USD/CHF

USD/CHF Prognose: Lange Seitwärtsphase baut sich weiter aus!

USD/CHF – Bären blasen zum Angriff

Als ungünstig ist der Umstand einzustufen, dass der langfristig relevante GD200 gerade unterschritten wird. Zudem zeigt sich auf der Oberseite eine harte Widerstandszone von etwa 0,93 bis 0,94 CHF. Um für mittel- bis langfristige Kaufsignale zu sorgen, muss es dem USD/CHF zwangsläufig gelingen diese Widerstandszone zum wiederholten Male anzulaufen und schlussendlich auch aufzubrechen.

Solange das nicht von den Bullen bewerkstelligt wurde, besteht immer weiter die Gefahr einer sich verlängernden Seitwärtsphase bzw. sogar einer weiterführenden Abwärtsbewegung.

Als hervorragende Unterstützung kann das Tief vom 4. August herangezogen werden. Aber auch der Kursbereich um etwa 0,893 CHF konnte im Mai sowie Juni dieses Jahres für ausreichend Halt des USD/CHF sorgen. Auf der Unterseite sind dies erst einmal die gewöhnlichen Anlaufstellen.

Fazit – die Währung befindet sich bereits seit mehr als einem Jahr in einer breit angelegten Seitwärtsphase. Diese könnte sich als Bodenbildung zeigen, hierzu bedarf es allerdings des Aufbrechens des genannten Widerstandsbereichs um etwa 0,935 CHF.

Der Chart USD/CHF (D1) in CHF

USD/CHF Prognose
USD/CHF – fxempire.de chart

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für den USD/CHF

Gleitende Durchschnitte: Hierbei wird analysiert, ob bei dem USD/CHF die GDs steigend sind. Ein Aufwärtstrend wird durch steigende GDs gekennzeichnet. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 2 steigend. Insofern muss das leider als sehr bärisch zu bezeichnet werden.

Macd Indikator: Bei dem beliebten Oszillator wird nun analysiert, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Auch wird geschaut, ob der Macd über null tendiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur zwei positiv. Hier muss man davon sprechen, dass dies bärisch ist.

HighLow Indikator: Als Letztes wird geschaut, ob höhere Tiefs und neue Hochpunkte entstehen. Denn höhere Hochs und steigende Tiefpunkte kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 HighLows ist nur einer steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

02.11.2021: Kommen wir jetzt zur Gesamtauswertung. Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 5 als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 16,67 %. Deswegen wird der Status hier auf “sehr bärisch” gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in den USD/CHF zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt oder eher Short-Einstiege zu suchen.

Detailansicht vom Heikin-Ashi-Chart mit Indikatoren (D1) in CHF

USD/CHF Prognose
USD/CHF | Quelle: TradingView

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.