Fonds Symbolbild

Promi-Fonds von Müller, Thelen, Otte & Co.: Welcher ist der beste?

Mittlerweile haben einige mehr oder weniger bekannte Gesichter aus Funk, Fernsehen, Medien und sogar der Politik eigene Aktienfonds aufgelegt. Diese sogenannten Promi-Fonds haben mitunter einen unterschiedlichen Anlagefokus. Im Folgenden eine kurze Übersicht und jeweils ein Vergleich zum DAX.

Promi-Fonds: Müller auch nach fast 7 Jahren keine positive Performance

Der wohl bekannteste Promi-Fonds ist sicher der von Dirk Müller. Schon im Frühjahr 2015 ging sein Fonds an den Start. Bisher jedoch ohne nennenswerte Erfolge. Abgesehen von den Jahren 2017 und 2018, hat der Fonds bis heute seit Auflegung eine negative Performance hingelegt. Auch im letzten Jahr kam Müller – trotz hausierender Aktienmärkte – auf keinen grünen Zweig. Zum DAX beträgt sein Abstand mittlerweile fast uneinholbare und gute 40 Prozent. Der Finanzcoach Lothar Schmidt formulierte es am 07.01.2022 kurz und prägnant wie folgt: „Dirk Müllers Performance im Marketing ist deutlich besser als seine Performance als Fondsverwalter.“

Promi-Fonds: Dirk Müller Fonds vs DAX

Urgestein Max Otte kann den DAX auch nicht schlagen

Ähnlich bekannt wie Müller, ist Max Otte. Otte, der mitunter durch seine politischen Äußerungen aneckt, hat bereits im Sommer 2013 seinen „AMI Vermögensbildungsfonds“ aufgelegt. Zwar kann der Fonds deutlich besser mit dem DAX mithalten als der Fonds von Dirk Müller. Diesen nachhaltig „schlagen“, also ihn outperformen, kann Otte jedoch auch nicht. Seit Auflegung kommt der DAX auf eine Performance von gut 100 Prozent. Otte hingegen schafft nur ca. 65 Prozent.

Promi-Fonds von Max Otto vs DAX

Aktienfonds aus dem Hause Grönemeyer

Wer bei Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer sofort an den berühmten deutschen Sänger denkt, liegt goldrichtig. Dietrich Grönemeyer ist in der Tat der Bruder von Herbert Grönemeyer. Mit dem Singen hat er jedoch wenig am Hut. Wie seine drei Titel schon andeuten, hat es ihn eher in die Medizin-Branche gezogen. Seit August 2021 managt er den „Grönemeyer Gesundheitsfonds Nachhaltig“. Der Fonds investiert hauptsächlich in Aktien aus der (nachhaltigen) Gesundheitsbranche. Vor diesem Hintergrund ist ein Vergleich zum DAX eigentlich nicht angemessen. Dennoch kann Grönemeyer seit Fondsauflage ganz gut mit dem deutschen Leitindex mithalten, wenn auch er ihn nicht abhängen kann.

Prof. Dr. med. Dietrich Grönemeyer Fonds vs DAX

Der Promi-Fonds aus dem Hause „BILD“

Kai Dieckmann, der ehemalige „Bild“-Chefredakteur, ist das inoffizielle Gesicht von „Der Zukunftsfonds“, der bereits seit Ende 2017 am Markt ist. Dieckmann managt den Fonds nicht, ist aber für die Kommunikation, sprich: Werbung und Marketing, verantwortlich. Das liegt vielleicht auch daran, dass Volker Schilling als Leiter bzw. Manager nicht ansatzweise so bekannt ist wie Dieckmann. Das macht er bislang ganz ordentlich. Bis Anfang 2021 konnte der Fonds sogar den DAX schlagen. Seitdem hat die relative Performance etwas nachgelassen.

Der Zukunftsfonds vs DAX

Der Crash-Fonds

Marc Friedrich hat sich in den letzten Jahren einen eher zweifelhaften Ruf als Crashprophet erarbeitet. Kaum ein Video oder Artikel, in dem er nicht vor dem drohenden Untergang des Finanzsystems warnt. Diese Weltanschauung gibt es seit 2017, als (Werte)Fonds zu erwerben. Der Vergleich zum DAX zeigt: Auch Friedrich kocht offenbar nur mit Wasser. Er kann den DAX zumindest nicht schlagen und bleibt gute 20 Prozent hinter ihm zurück.

Marc Friedrich Wertefonds

Frank Thelen: Der Fonds

Frank Thelen wurde wahrscheinlich der breiten Masse durch die VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt. Sein 10XDNA Disruptive Technologies Fonds investiert in 20 wachstumsstarke Tech-Aktien. Die Performance ist bislang mit über 10 Prozent deutlich negativ. Allerdings ist der Fonds nicht einmal fünf Monate auf dem Markt bzw. handelbar. Vor diesem Hintergrund ist eine halbwegs seröse Aussage über diesen kurzen Zeitraum nicht möglich und auch nicht fair.

Frank Thelen Promi-Fonds