ARCHIV: Das Logo von Google LLC ist im Google Store Chelsea in Manhattan, New York City, zu sehen.

Google verbietet vor Wahl auf den Philippinen politische Werbung

(Korrigiert Angaben zur Internet-Nutzung im letzten Satz. Philippiner sind durchschnittlich knapp 11 Stunden online (nicht 4 Stunden 15 Minuten)

Manila (Reuters) – Der US-Konzern Alphabet lässt auf den Philippinen vor der Präsidentschaftswahl keine politische Werbung über seine Suchmaschine Google zu.

Vom 8. Februar bis zum 9. Mai 2022, dem Wahltag in dem Inselstaat, werde der globale Marktführer der Onlinewerbungen keine Anzeigen schalten, die eine politische Partei oder einen Kandidaten für ein Amt fördern, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Google hat bereits in der Vergangenheit politische Werbung untersagt, wie etwa vor den Parlamentswahlen in Kanada 2019 und den Nationalwahlen in Singapur 2020.

Beobachter gehen davon aus, dass soziale Netzwerke für den Wahlsieg des derzeitigen Präsidenten Rodrigo Duterte im Jahr 2016 eine große Rolle gespielt haben. Eine im Januar veröffentlichte Studie der Forschungsinstitute Hootsuite und We Are Social besagt, dass die Nutzung Internet-basierter Medien auf den Philippinen weltweit am höchsten ist. Im Durchschnitt würden die Menschen in dem Inselstaat täglich knapp elf Stunden online sein.