Silberbarren

Silber: Folgt nun endlich der große Ausbruch?

Nachdem das Jahr 2021 für Silber mit einem Minus von 12 Prozent sehr enttäuschend verlaufen war, beginnt das neue Börsenjahr schon recht konstruktiv. 3,9 Prozent springt der Silberpreis seit Jahresbeginn nach oben. Allein in dieser Handelswoche geht es über 5,5 Prozent gen Norden. Und erstmals seit Mitte November 2021 greifen die Bullen wieder die Marke von 24 USD an.

Nach über 1, ½ Jahren einer volatilen und trendlosen sowie nervigen Auf- und Abbewegung fragen sich vor diesem Hintergrund viele Anleger und Trader, ob bei Silber jetzt endlich bessere Zeiten anbrechen. Sprich: Bricht Silber jetzt endlich nach oben auf 30 USD aus?

Silber Kursverlauf

Silber: Saisonalität und Nachfrage spielen derzeit keine große Rolle

Die Gemengelage bei Silber könnte aktuell kaum widersprüchlicher sein. Zum einen spricht die Saisonalität derzeit sehr für Silber bzw. steigende Kurse. Basierend auf den Durchschnittsverläufen von 1986 bis 2016 stehen die Zeichen von Anfang November bis Anfang Mai durchgängig auf Grün. Dass das allerdings nichts zu heißen hat, das haben wir letztes Jahr gesehen. Das Argument der Saisonalität hat 2021 keine große Rolle gespielt. Silber hat sich davon fast vollständig angekoppelt.

Auch die Sache mit der Nachfrage aus Schmuckindustrie oder auch aus der Solarbranche spielen keine entscheidende Rolle. Einzig eine neue Maskenerfindung aus Basis von Silber aus Bayern könnte in diesem Zusammenhang die Nachfrage (theoretisch) erhöhen. Wie wahrscheinlich das ist, dass in absehbarer Zeit alle Menschen in Deutschland oder gar weltweit mit Silberbeschichtung tragen, muss jeder für sich selber abwägen … 

Charttechnik: Noch ist nichts in trockenen Tüchern!

Im Chart-Check hat sich Silber gegenüber der letzten Einschätzung an dieser Stelle vom 28. Dezember 2021 “Silber: 2022 kann nur besser werden“ positiv entwickelt. Wie erwartet, konnte Silber die obere Keillinie bzw. Dreieckslinie, die bei ca. 24,30 USD verläuft, ansteuern. Zitat von damals: „Geht Silber dort direkt durch, kann es anschließend recht schnell gehen. Prallt Silber hingegen in diesem Bereich noch einmal nach unten ab, gibt es wohl noch einmal eine Ehrenrunde zurück auf das jüngste Niveau bei 21,43 USD drehen.“

Genau in diesem Punkt sind wir jetzt. Und niemand kann Ihnen mit absoluter Gewissheit sagen, was jetzt passieren wird! Es ist grundsätzlich immer einer Abwägung nach dem Wenn-dann-Prinzip. Wenn das und das passiert, könnte dieses und jenes passieren.

Silber Charttechnik

Aktuell steht Silber direkt auf der besagten roten Trendlinie. Gestern am 20. Januar wurde diese wichtige Linie auf Intraday-Basis bereits kurzzeitig nach oben verlassen. Für einen nachhaltigen Ausbruch, also mindestens auf Tagesschlusskursbasis, hat es also bisher nicht gereicht.  

Dennoch spielt die Dynamik dem Ausbruchsszenario durchaus in die Hände. Silber hat immerhin die beste Handelswoche (Plus 5,58 Prozent) seit Mai 2021 hinter sich gebracht! Damals ging es um 5,88 Prozent nach oben.

Großartige Schwäche darf Silber vor diesem Hintergrund in der kommenden Handelswoche nicht zeigen. Eine per Tendenz negative Handelswoche im geringen Prozentbereich könnte bereits als charttechnisches Scheitern an beschriebener Abwärtslinie gewertet werden. Es hilft also alles nichts: Der Silberpreis muss in den nächsten Tagen liefern und mit Schwung und Dynamik über 24,70 USD ausbrechen, um den Trendwechsel dingfest zu machen. Ist das geschehen, stehen anschließend deutlich höhere Kurse auf ca. 28 bis hin zu 30 USD zur Diskussion!