EUR/USD – Tägliche Fundamentalanalyse – Ausblick für 22. Februar 2017

Während der vergangenen 24 Stunden geriet das EUR/USD Paar weiterhin durch die Stärke des U.S. Dollar unter Druck, während der Fokus der Trader bereits auf der heute anstehenden Veröffentlichung des FOMC Statements gelegen haben dürfte. Das Forex-Paar unterschritt unlängst die 1.0600 Marke und erreichte den tiefsten Level seit mehreren Monaten. Auch in nächster Zeit dürfte die europäische Gemeinschaftswährung gegen den Dollar unter Druck geraten.

Fed im Fokus

Die heute im Tagesverlauf erscheinenden FOMC Minutes dürften von vielen Marktteilnehmern gespannt erwartet werden. Es ist davon auszugehen dass das Fed Statement Hinweise auf eine unmittelbar bevorstehende Anhebung der Leitzinsen liefern wird, welche den Dollar beflügeln dürften. Die US-Notenbankpräsidentin Janet Yellen blieb hielt sich zwar in ihren jüngsten Kommentaren gewohnt bedeckt, schloss jedoch eine Zinsanhebung im März nicht aus.
EURUSD.fixH1feb22

Bereits seit Anfang des Jahres rechneten viele Marktteilnehmern mit einer Dollar-Stärke, die jedoch bisher auf sich warten ließ. Nun scheint der Greenback endlich zu neuer Stärke gefunden zu haben, was sich negativ auf die Preisbewegungen des EUR/USD Paares auswirken dürfte.

Neben den FOMC Minutes erscheinen in den Vereinigten Staaten heute aktuelle Daten zu den Verkäufern existierender Häuser, welche als Indikator für die Gesundheit der Wirtschaft gelten. In Europa erscheint der deutsche Ifo Geschäftsklimaindex. Generell ist heute mit einer Fortsetzung der Konsolidierung beim EUR/USD Paar zu rechnen, nach der Veröffentlichung der Fed Minutes sollte man sich auf extreme Volatilität einstellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *