Volkswagen Crafter Produktionslinie im VW-Werk in Wrzesnia bei Poznan,

Chipmangel bremst VW-Produktion weiter

Das VW-Stammwerk Wolfsburg könne nach der Sommerpause in der kommenden Woche nur eingeschränkt wieder starten, erklärte ein VW-Sprecher am Donnerstag. Auf allen Fertigungslinien werde nur in einer Schicht produziert, es werde Kurzarbeit beantragt. “Die anhaltend eingeschränkte Liefersituation bei Halbleitern sorgt weiter herstellerübergreifend für erhebliche Störungen in der weltweiten Fahrzeug-Produktion.”

Covid-Ausbrüche in Asien sorgten erneut für Fabrikschließungen bei Halbleiter-Herstellern, zum Beispiel in Malaysia. Der VW-Konzern gehe davon aus, dass die Versorgung mit Chips im dritten Quartal volatil und angespannt bleibe. Daher seien weitere Produktionsanpassungen nicht auszuschließen. “Bis Jahresende erwartet Volkswagen für die Halbleiterversorgung insgesamt jedoch eine Verbesserung. Wir sehen vor, den Produktionsrückstand im zweiten Halbjahr soweit möglich aufzuholen”, erklärte der Autobauer weiter. Der Konzern geht davon aus, dass eine sechsstellige Zahl an Fahrzeugen von den Verzögerungen betroffen ist.