EUR/USD Technische Analyse für 21. Februar 2017

Das EUR/USD Paar bewegt sich zur Mitte der Session steil abwärts. Die durch die in Frankreich bevorstehende Präsidentschaftswahl ausgelöste generelle Verunsicherung vieler Marktteilnehmer, sowie die Möglichkeit einer Anhebung der Leitzinsen durch die Fed im März dürften derzeit die Hauptgründe für die Abwärtsbewegungen des Euro sein. Überraschend stark ausgefallene PMI-Daten aus Frankreich und Deutschland konnten die Abwärtsspirale der Gemeinschaftswährung nicht stoppen.

In Frankreich sorgen sich viele Investoren derzeit wegen der starken Umfrageergebnisse der rechts-konservativen Marie Le Pen, da sie sich für einen Euro-Austritt Frankreichs einsetzen will.

In den USA erscheint heute der Flash Einkaufsmanagerindex für verarbeitende Gewerbe sowie den Dienstleistungssektor. Analysten rechnen mit 54,7 Punkten, nach 55,0 Zählern im Vormonat bei den verarbeitenden Gewerben. Für den Dienstleistungssektor rechnen Analysten mit 55,8 Punkten, nach 55,6 Zählern im Vormonat.

Während der vergangenen Woche deutete die US-Notenbankchefin Janet Yellen an dass die Zeit reif für eine Zinsanhebung sein könnte. Nun dürfte der Fokus vieler Marktteilnehmer auf dem am Mittwoch zur Veröffentlichung anstehenden Fed Minutes liegen.
Daily-EURUSD-14

Technische Analyse

Der Haupttrend geht auf der Tages-Grafik nach unten. Aufgrund des aktuellen Abwärtsschwungs ist das EUR/USD Paar derzeit in einer guten Position für eine Herausforderung des während der vergangenen Woche entstandenen Schlusspreisumkehrbodens bei 1.0521. Eine Bewegung durch diesen Preis würde das Chart-Muster negieren und den Abwärtstrend aufrecht erhalten.

Die Haupt Trading Range geht von 1.0339 bis 1.0828. Die Retracement Zone dieser Range liegt zwischen 1.0583 und 1.0526, dieser Bereich wird aktuell getestet. Diese Zone könnte längerfristig die Struktur des Euro beeinflussen, ein Fall unter diese Zone wäre ein Zeichen für Schwäche.

Ausblick

Von den aktuellen Preisbewegungen bei 1.0534 ausgehend sollte die Reaktion der Trader auf den Fibonacci Level bei 1.0526 die Richtung des EUR/USD Paares heute beeinflussen.

Ein Halten oberhalb 1.0526 würde darauf hinweisen dass Käufer aktiv werden um den Schlusspreisumkehrboden bei 1.0521 zu verteidigen. Dadurch könnte zudem genügend Aufwärtsschwung für eine Herausforderung der 50% Level bei 1.0583 und 1.0606 generiert werden.

Eine Bewegung unter 1.0526 wäre ein Indikator für die Präsenz von Verkäufern, in Folge wären Bewegungen in Richtung des Umkehrbodens bei 1.0521 und eines aufsteigenden Angle bei 1.0514 denkbar.

Sollte der Angle bei 1.0514 unterschritten werden könnte eine Beschleunigung nach unten folgen, ein Angle bei 1.0427 markiert das nächste Ziel. Dieser Angle stellt den letzten potenziellen Unterstützungs-Angle vor dem Hauptboden bei 1.0339 dar.

 

Published by

James Hyerczyk

James A. Hyerczyk has worked as a fundamental and technical financial market analyst since 1982. His technical work features the pattern, price and time analysis techniques of W.D. Gann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *