ARCHIV: Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht während einer Sitzung des Deutschen Bundestages in Berlin, Deutschland, 11. Mai 2022. REUTERS/Hannibal Hanschke

Lambrecht schließt Wechsel ins Innenministerium aus

Berlin (Reuters) – Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht will während dieser Wahlperiode nicht ins Amt der Bundesinnenministerin wechseln.

“Ich habe die Herausforderung angenommen, die Bundeswehr endlich ordentlich auszustatten,” sagte sie dem Nachrichtenportal “T-online” einem Vorabbericht zufolge. “Diese Aufgabe werde ich auch erfüllen.”Immer wieder gab es Gerüchte, dass Innenministerin Nancy Faeser im nächsten Jahr Spitzenkandidatin der SPD in Hessen werde und Lambrecht dann ins Innenministerium nachrücken könnte. Es sei “kein Geheimnis”, dass sie sich “immer für die Rechts- und Innenpolitik interessiert” habe. ​​​​​​​Dennoch schließe sie sich dem Wunsch des Bundeskanzlers Olaf Scholz an. “Mein Ziel am Ende der Wahlperiode ist, dass man rückblickend sagen kann: Sie hat dafür gesorgt, dass die Bundeswehr endlich richtig ausgestattet ist”, sagte Lambrecht.