Marktschnappschuss -Futures sehen gut aus, API und der CPI von morgen im Fokus

US Futures stark

Die US-Futures zeigten sich heute ziemlich lebhaft und das deutet auf eine gute Marktöffnung in den kommenden Stunden hin. Während sich die USA gestern aus dem Iran-Deal zurückgezogen haben, bleiben die Märkte vor den morgigen VPI-Zahlen aus den USA ruhig und vorsichtig.

Die PPI-Daten aus den USA waren ebenfalls schwach. Scheinbar schlotterten deswegen den Dollar-Bären etwas die Knie, was ihnen eine kurze Atempause gab. Der Euro konnte sich währenddessen etwas erholen und leicht steigen. Dies kann aber nur als eine Korrektur des Abwärtstrends angesehen werden und nicht als eine Trendwende. In den kommenden Stunden wird in dieser Hinsicht sicherlich noch etwas geschehen. Es ist allerdings sehr unwahrscheinlich, dass sich der Trend vollständig umkehrt.

Ölpreise notieren höher

Bei den Ölpreisen hat sich viel getan, sie sind bis auf die 70-Dollar-Region gestiegen. Nicht, dass der Ölmarkt einen „Schub“ bräuchte – er war schließlich in den letzten 6 Monaten kontinuierlich gefallen. Aber der Rückzug der USA aus der Atomvereinbarung mit dem Iran hat dazu beigetragen, dass die Preise die 70-Dollar-Marke durchbrechen konnten. Für die kommenden Tagen also gute Aussichten für die Bullen.

Nachrichten aus dem Nahen Osten beeinflussen die stets Ölpreise und genau dazu ist es in den vergangenen 24 Stunden gekommen: Der Ölpreis stieg um 2 Dollar. Die Bullen hoffen, auf diese Dynamik aufspringen zu können, damit sie langfristig die Preise auf die 75 Dollar treiben können.