Silberpreis

Silberpreis – Der Ausbruch ist vorerst abgesagt!

Mit dem Ausbruch über die Marke von etwa 25,00 USD ist den Bullen vom Silberpreis ein ordentlicher Schlag zur Oberseite gelungen. Alles sprach dafür, dass die Kurse, zumindest langsam, weiter Richtung Norden klettern. Allerdings stellt sich ein eher schwaches Chartbild ein. Die Preise fielen zurück auf den Unterstützungsbereich und zeigen aus kurzfristiger Sicht heraus eine Abwärtsbewegung.

Ungünstig wäre, wenn sich dieser Trend verschärft und die Unterkante der Seitwärtsphase von etwa 22,00 USD anläuft. Damit würde sich die ohnehin schon seit mehreren Monaten bestehende Seitwärtsphase abermals verlängern können, mit der Gefahr, dass die Preise sogar zur Unterseite durchbrechen.

Silberpreis – 23,50er-Marke im Fokus

Jetzt ist es also wichtig den Silberpreis am besten schon oberhalb der 23,50er-Marke zu stabilisieren und eine neue Aufwärtsbewegung zu initiieren. Mit Aufbruch des kleinen Hochpunkts vom 24. März dieses Jahres bei 25,85 USD würde ein Kaufsignal entstehen und der Silberpreis darf sich gerne weiter zur Oberseite weiterentwickeln.

Fazit – der fulminante Ausbruch vom Silberpreis ist vorerst gescheitert, allerdings besteht weiterhin Hoffnung. Unter der 23,50-USD-Marke trübt die Situation mehr und mehr ein.

Der Heikin-Ashi-Chart vom Silberpreis (D1)

Silberpreis Prognose
Silberpreis | Chart von fxempire

Nun eine Trendanalyse (D1) für den Silberpreis!

Macd Oszillator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind 7 positiv. Insofern ist das als bullisch zu bezeichnen.

Gleitende Durchschnitte: Es wird noch analysiert, ob bei dem Silberpreis die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 4 steigend. Insofern ist das leider als bärisch zu bezeichnen.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss geprüft werden, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

31.03.2022: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 12 als positiv zu bezeichnen. Das sind 40.00 %. Demnach wird der Status hier auf „Neutral“ gesetzt. Insofern kann es durchaus sinnvoll sein, den Silberpreis zu halten und etwas genauer zu beobachten.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.