ARCHIV: Euro-Geldscheine in der Kroatischen Nationalbank in Zagreb, Kroatien, 21. Mai 2019. REUTERS/Antonio Bronic

Entwurf – Über 2,1 Mio Bedürftige sollen Heizkostenzuschuss erhalten

Berlin (Reuters) – Den von der Bundesregierung geplanten einmaligen Heizkostenzuschuss sollen über 2,1 Millionen Bedürftige erhalten.

Dies sieht der Reuters am Dienstag vorliegende Beschlussentwurf von Bauministerin Klara Geywitz (SPD) für die Kabinettssitzung am Mittwoch vor. Die Gesamtkosten für den Bundeshaushalt werden auf knapp 190 Millionen Euro beziffert. Davon sollen Haushalte mit Wohngeld, aber auch Studierende und Auszubildende profitieren, die staatliche Hilfen erhalten.

Der Kabinettsvorlage zufolge sollen rund 710.000 Haushalte den Zuschuss bekommen, die Wohngeld beziehen. Sie erhalten als Alleinlebende 135 Euro, im Zwei-Personen-Haushalt 175 Euro. Für jedes weitere Familienmitglied gibt es 35 Euro. Ingesamt seien im Wohngeld etwa 1,6 Millionen Personen betroffen. Etwa 370.000 Bezieher von Bundesausbildungsförderung, etwa 65.000 junge Leute mit Berufsausbildungsbeihile oder Ausbildungsgeld sowie rund 75.000 Personen in der Aufstiegfortbildungsförderung sollen einen Einmalbetrag von 115 Euro erhalten.

Haushalte in der Hartz-IV-Grundsicherung sind für den Zuschuss nicht vorgesehen. Deren Miet- und Heizkosten zahlt ohnehin die Grundsicherung.