockchain-Knoten konnten die Transaktionen nicht mehr validieren. So kam die Blockchain völlig zum Stillstand. Laut einer Erklärung von Solana betraf der Zustrom von Bot-Aufträgen die “Candy Machine”. Dieses Tool dient dazu NFTs zu generiert.

Ein NFT ist eine digitale Eigentumsurkunde, die von einer Blockchain ausgegeben wird und mit einem digitalen Vermögenswert verknüpft ist. Jeder NFT ist einzigartig und kann nicht vervielfältigt werden. NFTs werden in der Kunst, im Luxussektor oder auch für Sammelkarten im Sport verwendet.

Siebter Ausfall für Solana

Durch den Ausfall waren also keine Validierungen mehr möglich und Solana wurde für sieben Stunden unbrauchbar. Dies ist nicht der erste Ausfall von Solana, sondern bereits der siebte im Netzwerk. Die Glaubwürdigkeit von Solana bei den Nutzern beginnt zu schwinden. Wie lassen sich diese wiederholten Ausfälle erklären?

Eine Antwort könnte sein, dass Solana eine noch junge Blockchain ist, die erst 2017 eingeführt wurde. Die Blockchain befindet sich noch in der Testphase, obwohl sie sich als Rivale des Ethereum-Systems etabliert hat.

Solana ist auch der Name des Tokens oder des Kryptoaktivums, das auf dieser Blockchain ausgegeben wird. Wenig überraschend hat der Solana-Kurs in den wenigen Stunden des Ausfalls rund 10 % seines Wertes verloren. Am Dienstagmorgen ist sein Kurs etwa 84 USD wert.

Auf Stripe und Twitter mit Krypto bezahlen

Das Zahlungsunternehmen Stripe Inc. kehrt vier Jahre, nachdem es die Unterstützung von Bitcoin eingestellt hat, in den Kryptowährungsbereich zurück. Das Unternehmen wird Einzelhändlern die Möglichkeit bieten, Bitcoin-Zahlungen von ihren Kunden zu akzeptieren. Der erste Kandidat der Zahlungen in Kryptowährungen akzeptiert, ist Twitter.

Twitter als erster Kunde

Stripe, das Online-Zahlungsunternehmen, hat angekündigt, dass es in den Kryptowährungsraum zurückkehrt. Das Unternehmen hatte 2018 die Bitcoin-Zahlungen eingestellt. Stripe wird es Händlern auch ermöglichen, Zahlungen im Stablecoin USDC akzeptieren.

Twitter wird der erste Händler sein, der die neue USDC-Zahlungsoption von Stripe nutzt, um ausgewählte Nutzer in seinen Ticket Spaces zu bezahlen und Super Follows-Programme. Weitere Bitcoin-Auszahlungsalternativen werden laut Stripe in der Zukunft hinzugefügt werden.

Kryptowährungen machen in fast allen Bereichen eine Aussage über ihre Zukunft, und jeder versucht, auf den Zug aufzuspringen. Die Entwicklung von Kryptowährungen ist das ultimative Ziel einiger Unternehmen, die in der physischen Welt eine große Rolle spielen.

Stripe hat eine neue Bitcoin-Zahlungsoption hinzugefügt, die von Twitter zum ersten Mal genutzt wird. Bestimmte Nutzer werden in der Lage sein, Gewinne in USDC aus den Premium-Funktionen “Super Follows” und “Ticketed Spaces” des Social Media Unternehmens zu erhalten.

Es wird geplannt, Händlern die Bezahlung von Kunden in Bitcoin zu ermöglichen. Dies ist der erste Vorstoß des Unternehmens in die Kryptowährungsbranche seit Jahren. Stripe hat die Annahme von Bitcoin-Zahlungen im Januar 2018 mit der Begründung eingestellt, dass der Token aufgrund seiner Volatilität und Ineffizienz nicht für gewöhnliche Transaktionen geeignet sei.

Stablecoin als Zahlungsmittel

USDC ist ein Stablecoin, der an dem US Dollar gekoppelt ist. Daher hat er einen stabileren Preis als Bitcoin und viele andere Kryptowährungen. Derzeit unterstützen nur wenige Händler USDC-Zahlungen. Der Schritt von Stripe könnte jedoch mehr Unternehmen dazu ermutigen, die Kryptowährung zu nutzen.

Stripe ist seit einigen Jahren an Web3 beteiligt, einer Bewegung, die das Internet mithilfe der Blockchain-Technologie dezentralisieren will. Im Jahr 2021 gründete das Unternehmen ein Team, das sich mit Web3 und Kryptowährungslösungen beschäftigt.

Stripe hat nun erklärt, dass es in Zukunft höchstwahrscheinlich weitere Kryptowährungen bei seinen Auszahlungen unterstützen wird. Dies ist eine gute Nachricht für Fans digitaler Währungen. Das deutet darauf hin, dass noch mehr Händler Zahlungen in Kryptowährungen akzeptieren werden.

Stripe ist nicht das einzige Zahlungsunternehmen, das digitale Token in seine Plattform integriert. PayPal, Mastercard und andere große Zahlungsdienstleister haben alle ihre Absicht erklärt, in den Bitcoin-Markt einzusteigen.

 

2.000% Wachstum im Blockchain-Gaming-Sektor

Einem Bericht von DappRadar zufolge hat der Blockchain-Gaming-Sektor im ersten Quartal 2022 ein enormes Wachstum verzeichnet. Dieses Wachstum kann auf die zunehmende Popularität von Blockchain-Spielen und die Einführung neuer Spiele zurückgeführt werden.

Enormer Anstieg

Dem Bericht zufolge ist die Nutzung von Spielen, die auf der Distributed-Ledger-Technologie basieren, im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2.000 Prozent gestiegen. Allein im März kamen 1,22 Millionen “unique active wallets” hinzu, was ein deutliches Wachstum in dieser Branche zeigt.

Darüber hinaus konnten Blockchain- und Metaverse-Spiele im ersten Quartal 2022 rund 2,5 Milliarden US-Dollar für ihre Projekte einwerben. Dies ist ein enormer Anstieg gegenüber dem ersten Quartal 2021. Dies zeigt, dass das Vertrauen in diese neuen Arten von Spielen groß ist und dass die Investoren bereit sind, ihr Geld in diese Spiele zu investieren.

Der Axie Infinity Hack

Der Bericht wirft auch einen genaueren Blick auf den jüngsten Hack auf Ronin Bridge, das Blockchain-Netzwerk hinter Axie Infinity. Abgesehen von dem Angriff hätte das Spiel aufgrund von Änderungen in der In-Game-Wirtschaft ohnehin rückläufige Nutzerzahlen zu verzeichnen gehabt.

Axie Infinity, das Blockchain-Netzwerk hinter Axie Infinity, wurde kürzlich gehackt. Allerdings hätte das Spiel aufgrund von Änderungen in der In-Game-Wirtschaft ohnehin rückläufige Nutzerzahlen zu verzeichnen gehabt. Dennoch gehört das Spiel immer noch zu den zehn meistgespielten Blockchain-Spielen.

Wer ist die Lazarus Gruppe?

Das Federal Bureau of Investigation (FBI), die Agentur für Cybersicherheit und Infrastruktursicherheit des Heimatschutzministeriums (CISA) und das US-Finanzministerium haben gemeinsam eine Empfehlung veröffentlicht. In dieser ging es um Kryptowährungs- und Blockchain-Organisationen vor einer berüchtigten Phishing-Kampagne der Hackergruppe Lazarus APT zu warnen.

Die wichtigsten Ziele der Hacker sind Kryptowährungsbörsen, Investoren, Handelsunternehmen und Blockchain-Organisationen. Berichten zufolge sponsert Nordkorea diese derzeit aktive Kampagne. Damit wollen sie sich Zugang zu Systemen verschaffen, um gefälschte Trades zu erleichtern, Gelder, Daten und wertvolle Schlüssel zu stehlen etc.

Es ist erwähnenswert, dass nordkoreanische Hacker in den letzten paar Jahren beschuldigt wurden, Gelder im Wert von über 1,7 Milliarden US-Dollar aus verschiedenen Kryptowährungen gestohlen zu haben. Experten gehen davon aus, dass die nordkoreanischen Hacker die gestohlenen Gelder als langfristige Investition aufbewahren.

Wie geht Lazarus vor?

Der Angriff beginnt damit, dass die Hacker eine große Anzahl von Phishing-E-Mails an die Mitarbeiter des Zielunternehmens senden. Sie werden mit dem Angebot besserer Arbeitsmöglichkeiten gelockt. Die Empfänger werden aufgefordert, auf Anwendungen zu klicken. Dabei handelt es sich scheinbar um Tools für den Handel mit Kryptowährungen und Preisschätzungen für Windows und macOS.

Dem CISA-Bericht zufolge sind sie jedoch in Wirklichkeit mit der Malware TraderTraitor geladen. Wenn die Nutzlast geöffnet wird, können die Hacker Befehle ausführen und zusätzliche Malware senden. Somit erhalten sie Zugang zum Computer des Opfers und zum Unternehmensnetzwerk zu erhalten.

Zu den mit TraderTraitor trojanisierten Anwendungen gehören TokenAIS, CryptAIS und Esilet. Bei diesen Anwendungen handelt es sich um plattformübergreifende, Electron-basierte Plattformen, die mit der Node.js und JavaScript-Laufzeitumgebung entwickelt wurden.

Lazarus APT hat verschiedene Taktiken eingesetzt, um diese Kampagne erfolgreich zu machen. Dazu gehören Spear-Phishing und Social Engineering.

Außerdem installieren sie eine Reihe bösartiger Anwendungen, die TraderTraitor-Malware enthalten, mit der Systemdaten/Informationen gestohlen, ein Fernzugriffstrojaner installiert und andere bösartige Aktivitäten durchgeführt werden können.

Laut CISA verwendet die Lazarus-Gruppe Kryptoanwendungen, die mit der AppleJeus-Backdoor modifiziert wurden, um sich auf den Zielgeräten zu etablieren.

Wer ist Lazarus?

Die Lazarus Group ist wohl eine der aktivsten und gefährlichsten Advanced Persistent Threat (APT)-Gruppen, die mit aufsehenerregenden Kampagnen und dem Diebstahl großer Summen an Kryptowährung und anderen Geldern in Verbindung gebracht wird.

Sie wird durch das Reconnaissance General Bureau (RGB) der nordkoreanischen Regierung unterstützt. Die US-Sicherheitsbehörden untersuchen die Angriffstaktiken und -techniken der Gruppe schon seit vielen Jahren.

Letzte Woche kündigte das US-Außenministerium eine Belohnung von bis zu 5 Millionen Dollar für Hinweise an, die dazu beitragen könnten, die Geldwäscheoperationen nordkoreanischer Hacker zu unterbinden, und verhängte Sanktionen gegen die Lazarus Group wegen ihrer Beteiligung am Diebstahl von 650 Millionen Dollar aus dem Ronin-Netzwerk.

Das Netzwerk verbindet die Ethereum-Blockchain mit dem Videospiel Axie Infinity.

Polygon für Klimaschutz

Obwohl die jüngsten Projekte mehrere nachhaltige Lösungen hervorgebracht haben, führen die alten Ketten wie Bitcoin und Ethereum immer noch die Liste der höchsten Kohlenstoffemissionen an. Dies ist vor allem auf die Umweltauswirkungen zurückzuführen, die ihr Mining-Prozess hat.

Polygon ist bestrebt, nachhaltiger und umweltfreundlicher zu werden. Das Netzwerk hat kürzlich ein grünes Manifest mit der Community geteilt, indem es seine Pläne zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Erreichung der Kohlenstoffneutralität darlegt.

Polygons grünes Manifest

Polygon gab am 12. April bekannt, dass es in den kommenden Jahren kohlenstofffrei werden will. Das zu diesem Zweck gebildete Team werden die Kohlenstoffschulden des Ökosystems bewerten. Ferner soll dazu beigetragen werden, den Weg für die nachhaltige Zukunft von Polygon zu ebnen.

Das Unternehmen hat angekündigt, dass es bis 2022 ein Unternehmen mit negativem Kohlenstoffausstoß werden will. Dies soll durch gemeinschaftliche Aktivitäten und innovative Technologien erreicht werden. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen bereits 20 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt.

Eine wichtige Initiative ist der Erwerb von Kohlenstoffgutschriften zur Verringerung der Treibhausgasemissionen. es wurden BCT- und MCO2-Kohlenstoffgutschriften im Wert von 400.000 Dollar erworben, wodurch die Emission von 90.000 Tonnen Treibhausgasen verhindert wird.

Diese Token sind von der International Carbon Reduction and Offset Alliance zugelassen und entsprechen dem Verified Carbon Standard. Polygon plant, eine dezentrale Aggregator-App zu verwenden, um diese Münzen zurückzuziehen.

Polygon als Vorreiter im CO2-Ausgleich

KilmaDAO hat die Aufgabe, den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen auf Polygon zu untersuchen und eine Arbeitsstrategie zu formulieren, um deren Auswirkungen zu reduzieren. Bei der Formulierung der Strategien werden Knoteninfrastrukturen, Staking-Aktivitäten und die Konnektivität mit dem Ethereum-Mainnet berücksichtigt.

Polygon hat auch eine Überprüfung durch das Crypto Carbon Ratings Institute beantragt. So hoffen sie die Situation besser beurteilen und Lösungen finden zu können. Laut Mitbegründer Sandeep Nailwal verfügt Polygon über vergoldete Infrastrukturen für ein nachhaltiges Ökosystem. Er glaubt jedoch, dass dies nicht ausreicht.

Diese Initiative von Polygon kommt genau zu dem Zeitpunkt, an dem Ethereum auf den Proof-of-Stake-Konsensmechanismus umsteigen will. Experten bestätigen, dass die Blockchain ihren Kohlenstoff-Fußabdruck um 99 % verringern würde.

Dieses Grüne Manifest könnte also Polygons Strategie sein, um die Dominanz von Ethereum in der Zukunft zu umgehen, indem es ein kohlenstoffnegatives Ökosystem wird.

Axie Infinity erholt sich vom Millionen-Raub

Axie Infinity, ein beliebtes Spiel zum Geldverdienen, verlor bereits vor dem rekordverdächtigen Kryptowährungs-Hack, der letzte Woche bekannt wurde, Nutzer. Der Hack schränkte die Möglichkeit der Spieler ein, digitales Geld aus der virtuellen Welt zu transferieren, was den Niedergang des Spiels noch verschlimmerte.

Axie Infinity’s Hackerangriff

Die Zahl der täglich aktiven Nutzer ist nach Angaben des Eigentümers von Axie Infinity, Sky Mavis, seit dem Höchststand im November um 45 Prozent auf 1,48 Millionen gesunken. Die letzte Zählung bezieht sich auf die Woche bis zum 28. März, dem Tag vor der Entdeckung des Hacks im Wert von rund 620 Millionen US-Dollar.

Das Blockchain-Spiel von Axie Infinity verzeichnete in letzter Zeit einen Rückgang der Spielerzahlen. Dies könnte auf die Updates zurückzuführen sein, die im Dezember angekündigt wurden, sowie auf den Hack von Kryptowährungen aus dem Spiel im März.

Der Entwickler von Axie Infinity, Sky Mavis, hat erklärt, dass er die Spieler so schnell wie möglich entschädigen wird.

Axie Infinity verlor schon vorher Spieler

Der Entwickler hat 150 Millionen Dollar aufgebracht, um den Exodus der Spieler zu stoppen, nachdem sie keinen Zugang zu den Spieleinnahmen hatten. Das Geld wird verwendet, um die Sicherheitsmaßnahmen zu verbessern und die Abonnenten teilweise zu entschädigen.

Die Befürchtung ist, dass die Spieler das Vertrauen in die Plattform verlieren und sich anderen ähnlichen Spielen zuwenden, wenn der Entwickler nicht in der Lage ist, einen klaren Zeitplan für Rückerstattungen vorzulegen, was den Rückgang der Nutzer und der Aktivität weiter beschleunigen würde.

Es ist wichtig, dass der Entwickler einen klaren Zeitplan für die Rückerstattungen vorgibt, damit die Spieler darauf vertrauen können, dass sie ihr Geld zurückbekommen.