ARCHIV: Teilnehmer eines Treffens von Besitzern und Liebhabern von Moskvich-Autos aus der Sowjet-Ära in Moskau, Russland

Autoabsatz in Russland weiter im Rückwärtsgang

Moskau (Reuters) – In Russland ist der Absatz von Neuwagen im September eingebrochen.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat seien die Verkäufe um knapp 60 Prozent auf 46.698 Fahrzeuge zurückgegangen, teilte der Wirtschaftsverband Association of European Business (AEB) am Donnerstag mit. Gleichwohl war das der beste Monatswert seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine im Februar. Russlands Präsident Wladimir Putin hatte im Juni die Regierung angewiesen, neue Möglichkeiten zur Unterstützung der einheimischen Autoindustrie auszuarbeiten, nachdem im Frühjahr der Absatz um über 80 Prozent eingebrochen war.

(Reuters-Bericht, geschrieben von Anneli Palmen, redigiert von Olaf Brenner. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)