ARCHIV: Hauptsitz des Schweizer Börsenbetreibers SIX Group in Zürich, Schweiz, 20. November 2017

Schweizer Börse klettert über 11.500 Punkte – verhaltenes Epic-Debüt

Zürich (Reuters) – Die Schweizer Börse hat am Mittwoch erneut angezogen.

Der Leitindex stieg den dritten Tag in Folge und notierte kurz vor Handelsschluss um 0,3 Prozent höher bei 11.516 Punkten. Am Donnerstag bleibt der Aktienmarkt feiertagsbedingt geschlossen.

Gefragt waren angesichts der Aussicht auf steigende Zinsen Bank- und Versicherungsaktien. Höhere Zinsen sind tendenziell positiv für die Gewinnaussichten der Geldhäuser und Assekuranzen. Die Anteile des Lebensversicherers Swiss Life kletterten um 1,1 Prozent und die des Versicherer Zurich um 0,6 Prozent. Die Titel der Credit Suisse zogen 0,4 Prozent an und die von Rivale UBS 0,1 Prozent.

Die grösste Stützte des SMI war indes Indexschwergewicht Roche mit einem Plus von 0,9 Prozent. Nach einem von Analysten als übertrieben eingestuften Kursrutsch im Sog eines Forschungsrückschlags griffen die Investoren auf dem ermässigten Niveau zu.

Verhalten fiel der erste echte Börsengang an der Schweizer Börse in diesem Jahr aus. Die Aktien der Gewerbeimmobilienfirma Epic Suisse rutschten bei ihrem Debüt am breiten Markt unter den Ausgabepreis von 68 Franken.