ARCHIV: Belarussische und russische Nationalflaggen bei der Veranstaltung "Tag des multinationalen Russland" im Zentrum von Minsk, Belarus, 8. Juni 2019. REUTERS/Vasily Fedosenko

USA – Russische Truppen in Belarus könnten Angriff auf Ukraine dienen

Washington (Reuters) – Die USA haben sich besorgt geäußert, dass die seit Montag in Belarus anlässlich eines Manövers stationierten russischen Soldaten möglicherweise für einen Angriff auf die Ukraine eingesetzt werden könnten.

Die Militärübungen böten Russland mehr Möglichkeiten, Gelegenheiten und Wege, um einen solchen Angriff zu beginnen, sagte ein ranghoher Vertreter des US-Außenministeriums am Dienstag gegenüber Journalisten. Belarus und Russland haben für Februar eine gemeinsame Militärübung geplant, beide Länder grenzen an die Ukraine.

Am Montag hatte der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko seinen Verteidigungsminister angewiesen, ein genaues Datum für das für kommenden Monat vorgesehene Manöver festzulegen. “Und lassen Sie es uns wissen, damit uns nicht vorgeworfen wird, dass wir aus heiterem Himmel einige Soldaten zusammengezogen haben, als würden wir uns auf einen Krieg vorbereiten”, sagte Lukaschenko der belarussischen Nachrichtenagentur Belta zufolge. Er spielte damit auf Warnungen westlicher Staaten und der Ukraine an, Russland habe an der Grenze zur Ukraine Truppen zusammengezogen und plane womöglich eine Invasion. Die Regierung in Moskau hat solche Pläne wiederholt bestritten.

Belarus ist ein enger Verbündeter seines direkten Nachbarlandes Russland. Belarus grenzt zudem an die Ukraine sowie an die EU-Staaten und Nato-Mitglieder Polen, Litauen und Lettland.

Der Vertreter des US-Außenministeriums sagte, es könne keinen Zweifel an der Rolle von Belarus als ein zunehmend destabilisierender Akteur in der Region geben. Zudem stelle sich die Frage, wie viel Kontrolle Lukaschenko noch habe. Dies sei die Stunde der Entscheidung für ihn und seine Unterstützer über die künftige Souveränität des Landes.