Meta Platforms-Aktie

Meta Platforms-Aktie: Die Lage trübt stark ein!

Mit im Tief 299,50 USD gelang es den Bären der Meta Platforms-Aktie den gleitenden Durchschnitt mit der Periode 200 fulminant zu unterschreiten. In diesem Zuge wurde auch das am 28. Oktober generierte Kurstief unterschritten. Aus charttechnischer Sicht ergibt sich damit ein einwandfreier Abwärtstrend.

Meta Platforms-Aktie – eine Trendwende müsste her

Derzeit ist die Mehrheit der Trendindikatoren auf bärisch gedreht. Damit trübt die charttechnische Lage jetzt abermals für die Long-orientierten Anleger ein. Als Kursziel für den begonnenen Abwärtstrend kann unter anderem die Marke von etwa 250 USD dienen. Im idealen Fall kann es der Meta Platforms-Aktie nun gelingen eine kleine Trendwende oberhalb der 280-USD-Marke aufs Parkett zu legen, um einen Angriff in Richtung 330 USD zu unternehmen. Dort befinden sich relevante Widerstände, welche aufgelöst werden müssen.

Vonseiten der Oszillatoren, Rsi und Stochastik besteht noch etwas Luft bis in den überverkauften Bereich. Auch der Macd Indikator generierte jüngst zweierlei Verkaufssignale. Zum einen hat die Signallinie die Triggerlinie unterschritten, zum anderen ist der Indikator unter null gefallen.

Fazit – aufgrund der charttechnische Umstände ist die Situation bei der Meta Platforms-Aktie derzeit eingetrübt. Auf der Oberseite muss die 330er-Marke zurückerobert werden und auf der Unterseite kommt tatsächlich die 250er-Zone in den Fokus.

Der Heikin-Ashi-Chart von der Meta Platforms-Aktie (D1)

Meta Platforms-Aktie Prognose
Meta Platforms-Aktie | Chart von fxempire

Nun eine Trendanalyse (D1) für die Meta Platforms-Aktie!

Macd Oszillator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur zwei positiv. Hier muss man davon sprechen, dass dies bärisch ist.

Gleitende Durchschnitte: Es wird noch analysiert, ob bei der Meta Platforms-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 2 steigend. Insofern muss das leider als sehr bärisch zu bezeichnet werden.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss geprüft werden, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

05.12.2021: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 4 als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 13.33 %. Deswegen wird der Status hier auf „Sehr Bärisch“ gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in die Meta Platforms-Aktie zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.