Meta Platforms-Aktie

Meta Platforms-Aktie – Kommt es zum Befreiungsschlag?

Die Bären der Meta Platforms-Aktie versuchen wieder einmal, die Kurse Richtung Süden zu drücken. So kommt es während der jüngsten Handelstage zu einer Abwärtsbewegung vom Widerstandsbereich um 352 USD zur Unterstützung von etwa 325 USD. In diesem Rahmen wurde der langfristig relevante GD200 vom Kurs unterschritten und er liegt nun von unten an.

Meta Platforms-Aktie – lange Seitwärtsphase weiter aktiv

Insgesamt zeigt sich ein ähnliches Preisniveau bereits im April 2021. Aus dieser Sicht heraus muss jetzt langsam eine starke Bewegung zur Oberseite kommen, da ansonsten die Situation zu kippen beginnt. Gerade auch mit Drehen der später noch folgende Trendanalyse trübt das Bild des weiterhin bestehenden Bullenmarktes mehr und mehr ein.

Im besten Fall kann es den Long-orientierten Anlegern, indessen also gelingen, die Meta Platforms-Aktie oberhalb der glatten und deswegen auch psychologisch interessanten 300er-Marke zu halten. Im weiteren Verlauf muss dann der Widerstandsbereich von etwa 352 USD aufgebrochen werden, um zum bisherigen Allzeithoch von 384,33 USD anzuziehen. Unterhalb der Widerstandsmarke besteht vorerst keine eindeutige Ausgangslage.

Fazit – derzeit ist die Situation nicht klar in die eine oder andere Richtung geneigt. Es herrscht eine Seitwärtsphase vor, aus dieser ein Befreiungsschlag erfolgen muss.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Meta Platforms-Aktie (D1)

Meta Platforms-Aktie Prognose
Meta Platforms-Aktie | Chart von fxempire

Nun eine Trendanalyse (D1) für die Meta Platforms-Aktie!

Macd Oszillator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nur die Hälfte positiv. Das überzeugt nicht besonders. Da muss mehr kommen!

Gleitende Durchschnitte: Es wird noch analysiert, ob bei der Meta Platforms-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 4 steigend. Insofern ist das leider als bärisch zu bezeichnen.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss geprüft werden, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind nur 4 positiv. Bullisch ist definitiv etwas anderes.

Die Auswertung der Trendanalyse

10.01.2022: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 13 als positiv zu bezeichnen. Das sind 43.33 %. Demnach wird der Status hier auf „Neutral“ gesetzt. Insofern kann es durchaus sinnvoll sein, die Meta Platforms-Aktie zu halten und etwas genauer zu beobachten.

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.