Rettungskräfte tragen eine verletzte Frau in ein Krankenwagen, nachdem im World Trade Centre in Hongkong, China, ein Feuer ausgebrochen ist. 15. Dezember 2021. REUTERS/Lam Yik

Brand in Hongkonger Hochhaus gelöscht – Menschen auf Dach gefangen

Hongkong (Reuters) – Bei einem Brand in einem Hochhaus in Hongkong sind nach Angaben der Polizei 13 Menschen verletzt worden.

Rund 150 Menschen seien auf dem Dach des World Trade Centres gefangen gewesen, bevor der Brand gelöscht werden konnte, teilten Polizei und Feuerwehr am Mittwoch mit.

Das 39 Stockwerke hohe Gebäude beherbergt Restaurants, Büros und Läden und befindet sich im Geschäfts- und Einkaufsviertel Causeway Bay der chinesischen Metropole. Der Brand sei um die Mittagszeit in einem Hauswirtschaftsraum auf einer unteren Ebene des Einkaufszentrums in dem Gebäude ausgebrochen, berichteten mehrere Medien. Die Ursache war zunächst unklar. “Das Feuer wurde um 16.30 Uhr gelöscht”, teilte die Feuerwehr mit.

Die Feuerwehr war mit zwei Hochleistungspumpen im Einsatz. Mit Leitern und Atemgeräten versuchte sie, zu den Eingeschlossenen vorzudringen. Der Sender RTHK berichtete unter Berufung auf die Polizei, rund Hundert Menschen seien aus einem Restaurant in die oberste Etage geflüchtet, als das Feuer ausbrach und sich Rauch in dem Gebäude verbreitete. Büroangestellte, Beschäftigte und Käufer eilten aus dem Hochhaus und brachten sich in Sicherheit. Der Bereich um das World Trade Centre im vielbesuchten Einkaufsviertel war abgesperrt.