Meta Platforms-Aktie

Meta Platforms-Aktie: Eine unenspannte Lage!

Am 3. Dezember kam es zum wiederholten Erreichen der Kurszone von etwa 300 USD. Dort befindet sich ein relativ relevanter Support, denn dort sind diverse vorangegangene Hoch- und Tiefpunkte zu erkennen. Dieser Kursbereich sollte auf keinen Fall von den Bären der Meta Platforms-Aktie erobert werden, denn ansonsten würde die charttechnische Lage sehr stark eintrüben. Die später noch folgende Trendanalyse ist aktuell auf “Neutral” ausgerichtet.

Meta Platforms-Aktie – Abwärtstrend noch nicht gebrochen

Mit dem Kursrutsch zum 3. Dezember ist allerdings auch ein neues Tief gegenüber dem Oktober entstanden. Neue Tiefpunkte zeigen immer auch einen intakten Abwärtstrend auf. Zudem haben die Bullen es bisher noch nicht geschafft, das bei der Meta Platforms-Aktie kürzlich entstandene Hoch von 353,83 USD aus dem Markt zu nehmen. Kurse unterhalb dieser gerade besprochenen Widerstandszone lassen Fragen für einen intakten Aufwärtstrend aufkommen.

Falls die Kurse jetzt wieder Richtung Süden drehen und ein Preisniveau von 320 USD erreicht wird, so ist auch der vielbeachtete GD200 zum wiederholten Male unterschritten. Insgesamt kann sich der im September eingestellte Abwärtstrend dann recht schnell fortsetzen. Die Wichtigkeit liegt nun also darin, die Kurszone von etwa 355 USD zu erobern. Unterhalb besteht vorerst Abwärtsdruck.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Meta Platforms-Aktie (D1)

Meta Platforms-Aktie Prognose
Meta Platforms-Aktie | Chart von fxempire

Was sagt die Trendanalyse (D1) für die Meta Platforms-Aktie?

Macd Oszillator: Bei dem wichtigen Indikator muss geprüft werden, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Außerdem auch, ob sich der Macd über null befindet. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind 6 positiv. Insofern ist das als bullisch zu bezeichnen.

Gleitende Durchschnitte: Jetzt wird geschaut, ob bei der Meta Platforms-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nur die Hälfte steigend. Das überzeugt nicht besonders. Hier muss definitiv mehr kommen!

Parabolic SAR Indikator: Es wird als Letztes noch analysiert, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind 6 positiv. Hier kann man sagen, das ist bullisch.

Die Auswertung der Trendanalyse

17.12.2021: Wie fällt der Blick auf die Gesamtauswertung aus? Von 30 gemessenen Kriterien sind 17 als positiv zu bezeichnen. Das sind 56.67 %. Demnach wird der Status hier auf „Neutral“ gesetzt. Insofern kann es durchaus sinnvoll sein, die Meta Platforms-Aktie zu halten und etwas genauer zu beobachten.

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.