ARCHIV: Truppen am internationalen Flughafen von Almaty, Kasachstan, 6. Januar 2022. REUTERS/Pavel Mikheyev

Neue Gewalt in Kasachstan – Soldaten kontrollieren Flughafen

Almaty/Moskau (Reuters) – In Kasachstan reißen trotz des Einsatzes der Soldaten einer von Russland angeführten Allianz Proteste und gewalttätige Ausschreitungen nicht ab.

Der Hauptplatz der größten Stadt Almaty wurde am Donnerstag abwechselnd von Demonstranten und Militärs kontrolliert. Am Abend kam es dort zu neuen Zusammenstößen. Ein Reporter der Nachrichtenagentur Reuters berichtete von Explosionen und Schüssen. Die Nachrichtenagentur Tass meldete unter Berufung auf Augenzeugen, es habe weitere Tote gegeben. Die Schüsse endeten mit dem Anbruch der Dunkelheit. Soldaten übernahmen im Laufe des Tages wieder die Kontrolle über den Hauptflughafen, der von Demonstranten besetzt worden war.

Die Unruhen in Kasachstan halten seit Tagen an. Die Polizei hat nach eigenen Angaben Dutzende Randalierer getötet, das staatliche Fernsehen berichtet von 13 Mitgliedern der Sicherheitskräfte, die ums Leben gekommen seien. Die Proteste hatten sich an einer von der Regierung verhängten Erhöhung von Treibstoff-Preisen entzündet. Präsident Kassym-Jomart Tokajew hat das Militärbündnis OVKS zur Hilfe gerufen. Der zentralasiatische Staat ist ein wichtiger Öl-Lieferant auch für Deutschland, verfügt über Seltene Erden und ist der weltgrößte Uran-Produzent.