ARCHIV: Die chinesische Nationalflagge in Peking, China, 29. April 2020. REUTERS/Thomas Peter

Chinas Industrieproduktion nimmt Fahrt auf – Einzelhandel leidet unter Beschränkungen

Peking (Reuters) – Die chinesische Industrieproduktion ist im November schneller als erwartet gewachsen.

Die Industrieproduktion stieg im abgelaufenen Monat im Jahresvergleich um 3,8 Prozent, wie Daten des Nationalen Statistikamtes am Mittwoch zeigten. Von Reuters befragte Analysten hatten 3,6 Prozent erwartet. Im Oktober war die Produktion um 3,5 Prozent gewachsen. Eine höhere Energieproduktion und eine Senkung der Rohstoffpreise gaben der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt Schwung.

Die Einzelhandelsumsätze stiegen im November im Vergleich zum Vorjahr um 3,9 Prozent und blieben damit unter dem von Analysten erwarteten Wachstum von 4,6 Prozent und dem Anstieg von 4,9 Prozent im Oktober.

Chinas Wirtschaft, die nach einer zunächst soliden Erholung von der Pandemie an Fahrt verliert, steht auf dem Weg ins Jahr 2022 vor zahlreichen Herausforderungen, die auf einen Rückgang des Immobiliensektors und strenge Corona-Beschränkungen zurückzuführen sind, die die Verbraucherausgaben drücken.