Nasdaq 100

Nasdaq 100 Index – Nur eine Zwischenerholung?

Am gestrigen Handelstag hat das amerikanische Aktienbarometer (Nasdaq 100 Index) fast den gleitenden Durchschnitt mit der Periode 200 erreichen können. Dieser Indikator wird von vielen institutionellen Anleger herangezogen, um eine grundsätzliche Standortbestimmung zu machen. Oberhalb besteht ein Bullenmarkt während die Lage unterhalb eingetrübt ist und eher zum Bärenmark neigt. Aus dieser Sicht heraus besteht jetzt eine besondere Wichtigkeit, diesen relevanten GD überboten und steigend zu halten.

Nasdaq 100 Index – das wäre ein Warnzeichen

Kurse darunter wären ein erstes Warnzeichen und könnten der Beginn einer längeren Abwärtsbewegung sein. Doch noch ist es nicht so weit. Aktuell besteht zwar auch aus markttechnischer Sicht ein Umkehrsignal, durch das Unterschreiten der Tiefpunkte um etwa 15.600 USD, dennoch ist das letzte wichtige Tief im Oktober letzten Jahres bei 14.385 USD zu finden. Oberhalb des Bereichs besteht übergeordnet ein intakter Bullenmarkt.

Jetzt ist es wichtig, dass die Kurse vom Nasdaq 100 Index eine Stabilisierung erfahren und abermals gen Allzeithoch von 16.765 USD anziehen. Falls wider Erwarten die Bären das Ruder in die Hand nehmen und die Kurse in Richtung der hervorragenden Unterstützung von 14.500 USD treiben, so muss die Situation genau beobachtet werden.

Fazit – zwar befindet sich das Aktienbarometer in einer Korrektur, doch langfristig ist der Bullenmarkt weiter intakt.

Der Heikin-Ashi-Chart vom Nasdaq 100 Index (D1)

Nasdaq 100 Index Prognose
Nasdaq 100 Index | Chart von fxempire

Nun eine Trendanalyse (D1) für den Nasdaq 100 Index!

Macd Oszillator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur 3 positiv. Insofern ist das als bärisch zu bezeichnen.

Gleitende Durchschnitte: Es wird noch analysiert, ob bei dem Nasdaq 100 Index die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nur die Hälfte steigend. Das überzeugt nicht besonders. Hier muss definitiv mehr kommen!

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss geprüft werden, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

11.01.2022: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 9 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 30.00 %. Demzufolge wird der Status hier auf „Bärisch“ gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in den Nasdaq 100 Index zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.