Marktschnappschuss – Märkte warten auf die FOMC-Daten

Märkte schielen auf FOMC-Treffen

Alle Blicke richten sich heute, wenige Minuten nach US-Handelsschluss, auf das FOMC-Treffen. Die Märkte verhielten sich in den letzten Tagen aufgrund der weltweit gestiegenen Risiken unruhig, was sich insbesondere auf den Dollar auswirkte. Der Markt hofft, dass etwas Stabilität zurückkehrt. Aber das liegt nicht in den Händen der Wirtschaft oder der Wirtschaftsdaten, sondern eher in den Händen der politischen Führer. Die jüngste Runde der Risiken wurde durch die Eskalation des Krieges in Syrien ausgelöst, bei der sich die USA und Russland gegenseitig bedrohen und es nur eine Frage der Zeit ist, ob der Konflikt dort eskaliert. Wenn es dazu kommen sollte, werden unruhige Zeiten für die Märkte anbrechen, das wird für niemanden gut sein. Diese Risiken sind neben dem andauernden Handelskrieg zwischen den USA und China noch zu berücksichtigen. Es ist daher recht wahrscheinlich, dass sich die Märkte auf kurze Sicht weiterhin unbeständig geben und unter Druck bleiben.

Kryptowährungen stabil

Die Kryptomärkte entwickelten sich in den letzten Tagen ziemlich stabil. Obgleich die BTC-Preise weiterhin in der Nähe ihrer Tiefststände gehandelt werden, scheint die Unterstützung bisher gut zu halten. Das stärkt das Vertrauen der Händler. Es scheint keine unmittelbare Gefahr zu bestehen, dass die Unterstützungsregion durchbrochen wird. Somit dürften die Händler wieder zurück an die Märkte kehren. Allerdings wird das Vertrauen der Händler erst dann vollständig zurückkehren, sobald der Preis die 7400-Marke am BTC-Markt durchbricht und die Bullen in der Lage sind, die Preise über einen längeren Zeitraum dort halten zu können. Das wird eine Menge Anstrengungen von den Bullen erfordern. Somit wird dies im Fokus der Märkte und der Händler in den nächsten Tagen stehen.