Aktienmärkte handeln trotz positiver Daten gemischt – Rohölpreise weiterhin auf Erholungskurs

An den europäischen Aktienmärkten fällt der Handel heute gemischt auf, spanische und italienische Aktienmärkte stellen heute die Ausnahme mit Aufwärtsbewegungen dar. Neben positiven PMI-Daten für die Eurozone und Großbritannien sorgen derzeit auch positive Daten in Japan, China und den Vereinigten Staaten für zunehmenden Risikoappetit. Bei FTSE und DAX sind heute überwiegend Seitwärtsbewegungen zu beobachten, während die Rohölpreise erneut unter $ 53.00 pro Barrel zurückfielen.

PMI-Daten für Eurozone überraschen positiv

Die PMI-Daten für die Eurozone überraschten positiv. So wurde der Einkaufsmanagerindex (Dienstleistungssektor) für Dezember von 53,1 Zählern auf 53,7 Punkte nach oben revidiert, der am Montag veröffentlichte Einkaufsmanagerindex für verarbeitende Gewerbe fiel mit 54,9 ebenfalls überraschend stark aus. Der kombinierte Einkaufsmanagerindex stieg damit im Dezember auf 54,4 Zähler, nach 53,9 Punkten im November. Der kombinierte PMI für die Eurozone erreichte im Dezember den höchsten Stand seit 2011. Diese Daten deuten darauf hin dass die europäische Wirtschaft zum Ende des Jahres 2016 weiterhin auf Erholungskurs war, einzig die PMI-Daten (Dienstleistungssektor) für Italien und Spanien fielen etwas schwächer als erwartet aus.

Die Verbraucherpreise in der Eurozone sind im Dezember um 1,1 Prozent im Jahresvergleich gestiegen. Analysten rechneten im Konsens mit plus 1,0 Prozent, nach plus 0,6 Prozent im November. Der aktuelle Wert ist der höchste seit September 2013.

Die britischen Einzelhandelspreise sind gemäß Daten des British Retail Consortiums (BRC) im Dezember weiter gefallen. Wie der britische Einzelhandelsverband am Mittwoch mitteilte, sanken die Preise im vergangenen Monat um 1,4 Prozent im Jahresvergleich,

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *