ARCHIV: Das Logo der Bayer AG in Leverkusen, Deutschland, 27. Februar 2019. REUTERS/Wolfgang Rattay

Bayer investiert 2 Milliarden Euro in Pharma-Produktionsnetzwerk

Frankfurt (Reuters) – Bayer will sein Pharma-Produktionsnetzwerk mit Milliardeninvestitionen stärken.

Dafür sollen in den kommenden drei Jahren rund zwei Milliarden Euro in die Hand genommen werden, wie der Leverkusener Pharma- und Agrarchemiekonzern am Donnerstag mitteilte. Die Gelder sollen in die Produktions- und Lieferkettenkapazitäten investiert werden. Einen wesentlichen Teil davon hat Bayer für die Erweiterung seiner Kapazitäten im Biotechnologiebereich und damit zur weiteren Stärkung der Produktion von Zell- und Gentherapien vorgesehen sowie für die Erweiterung seines Produktionsstandortes im kalifornischen Berkeley. Deutschland soll aber ein strategisch bedeutender Produktionsstandort bleiben.

Von den Mitteln will Bayer rund eine Milliarde Euro in den nächsten drei Jahren in seine Standorte in Berlin, Leverkusen, Bergkamen und Wuppertal investieren. Teile der Infrastruktur sowie der Dienstleistungsbereiche in Bergkamen, Wuppertal und Berlin sollen aber an externe Partner übertragen werden. Bayer will zudem seine Produktionsanlage im brasilianischen São Paulo Cancioneiro an einen neuen Betreiber übergeben. Die Produktionsanlage im pakistanischen Karachi wurde bereits verkauft. Bereits Ende vergangenen Jahres wurden zudem Investitionen über 400 Millionen Euro an den Standorten im finnischen Turku sowie in Alajuela in Costa Rica für neue Produktionskapazitäten zur Herstellung von Verhütungsmitteln angekündigt.