Alibaba-Aktie – Es zeichnet sich etwas Positives ab!

Mit dem Tiefpunkt vom 15. März dieses Jahres haben die Bullen der Alibaba-Aktie ein Tiefpunkt gesetzt, welcher recht prägnant ist. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Anstieg in den Preisbereich von etwa 123 USD. Hier stellte sich abermals eine Erholung ein, doch diese lief lediglich 81,00 USD. Damit entwickelt sich gerade ein höheres Tief.

Steigende Tiefpunkte und höhere Hochpunkte sind Grundvoraussetzung für einen markttechnischen Aufwärtstrend. Genau dieses könnte sich jetzt entwickeln. Hierzu muss die Alibaba-Aktie allerdings die Kurszone von rund 123 USD zum wiederholten Male anlaufen und auch aufbrechen. Ist das geschehen, so eröffnen sich deutlich positive Chancen.

Alibaba-Aktie – Anstieg Richtung 180 USD?

Ein Anstieg Richtung 180 USD dürfte dann die Folge sein. Derzeit ist es aber noch nicht soweit. Es besteht noch keine valide Bodenbildung. Aus dieser Sicht heraus ist grundsätzlich die Gefahr gegeben, dass sich der seit Ende 2020 vorherrschende Abwärtstrend weiterhin fortsetzt.

Fazit – es besteht die Möglichkeit, dass sich eine tragfähige Bodenbildung abzeichnet. Hierzu sollte allerdings die Bestätigung, in Form des Aufbruchs der 123er-Marke, abgewartet werden.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Alibaba-Aktie (D1)

Alibaba-Aktie Prognose
Alibaba-Aktie | Chart von FxEmpire

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für die Alibaba-Aktie

Macd Oszillator: Es wird bei dem oft verwendeten Indikator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nur die Hälfte positiv. Das überzeugt nicht besonders. Da muss mehr kommen!

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei der Alibaba-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 2 steigend. Insofern muss das leider als sehr bärisch bezeichnet werden.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob sich der Indikator unterhalb vom Schlusskurs befindet. Falls ja, dann ist ein bestätigter Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind nur 3 positiv. Bullisch ist bei Weitem etwas anderes.

Die Auswertung der Trendanalyse

05.05.2022: Kommen wir jetzt zur Gesamtauswertung. Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 10 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 33.33 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in die Alibaba-Aktie zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Die Zukunft Chinas: Nur 2 Optionen!

Global Player, wie Alibaba, Tencent, JD.com, Xiaomi und viele andere, erobern die Weltwirtschaft in Windeseile und sind beliebte Aktientitel unter Anlegern. Vor allem aber hat sich China von einem Produktionsland für Billigware in einen Markt transformiert, der innovativ ist und eigene, neue Technologien entwickelt.

Dennoch kämpfen chinesische Aktientitel mit immer weiter sinkenden Kursen. Der Hang Seng Index hat seit seinem Allzeithoch Anfang 2018 diese Level nicht mehr erreicht, während die meisten anderen Indizes in derselben Zeit stetig neue Allzeithochs ausgebaut haben.

In der Finanzwelt wird die schwache Performance der Chinesen auf das strenge Regime zurückgeführt, welches in den letzten Jahren eine Reihe von strikten regulatorischen Maßnahmen durchgesetzt hat. Vor allem wurden Technologie-Konzerne und Kryptowährungen in die Mangel genommen.

Die Unternehmen erlebten eine Reihe von Razzien und Verfahren, die immer mehr Besorgnis in der internationalen Anlegerschaft erregten. Der illiberale Kapitalismus in China weckt immer mehr Zweifel in Bezug auf die Tragbarkeit.

Meine Ansicht, die ich schon seit langer Zeit vertrete, ist dass die regulatorischen Maßnahmen strukturelle und wirtschaftskulturelle Mängel beseitigen soll, um die Unternehmen auf lange Sicht auf globale Corporate Governance Standards zu bringen. Dies würde dann das Risikoprofil der Unternehmen verbessern und somit attraktiver für internationale Investoren machen.

Jedoch steht dem Land seine komplexe Geldpolitik im Weg. Da man feste Wechselkurse und autonome Geldpolitik zugleich haben möchte, muss China die internationalen Kapitalflüsse eindämmen, bzw. kontrollieren; das schreibt das Trilemma des Wechselkursregimes vor.

Vor dem Hintergrund, dass die globale Wirtschaft immer komplexer wird und sich strukturelle Probleme, wie Inflation und Lieferketteneinbrüche, breit machen, hat China aber mit dieser Geldpolitik einen massiven Wettbewerbsnachteil. Es gibt, meiner Meinung nach, nur zwei Wege, die China einschlagen kann, um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben.

Die erste Option ist, dass die Politik noch stärker reguliert und somit noch autoritärer wird. Dadurch könnte man die Unternehmen noch besser formen und Investitionen noch besser leiten und kontrollieren. Der Nachteil ist, dass dies ein ungeheurer Aufwand ist, der keine Fehler an irgendeiner Stelle des Prozesses zulässt.

Zudem würde die kreative und innovative Arbeit der Wirtschaft eingeschränkt werden, was die Flucht aus dem Land begünstigen würde. Viel besser ist die zweite Option, welche ich auch als wahrscheinlicher ansehe: Die Öffnung der Kapitalgrenzen.

In den nächsten Jahren wird sich China von dem festen Wechselkursregime verabschieden, so meine Vermutung. Dadurch wird die Wirtschaft ein offener Markt sein, der viel deutlicher den bekannten Dynamiken unterliegt.

Das wird nicht nur ausländische Gelder ins Land holen, sondern auch Chinesen die Möglichkeit geben, im Ausland zu investieren, was aktuell nur sehr begrenz möglich ist, wenn überhaupt. Damit würde auch die Hong Konger Börse, welche ja als Schleuse für Kapital nach China fungiert, an Relevanz verlieren, die anderen beiden Börsen aber dadurch deutlich an Bedeutung gewinnen.

Seit Jahren schon schreiben chinesische Unternehmen immer mehr Aktien auf die Heimatbörsen um und lassen sich lieber im Ausland doppelt listen als in Hong Kong zu bleiben. Mit der Wahl des neuen Verwalters der Region, John Lee, dürfte Hong Kong auch politisch immer mehr in den Rest Chinas eingegliedert werden; nicht umsonst herrscht dort seit einigen Jahren zunehmend Unruhe.

Die Zeichen deuten insgesamt also auf eine Öffnung der Kapitalgrenzen, was auch die Politik bereits vor Jahren schonmal andeute.

Alibaba-Aktie – Der Abwärtstrend ist weiter intakt!

Am 15. März dieses Jahres kam es bei der Alibaba-Aktie zu einem ausgeprägten Tiefpunkt. Dies ist auf dem Schaubild recht gut zu erkennen. Dort nahmen die Bullen nämlich das Ruder in die Hand und drücken den Titel in die Widerstandszone von rund 100 bis 125 EUR.

Zuletzt stellt sich eine Korrekturbewegung ein, welche gerne noch etwas weiter zur Unterseite laufen kann. Absolut entscheidend ist es nun, das diesjährige Kurstief von 65,84 EUR überboten zu halten. Wenn die Bullen das realisieren können, so entsteht die sehr große Chance, dass sich eine Trendwende aufbauen kann.

Alibaba-Aktie – Trendwende muss sich abzeichnen und bestätigt werden

Diese Trendwende muss allerdings zunächst entstehen und dann auch bestätigt werden. Die Bestätigung erfolgt mit Ausbruch über einen markanten Widerstand. Die später noch folgende Trendanalyse zeigt aktuell noch einen Bärenmarkt auf.

Dieser ist bereits seit Ende 2020 bei Alibaba intakt. Aus dieser Sicht heraus kann es noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bis die Rahmenbedingungen für einen Einstieg verbessert sind.

Fazit – es besteht die Chance einer generellen Trendwende. Diese muss sich allerdings erst mit steigenden Hoch- sowie Tiefpunkten ausbilden. Des Weiteren muss die Trendanalyse eine bullische Aussicht bieten. Insgesamt wird es noch einige Zeit benötigen.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Alibaba-Aktie (D1)

Alibaba-Aktie Prognose
Alibaba-Aktie | Chart von FxEmpire

Nun eine Trendanalyse (D1) für die Alibaba-Aktie!

Macd Oszillator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nur die Hälfte positiv. Das überzeugt nicht besonders. Da muss mehr kommen!

Gleitende Durchschnitte: Es wird noch analysiert, ob bei der Alibaba-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nur einer steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. Das muss sich definitiv ändern!

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss geprüft werden, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind nur 2 positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen.

Die Auswertung der Trendanalyse

07.04.2022: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 8 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 26.67 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in die Alibaba-Aktie zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Alibaba-Aktie: Ist das schon die große Trendwende?

Es gab eine Zeit, da liefen Aktien aus China wie geschnitten Brot. Besonders Tech-Aktien waren die Highflyer und waren unter Anlegern weltweit sehr beliebt. Die chinesische Form des Kapitalismus brachte Marktriesen wie den Handyhersteller Xiaomi, den Facebook-Konkurrenten ByteDance (Stichwort: TikTok) sowie den Amazon-Clone Alibaba-Aktie (BABA) hervor.

Alibaba-Aktie

Alibaba-Aktie: Einmal Börsenhype und zurück

Die Aktie Alibaba ist jedoch mittlerweile tief gefallen. Die ganzen schönen Kursgewinne seit dem Börsengang im Herbst 2014 wurden seit Herbst 2020 zunichtegemacht. Fast senkrecht ging der Aktienkurs monatelang in die Knie. Am Ende stoppte dieser harte Crash Mitte März bei gut 73 USD. Dieser Kurs entspricht einem Wertverlust – ausgehend vom Rekordhoch bei 320 USD – von über 77 Prozent.

Viele Anleger, Aktionäre und besonders Stockpicker fragen sich jetzt zu Recht, ob die Alibaba-Aktie zum jetzigen Zeitpunkt ein mögliches Schnäppchen sein könnte. Nach dem Motto: Was schnell tief gefallen ist, könnte auch schnell wieder hochsteigen.

Charttechnik sieht bereits konstruktiv aus

Die Charttechnik im langfristigen Wochen-Chart ist relativ einfach zu erklären und zu interpretieren. Der Aufwärtstrend seit dem IPO (Initial Public Offering) ist bereits seit dem zweiten Quartal 2021 Geschichte. Entsprechend tief ging es zuletzt mit dem Aktienkurs. Die Geschwindigkeit der Baisse hatte sich zudem nach dem Rutsch in den zweistelligen Bereich kurzfristig nochmals beschleunigt.

In diesem Zusammenhang ist der RSI-Indikator auch nochmals – nach dem Sommer und Herbst 2021 – unter die magische Marke von 20 gerutscht. Beim RSI deuten bereits Kurse unter 30 einen deutlich überverkauften Bereich an.

Alibaba-Aktie mit Charttechnik

Alibaba-Aktie: Diese Zone muss übersprungen werden!

Zuletzt ist die Alibaba-Aktie ab dem tiefsten Stand seit Mitte 2016 zur Abwechslung deutlich gestiegen. Seit dem Jahrestief bei gut 73 USD an der NYSE immerhin 69 Prozent auf zuletzt erreichte 124 USD.

Diese Bewegung sieht schon recht spektakulär und konstruktiv aus. Allerdings reicht sie charttechnisch nicht, um hier schon von einer echten Trendwende sprechen zu können. 

Erst, wenn die rote Widerstandsline übersprungen wird, wäre der Weg nach oben in diesem Sinne frei. Die Trendwende bei der Alibaba-Aktie wäre also erst bei Kursen von ca. 135 bis 140 USD in Sack und Tüten. 

Langfristig und strategisch ausgerichtete Anleger sollte also besser geduldig abwarten, bis das genannte Kursniveau erreicht wird.

Alibaba-Aktie – War es das nun?

Die Bären der Alibaba-Aktie haben in den jüngsten Handelstagen noch einmal alles gegeben und Kurse von im Tief 65,65 EUR generieren können. Damit ist der Unterstützungsbereich von sehr grob gesagt 50,00 bis 80,00 EUR angelaufen.

Dabei handelt es sich zum einen, um das September 2015er-Tief und das November 2015er-Hoch. Oftmals können solche alte massive Regionen für einen starken Halt sorgen und tatsächlich größere Trendwenden initiieren.

Was muss jetzt passieren?

Jetzt müssen die Bullen wirklich Gas geben und in Richtung 120 EUR anziehen. Dort ist das diesjährige Kurshoch zu finden und das muss vorerst angelaufen werden. Voraussichtlich wird es zunächst für ordentlich Widerstand sorgen. Ein Abprallen von der 120er-Marke ist kein Problem.

Es muss dann gewährleistet werden, dass das entstandene diesjährige Kurstief von 65,65 EUR weiterhin überboten bleibt. So kann sich in dieser Range eine Trendwende ausbilden. Aber eins nach dem anderen, noch ist es nicht so weit. Die Chancen für eine Trendumkehr stehen allerdings gar nicht mal so schlecht.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Alibaba-Aktie (D1)

Alibaba-Aktie Prognose
Alibaba-Aktie | Chart von fxempire

Was sagt die Trendanalyse (D1) für die Alibaba-Aktie?

Macd Oszillator: Bei dem wichtigen Indikator muss geprüft werden, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Außerdem auch, ob sich der Macd über null befindet. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nicht eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen und muss sich ändern.

Gleitende Durchschnitte: Jetzt wird geschaut, ob bei der Alibaba-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nur einer steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. Das muss sich definitiv ändern!

Parabolic SAR Indikator: Es wird als Letztes noch analysiert, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind nur 4 positiv. Bullisch ist definitiv etwas anderes.

Die Auswertung der Trendanalyse

17.03.2022: Wie fällt der Blick auf die Gesamtauswertung aus? Von 30 gemessenen Kriterien sind 5 als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 16.67 %. Deswegen wird der Status hier auf „Sehr Bärisch“ gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in die Alibaba-Aktie zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Alibaba-Aktie – Rutscht sie nach unten durch?

Mit aktuell 106,50 EUR befindet sich die Alibaba-Aktie weiterhin in der bereits Anfang Dezember 2021 begonnenen Seitwärtsphase. Die Unterkante ist bei 97,00 EUR zu finden, während die Oberkante mit 120,00 EUR zu beziffern ist. Kurse innerhalb dieser Preis-Range sind noch nicht sonderlich aussagekräftig. Erst wenn es zu einem Ausbruch aus den Begrenzungen kommt, so sollte man genau hinsehen.

Auf dem Schaubild ist hervorragend zu erkennen, dass sich der Titel bereits seit einiger Zeit in einem intakten Bärenmarkt befindet. Aus dieser Sicht heraus liegt der Vorteil derzeit eher aufseiten der short-orientierten Anleger. Trends setzen sich öfter fort, als dass sie abbrechen und eine Trendwende eingeleitet wird. Aus dieser Sicht heraus ist aktuell ein Ausbruch zur Unterseite zu bevorzugen.

Alibaba-Aktie – 100er-Marke im Fokus

Die glatte und deswegen auch psychologisch interessante 100er-Marke könnte natürlich für eine Trendwende sorgen. Dies kann man daran erkennen, dass die Oberkante von 120 EUR aufgebrochen wird. Solange sollte man die Füße noch stillhalten.

Fazit – in der interessanten Zone von glatten 100 EUR könnte tatsächlich eine Bodenbildung initiiert werden. Hierzu sollten allerdings entsprechende Signale abgewartet werden.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Alibaba-Aktie (D1)

Alibaba-Aktie Prognose
Alibaba-Aktie | Chart von fxempire

Das ist eine Trendanalyse (D1) für die Alibaba-Aktie!

Macd Oszillator: Bei dem beliebten Indikator wird nun analysiert, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Auch wird geschaut, ob der Macd über null tendiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nur die Hälfte positiv. Das überzeugt nicht besonders. Da muss mehr kommen!

Gleitende Durchschnitte: Hierbei wird analysiert, ob bei der Alibaba-Aktie die GDs steigend sind. Ein Aufwärtstrend wird durch steigende GDs gekennzeichnet. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 2 steigend. Insofern muss das leider als sehr bärisch bezeichnet werden.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes wird geschaut, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind nur 4 positiv. Bullisch ist definitiv etwas anderes.

Die Auswertung der Trendanalyse

14.02.2022: Was zeigt die Gesamtauswertung auf? Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 11 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 36.67 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in die Alibaba-Aktie zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Alibaba-Aktie – Die Chancen erhöhen sich!

Mit dem Tiefpunkt vom 3. Dezember letzten Jahres bei 96,70 EUR ist das vorzeitige Low am Markt gefunden. Seitdem zeigt sich bei der Alibaba-Aktie eine Seitwärtsphase, welche die Oberkante bei etwa 118 EUR hat. Die Seitwärtsphase ist so lange aktiv, wie die Kurse innerhalb der Begrenzung schwanken. Ein Ausbruch zur Oberseite, und dies könnte mit einem Tagesschlusskurs von beispielsweise 122 EUR bewerkstelligt sein, wäre natürlich äußerst förderlich für weiter steigende Kurse. Damit würde nämlich ein Kaufsignal erfolgen.

Alibaba-Aktie – auf der Long-Seite muss man weiter vorsichtig sein

Allerdings muss auch beachtet werden, wie auf dem Schaubild zu sehen ist, befindet sich die Alibaba-Aktie in einem langfristigen Abwärtstrend. Oftmals setzen sich Trends eher fort, als dass sie abbrechen. Deshalb gilt, auf der Long-Seite noch Vorsicht walten zu lassen. Erst wenn die Trendindikation, welche gleich noch folgt, vollends auf bullisch gedreht ist, würde sich ein Einstieg aus Sicht der Trendlage rechtfertigen lassen.

Fazit – aufgrund der Seitwärtsphase könnte eine Bodenbildung entstehen. Doch derzeit müssen noch entsprechende Signale abgewartet werden.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Alibaba-Aktie (D1)

Alibaba-Aktie Prognose
Alibaba-Aktie | Chart von fxempire

Nun eine Trendanalyse (D1) für die Alibaba-Aktie!

Macd Oszillator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nur die Hälfte positiv. Das überzeugt nicht besonders. Da muss mehr kommen!

Gleitende Durchschnitte: Es wird noch analysiert, ob bei der Alibaba-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 3 steigend. Insofern ist das leider als bärisch zu bezeichnen.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss geprüft werden, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind nur 2 positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen.

Die Auswertung der Trendanalyse

05.02.2022: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 10 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 33.33 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in die Alibaba-Aktie zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Alibaba-Aktie – Sieht das wirklich gut aus?

Mit dem Tief vom 3. Dezember 2021 konnten die Bullen der Alibaba-Aktie einen ausgezeichneten Unterstützungsbereich für sich nutzen, um eine Aufwärtsbewegung zu initiieren. Diese führte über mehrere Wochen bis auf in der Spitze 121 EUR. Dennoch bleibt die Lage weiterhin sehr angespannt.

Wie auf dem Schaubild zu sehen ist, läuft der Kurs gerade einmal an das am 5. Oktober 2021 entstandene Tief. Damit ist ein starker Widerstand angelaufen, welcher erst einmal aufgebrochen werden muss, um in Richtung der 155-EUR-Marke zu gelangen. Dort befindet sich ein prägnantes Hoch aus dem Oktober letzten Jahres.

Der Blick auf den kurzfristig interessanten GD38 zeigt auf, dass dieser immer noch fallend ist. Zudem ist auch der mittelfristige GD100 sowie der langfristige GD200 auf einen Bärenmarkt abgestimmt. Mit der gerade entstehenden Stabilisierung der Alibaba-Aktie könnte tatsächlich eine mittel- und langfristige Bodenbildung erfolgen. Hierzu bedarf es allerdings weiterer Stärke der Bullen.

Falls die Bären abermals Richtung Süden marschieren und das Kurstief von 96,40 EUR unterschreiten, so bestätigt sich der vorherrschende Abwärtstrend.

Fazit – aufgrund der Stabilisierung könnte sich ein tragfähiger Boden ausbilden. Hierzu bedarf es allerdings noch etwas Zeit und verschiedene Bestätigungen.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Alibaba-Aktie (D1)

Alibaba-Aktie Prognose
Alibaba-Aktie | Chart von fxempire

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für die Alibaba-Aktie!

Macd Oszillator: Es wird bei dem oft verwendeten Indikator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind 6 positiv. Insofern ist das als bullisch zu bezeichnen.

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei der Alibaba-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 3 steigend. Insofern ist das leider als bärisch zu bezeichnen.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob sich der Indikator unterhalb vom Schlusskurs befindet. Falls ja, dann ist ein bestätigter Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind 6 positiv. Hier kann man sagen, das ist bullisch.

Die Auswertung der Trendanalyse

15.01.2022: Kommen wir jetzt zur Gesamtauswertung. Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 15 als positiv zu bezeichnen. Das sind 50.00 %. Demnach wird der Status hier auf „Neutral“ gesetzt. Insofern kann es durchaus sinnvoll sein, die Alibaba-Aktie zu halten und etwas genauer zu beobachten.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Alibaba-Aktie – Kommt hier die Trendwende?

Mit aktuell 104 EUR tendiert die Alibaba-Aktie im Bereich der glatten 100er-Marke. Aus psychologischer Sicht bieten diese glatten Marken entsprechend Widerstand, aber auch Unterstützung. Die große Frage ist nun – wird es den Bullen gelingen diese Unterstützung für sich zu nutzen?

Alibaba-Aktie – Bärenmarkt weiter intakt

Übergeordnet ist der Trend schon seit November 2020 abwärts gerichtet. Das bedeutet, die Alibaba-Aktie fiel nun mehr als ein Jahr lang einfach immer wieder erneut Richtung Süden ab. Damit liegt ein astreiner Bärenmarkt vor. Um die Situation zu ändern, müsste zum einen, die schon besprochenen Unterstützung von etwa 100 EUR ausreichend Halt bieten, um einen zu Boden zu bilden. Diese Bodenbildung muss dann erfolgreich bestätigt werden, um entsprechende Signale Richtung 150 EUR zu generieren.

Dort befindet sich ein prägnantes Hoch, welches im Zuge des neuerlichen Anstiegs angelaufen werden dürfte. Aber noch ist es nicht so weit, erst einmal muss die erfolgreiche Bodenbildung entstehen. Falls dies nicht der Fall ist und ein neues Tief erzeugt wird, so bestätigt sich zum wiederholten Male der Abwärtstrend der Alibaba-Aktie. Als sehr gute weitere Unterstützung kann die 80,00er-Zone angesehen werden.

Fazit – derzeit liegt der Vorteil aufseiten der Bären. Von bestätigter Trendwende kann noch nicht die Rede sein.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Alibaba-Aktie (D1)

Alibaba Chart

Alibaba-Aktie | Chart von fxempire

Nun eine Trendanalyse (D1) für die Alibaba-Aktie!

Macd Oszillator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur 3 positiv. Insofern ist das als bärisch zu bezeichnen.

Gleitende Durchschnitte: Es wird noch analysiert, ob bei der Alibaba-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 2 steigend. Insofern muss das leider als sehr bärisch zu bezeichnet werden.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss geprüft werden, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

05.01.2022: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 6 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 20.00 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in die Alibaba-Aktie zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.

Blatt – China zerschlägt Alibaba-Tochter AliPay

Die Behörden wollen den zum Fintech Ant Group gehörenden Bezahldienst Alipay zerschlagen und eine eigene Plattform für das profitable Kreditgeschäft aufbauen, wie die Zeitung “Financial Times” (FT) am Sonntag unter Berufung auf zwei mit der Sache vertraute Personen berichtete. Die Nutzerdaten, die das Fintech bei seinen Kreditentscheidungen zugrunde legt, sollen in ein neues Gemeinschaftsunternehmen ausgelagert werden, an dem sich staatseigene Firmen beteiligen. Auch andere Internet-Kreditanbieter seien von der schärferen Regulierung betroffen, hieß es in dem Bericht. Ant war für einen Kommentar nicht erreichbar.

Der Schritt reiht sich ein in eine ganze Serie von Maßnahmen, durch die die chinesischen Behörden ihre Aufsicht über viele Branchen verschärfen – von der Technologie über die Bildung bis zum Finanz- und Immobilienmarkt. Damit soll nach Jahren des rasanten Wachstums die Kontrolle über Wirtschaft und Gesellschaft gestärkt werden. Mit den Regulierungsmaßnahmen wolle Chinas Machthaber Xi Jinping die Marktordnung korrigieren, den fairen Wettbewerb fördern sowie Verbraucherrechte und das sozialistische Marktwirtschaftssystem schützen, hieß es dazu jüngst in der staatlichen “Volkszeitung”.

Bereits im Herbst vergangenen Jahres geriet Ant Group ins Visier der Regulierer: Die chinesischen Behörden vereitelten den geplanten Börsengang des Unternehmens und belasteten damit auch den Mutterkonzern Alibaba. Bei dem Debüt wäre Ant Group mit mehr als 300 Milliarden Dollar bewertet worden, es wäre der größte Börsengang der Welt geworden. Nun verlangen die Behörden einen grundlegenden Umbau von Ant.