EUR/USD Technische Analyse für 3. Januar 2017

European Central Bank, Frankfurt
European Central Bank, Frankfurt

Der Euro geriet heute durch Aufwärtsbewegungen beim U.S. Dollar unter Druck. Durch den aktuellen Verkaufsdruck geriet das EUR/USD Paar in eine schwache Position. Schon bald könnte ein Boden unterschritten werden, was zu Beginn des neuen Jahres weiterhin Schwäche erwarten lassen würde.

Vor allem die Aussicht auf steigende Zinsen in den USA dürfte den U.S. Dollar weiterhin beflügeln, wodurch die europäische Gemeinschaftswährung weiterhin unter Druck geraten dürfte.
daily-eurusd-chart

Technische Analyse

Der Haupttrend geht auf der Tages-Grafik nach unten. Eine Bewegung unter 1.0352 würde die Fortsetzung des Abwärtstrends signalisieren nachdem während der vergangenen Tage Aufwärtsbewegungen zu beobachten waren. Unterhalb dieser Marke zeigen die Charts viel Raum nach unten auf, der Hauptboden vom 6. Dezember 2002 bei .9860 markiert das nächste Ziel unterhalb dieser Marke.

Sollte 1.0352 als Unterstützung halten würde die Range zwischen 1.0352 und 1.0652 intakt bleiben, der Pivot-Preis dieser Range 1.0511 würde das nächste Ziel nach oben markieren.

Ausblick

Von den aktuellen Preisbewegungen bei 1.0383 ausgehend sollte die Reaktion der Trader auf einen aufsteigenden Angle bei 1.0392 heute die Richtung des Marktes vorgeben.

Eine Bewegung unter 1.0392 würde auf die Anwesenheit von Verkäufern hindeuten, ein Angle bei 1.0372 markiert das nächste Ziel. Dieser Angle stellt die letzte potenzielle Unterstützung vor dem Hauptboden bei 1.0352 dar. Dieser Level könnte zum Trigger-Punkt für einen steilen Abverkauf werden, ein Mehrjahrestief bei .9860 markiert das nächste potenzielle Ziel.

Eine Bewegung über 1.0392 wäre ein Indikator für die Präsenz von Käufern. Dadurch könnte zudem genügend Aufwärtsschwung für eine Herausforderung des nächsten aufsteigenden Angle bei 1.0432 generiert werden. Oberhalb dieses Angle wären Bewegungen in Richtung eines zwischen 1.0511 und 1.0512 vorliegenden Preis-Cluster möglich.

Bei 1.0392 sollte heute Preisbewegungen und Order Flow beobachtet werden. Hier sollte sich herausstellen ob Käufer den Markt verteidigen oder der Verkaufsdruck weiter zunehmen wird.

Published by

James Hyerczyk

James A. Hyerczyk has worked as a fundamental and technical financial market analyst since 1982. His technical work features the pattern, price and time analysis techniques of W.D. Gann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *