Funding Strassenzeichen

FTX gründet 2 Milliarden Dollar Venture-Fund

FTX Venture

FTX, das seit langem zusammen mit seinem Schwesterunternehmen Alameda Investitionen tätigt, sagte in einer Pressemitteilung, dass FTX Ventures darauf abzielt, die globale Einführung von Blockchain und Web3 mit einem breiten Investitionsmandat in den Bereichen Soziales, Gaming, Fintech, Software und Gesundheitswesen voranzutreiben.

FTX hat 2 Milliarden US-Dollar für den Venture-Fonds bereitgestellt. Es hat auch Amy Wu, eine ehemalige Partnerin der 10-Milliarden-Dollar-Venture-Capital-Firma Lightspeed, mit der Leitung der neuen Geschäftseinheit und des Fonds beauftragt.

In einem Interview mit The Block sagte Wu, dass der Fonds strategische, konzentrierte Wetten auf Unternehmen auf dem Kryptomarkt eingehen wird.

Es sei nicht unbedingt an die Strategie von FTX gebunden. Das Ziel sei eher, die Einführung der Blockchain-Technologie zu beschleunigen.

Außerdem fügte sie hinzu, dass der Mehrwert bekannt werden sollten, indem die Ressourcen, das Know-how und das globale Netzwerk von FTX genutzt werden soll.

FTX Chart

Venutres im Kryptomarkt

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Unternehmen im Krypto-Bereich Risikokapital-ähnliche Wetten eingehen. Coinbase hat 2018 eine eigene Venture-Operation gegründet und mit Geld aus seiner eigenen Bilanz in Hunderte von Krypto-Startups in der Frühphase investiert. Vor kurzem stellte der NFT-Infrastrukturanbieter Alchemy Ende letzten Jahres seinen Venture-Arm vor.

Etwas mehr als 1.700 Venture-Capital-Deals mit Schwerpunkt auf dem Krypto-Bereich fanden im Jahr 2021 statt und brachten diesen Start-ups, Projekten und Protokollen eine Finanzierung von rund 25,1 Milliarden US-Dollar ein. Mehrere Venture-Firmen, darunter Paradigm und a16z, haben letztes Jahr neue Multi-Milliarden-Venture-Fonds aufgelegt.