ARCHIV: Gesamtansicht eines Gasspeichers in der Nähe der norddeutschen Stadt Rehden, Deutschland, 7. Januar 2009. REUTERS/Christian Charisius

Gazprom Germania-Tochter Wingas betont Liefertreue

Düsseldorf (Reuters) – Das zur Gazprom Germania Gruppe gehörende Kasseler Gashandelsunternehmen Wingas hält nach eigenen Angaben trotz des von Russland verhängten Gaslieferstopps seine eigenen Verpflichtungen aufrecht.

“Von den Sanktionen der Russischen Föderation sind auch die Unternehmen der Gazprom Germania Gruppe betroffen”, teilte Wingas am Donnerstagabend auf Anfrage der Nachrichtenagentur Reuters mit. Einige Tochter-Gesellschaften, darunter Wingas, erhielten keine Gasmengen mehr aus Russland. “Die Wingas GmbH greift zur Belieferung ihrer Kunden auf ein diversifiziertes Portfolio zurück und beschafft an verschiedenen europäischen Handelspunkten. Kunden erhalten weiterhin zuverlässig ihre vertraglich vereinbarten Mengen.”

Russland hatte am Mittwoch insgesamt 31 Unternehmen auf eine Sanktionsliste gesetzt. Auf der Liste stehen auch die Handels- und Speicher-Töchter von Gazprom Germania. Deutschland hatte die Firma zur Sicherung der Gasversorgung unter die Treuhandschaft der Bundesnetzagentur gestellt, nachdem der russische Energieriese Gazprom das Unternehmen aufgeben wollte. Die Sanktionen gelten auch als Gegenreaktion auf das deutsche Vorgehen.