ARCHIV: Drohnenaufnahme der Nationalflagge der Ukraine in Kramatorsk, Ukraine, 25. November 2021. REUTERS/Valentyn Ogirenko

Ukrainischer Botschafter – Ampel soll Nord Stream 2 “auf Ostseegrund verschrotten”

Berlin (Reuters) – Der ukrainische Botschaft Andreii Melnyk hat angesichts der Spannungen mit Russland vehement ein Aus für die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 gefordert.

“Die neue Bundesregierung müsste daher präventiv agieren und schon heute eine politische Entscheidung treffen, um die Nord Stream 2-Gaspipeline auf dem Ostseegrund zu verschrotten”, sagte Melnyk am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. “Das wäre die beste kalte Dusche für Putin und seine neuen Aggressionspläne.”

Die bereits fertiggestellte, aber für den Betrieb noch nicht genehmigte Pipeline soll mehr russisches Gas nach Westeuropa bringen.

Die ukrainische Regierung habe wenig Verständnis für die Position, dass zusätzliche scharfe Wirtschaftssanktionen gegen Russland erst beschlossen werden sollten, wenn der Kremlchef bereits zugeschlagen hat, sagte der Botschafter. “Man darf die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen, wie es während der Krim-Okkupation der Fall war”, fügte er hinzu. Russland hatte die ukrainische Halbinsel Krim 2014 besetzt und annektiert. Die westlichen Staaten hatten danach Sanktionen verhängt.

Melnyk warnte davor, erst zu handeln, “wenn die russische Luftwaffe ukrainische Städte bombardiert hat, mit Tausenden Opfern, wenn die russische Marine eine Seeblockade gegen Odesa und andere Häfen errichtet hat, wenn Kiew und (Charkiw) eingekreist” seien. “Das wäre viel zu spät und würde für uns fatale Folgen haben.”

Hintergrund der Warnungen ist ein russischer Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Der Westen warnt vor einem Angriff, Russland betont, ein solcher sei nicht geplant.