EUR/USD – Tägliche Fundamentalanalyse – Ausblick für 13. Januar 2017

Der Euro legte während der vergangenen 24 Stunden erneut zu und scheint sich mittlerweile aus der Range, welche ihn bisher gefangen hielt, befreit zu haben. Vor allem der schwächelnde Dollar sorgte für Aufwärtsbewegungen beim Euro. Der U.S. Dollar geriet nach der Pressekonferenz des künftigen US-Präsidenten Donald Trump unter Druck, da seine Äußerungen keine Hinweise auf kommende fiskale und politische Entscheidungen lieferte.

Das EUR/USD Paar bewegte sich in Richtung der 1.0600 Marke, im Tagesverlauf hielt sich der Markt überwiegend in der Umgebung um diesen Level auf. Dieser Level bot weiterhin signifikanten Widerstand, bereits in der Vergangenheit scheiterten mehrere Versuche diesen Preis zu überwinden. Gestern schaffte es der Markt diesen signifikanten Level zu überwinden, in Folge wurde die 1.0685 Marke erreicht. In Ermangelung frischer Wirtschaftsdaten aus den USA und Europa dürfte die aktuelle Dollar-Schwäche hinter den gestrigen Preisbewegungen gestanden haben. Nachdem der U.S. Dollar während der vergangenen Tage schwächelte kehrte heute der Aufwärtsschwung zurück, in Folge bewegte sich das Forex-Paar zurück nach unten und näherte sich erneut der 1.0600 Marke.

EURUSD.fixH1jan13

Heute erhalten Trader Gelegenheit, auf die in den USA erscheinenden Einzelhandelsdaten, sowie auf den Erzeugerpreisindex zu reagieren. Positive Daten dürften den U.S.Dollar beflügeln und beim EUR/USD Paar für Abwärtsbewegungen sorgen. Enttäuschende Daten hingegen sollten das Forex-Paar beflügeln, eine erneut Annäherung an den 1.0700 wäre in diesem Fall denkbar.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *