EUR/USD

EUR/USD – Tägliche Fundamentalanalyse – Ausblick für 9. Dezember 2016

Der Euro geriet am Donnerstag signifikant unter Druck nachdem der EZB-Präsident Mario Draghi im Rahmen der der jüngsten Notenbanksitzung der Europäischen Zentralbank eine Verlängerung der Quantitative Easing Maßnahmen bis mindestens Ende 2017 ankündigte. Zusätzlich kündigte Draghi eine „enge Zusammenarbeit“ mit den Märkten bis mindestens 2018 an. Viele Marktteilnehmer wurden von diesen Kommentaren überrascht, da sie mit einem baldigen Ende des für ursprünglich bis März 2017 geplanten QE-Programms rechneten.

EURUSD.fixH1dec9

Die EZB-Präsident kündigte die Verlängerung des umstrittenes Anleihekaufprogramm nach amerikanischem Vorbild bis mindestens Ende 2017 an, gleichzeitig stellte Draghi eine Reduzierung des monatlichen Kaufvolumens in Aussicht. Ab April 2017 will die EZB zusammen mit den nationalen Notenbanken der Eurozone Staatsanleihen und andere Wertpapiere nur noch bis zu einem monatlichen Volumen in Höhe von netto 60 Milliarden Euro statt wie bisher 80 Milliarden Euro kaufen. EZB-Präsident Draghi betonte auf der Pressekonferenz allerdings, dass damit nicht der Ausstieg aus den Anleihekäufen eingeleitet worden sei. Im EZB-Rat sei ein “Tapering”, also eine schrittweise Reduzierung der Anleihekäufe auf null, nicht diskutiert worden. Kein EZB-Ratsmitglied habe sich dafür ausgesprochen. Mit ihren milliardenschweren Anleihekäufen will die EZB zusätzliches Geld in die Märkte pumpen und damit Konjunktur und Inflation in der Eurozone ankurbeln.

Der Euro näherte sich zu Beginn des Handelssession am Donnerstag der 1.0870 Marke, nach der Pressekonferenz des EZB-Präsidenten folgte jedoch eine Kehrtwende zurück nach unten in Richtung 1.0600. In diesem Bereich ist mit signifikanter Unterstützung zu rechnen. Nun bleibt abzuwarten wie das EUR/USD Paar auf die während der kommenden Woche anstehende Veröffentlichung der Fed Minutes reagieren wird. Ein Fall unter den 1.0500 Level wäre ein Zeichen für Schwäche und könnte den Weg in Richtung Euro-Dollar-Parität ebnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *