ARCHIV: Geflüchtete aus der Ukraine, Tiszabecs, Ungarn, 27. Februar 2022. REUTERS/Bernadett Szabo

Macrons Büro – Putin will Angriffe auf Zivilbevölkerung stoppen

Paris (Reuters) – Der französische Präsident Emmanuel Macron hat erneut an Russlands Präsident Wladimir Putin appelliert, den Angriff in der Ukraine zu stoppen.

Macron habe Putin in einem Telefonat zudem aufgefordert, alle Angriffe auf die Zivilbevölkerung in der Ukraine einzustellen, die zivile Infrastruktur zu erhalten und einen sicheren Zugang zu wichtigen Straßen, insbesondere südlich von Kiew, zu gewährleisten, teilte Macrons Büro am Montag mit. “Präsident Putin bestätigte seine Bereitschaft, sich in diesen drei Punkten zu engagieren”, teilte der Elysee-Palast mit. Zudem hätten Macron und Putin vereinbart, in den kommenden Tagen in Kontakt zu bleiben.

Dem Kreml zufolge sagte Putin zu Macron, dass eine Einigung in der Ukraine nur möglich sei, wenn Kiew neutral, “entnazifiziert” und “entmilitarisiert” sei. Zudem müsse die russische Kontrolle über die 2014 annektierte Krim formell anerkannt werden, erklärte das russische Präsidialamt weiter. “Russland ist offen für Gespräche mit Vertretern der Ukraine.” Man erwarte allerdings, dass die Verhandlungen zu den gewünschten Ergebnissen führen würden.