EURUSD dreht den Bereich um, während der Dollar eine Atempause einlegt

Der Euro schaffte es, diesen Donnerstag aufgrund der Dollarschwäche etwas Boden gut zu machen, aber der Vormarsch war ziemlich flach, da die Daten vor Ort die gemeinsame Währung dämpften. Die deutschen Zahlen waren nicht besonders beeindruckend, da die GFK-Umfrage zum Verbrauchervertrauen im Mai mit 10,7 leicht unter den vorherigen Wet von 10,8 lag, während das BIP im ersten Quartal unverändert bei 0,3% lag. Außerdem veröffentlichte die EZB ihren Bericht über das jüngste geldpolitische Treffen, das insgesamt als „schwach“ gewertet wird, da die politischen Entscheidungsträger weiterhin zuversichtlich sind, dass die Inflation mittelfristig steigen wird, obwohl es keine ausreichenden Anzeichen dafür gibt. Darüber hinaus hob die EZB auf ihrer Sitzung hervor: “Während die Risiken für die Wachstumsaussichten des Euro-Währungsgebiets weitgehend ausgeglichen blieben, wird anerkannt, dass die Risiken im Zusammenhang mit globalen Faktoren, einschließlich der Gefahr eines verstärkten Protektionismus, eine wichtigere und angemessenere Überwachung ihrer Auswirkungen für die mittelfristigen Wachstums- und Preisaussichten erfordern”, eine Aussage, welche die Anleger als „schwammig“ interpretieren.

EURUSD stabil

Die Daten aus den USA enttäuschten, da die Arbeitslosenansprüche im April bis zu 234.000 und der Bestand an Eigenheimen im April um 2,5% gesunken sind. Dies führte zu starken Bewegungen während des Handels am Donnerstag, die zu einer bärischen Marktstimmung führten. Die makroökonomischen Daten waren gemischt in den letzten 48 Stunden, somit hat sich die Dynamik des Dollars etwas beruhigt. Nachdem US-Präsident Trump in einen Brief an seinen nordkoreanischen Amtskollegen veröffentlicht und das für den 12. Juni geplante Treffen abgesagt hat, hat sich die Risikobereitschaft verschärft. Dennoch geriet die Rallye nach den ersten Schockreaktionen ins Wanken. Mit Ausnahme der deutschen Zahlen gibt es sonst kaum etwas zu berichten, obgleich die US-Daten bzgl. der Gebrauchsgüter und die Reden von Fed-Präsident Jerome Powell und einigen anderen FOMC-Aufsichtsratsmitgliedern sicherlich zu Spannung führen werden.

EURUSD Hourly
EURUSD Stunden-Chart

Während der Euro nach der Veröffentlichung der Verlautbarungen der Fed sich kurzzeitig aufwärts bewegte, blieben große Korrekturen aus. Während der asiatischen Handelszeiten schien der Dollar etwas bevorzugt zu werden. Die US-Treasury-Renditen entwickeln sich weiterhin expansiv, was ein weiterer wichtiger Faktor für die Verlangsamung der Dynamik des Dollars ist. Somit ist es dem Paar gelungen, über der Marke von 1,17 zu notieren, es bewegt sich weiterhin unterhalb des gleitenden Durchschnitts und notiert derzeit bei 1,17080. Die erwartete Unterstützungs- und Widerstandsspanne für das Paar liegt bei 1,1695/1,1660 und 1,1745/1,1830.