Literatur-Nobelpreis geht an französische Schriftstellerin Ernaux

Literatur-Nobelpreis geht an französische Schriftstellerin Ernaux

Berlin/Stockholm (Reuters) – Der Literatur-Nobelpreis geht in diesem Jahr an die französische Schriftstellerin Annie Ernaux.

Die für ihr autobiografisch geprägtes Werk bekannte Schriftstellerin wurde für ihren “Mut und die klinische Schärfe, mit der sie die Wurzeln, Entfremdungen und kollektiven Zwänge der persönlichen Erinnerung aufdeckt” ausgezeichnet, wie die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm mitteilte. Ihre Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt, auf Deutsch erschienen unter anderem “Die Jahre”, “Erinnerungen eines Mädchens” und “Das Ereignis”.

Der Nobelpreis für Literatur wird seit 1901 vergeben und ist mit zehn Millionen schwedischen Kronen (rund 920.000 Euro) dotiert. Im vergangenen Jahr erhielt der in Sansibar geborene Schriftsteller Abdulrazak Gurnah die weltweit wichtigste literarische Auszeichnung.

(Bericht von Simon Johnson, Niklas Pollard, Johan Ahlander, Nette Nöstlinger, redigiert von Christian Rüttger. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com)