EURTRY

EUR/TRY – Neues Mehrmonatshoch gibt Takt vor!

Mit dem 24. Februar dieses Jahres ist es EUR/TRY gelungen, die Widerstandszone von etwa 15,77 TRY anzugreifen. Es kam zu einem kurzzeitigen Überschreiten, dann wurden allerdings Abverkäufe getätigt. Dennoch bleibt die Situation aus aktueller Sicht weiterhin positiv.

Am heutigen Handelstag können die Bullen schon wieder in Richtung Norden ziehen und erreichen aktuell Kurse von 15,64 TRY. Wie auf dem Schaubild hervorragend zu sehen ist, hält der kurzfristig relevante GD38 die Kurse stabil.

EUR/TRY – Unterstützungen sollten Job machen

Von der Unterseite kommt der 100-Tage-Durchschnitt unterstützend Richtung Norden gelaufen und sorgt zusätzlich für Druck zur Oberseite. Falls den Bären ein Unterschreiten der besprochenen Unterstützungen gelingen sollte, so befindet sich bei etwa 12,00 TRY eine weitere massive Support-Area.

Derzeit wird aufgrund der aussichtsreichen Trendsituation allerdings die Oberseite bevorzugt. Hier kommt als Kursziel das am 20. Dezember letzten Jahres generierte Top von 20,77 TRY in den Fokus.

Fazit – aufgrund der Trendstärke liegt der Vorteil derzeit aufseiten der long-orientierten Anleger. Ein weiteres Ansteigen wird präferiert.

Der Heikin-Ashi-Chart von EUR/TRY (D1)

EURTRY Prognose
EURTRY | Chart von fxempire

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für EUR/TRY!

Macd Oszillator: Es wird bei dem oft verwendeten Indikator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nur die Hälfte positiv. Das überzeugt nicht besonders. Da muss mehr kommen!

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei EUR/TRY die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind sogar 9 steigend. Das ist durchaus als sehr bullisch zu bezeichnen.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob sich der Indikator unterhalb vom Schlusskurs befindet. Falls ja, dann ist ein bestätigter Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen sind sogar 10 positiv. Insofern ist das als absolut bullisch zu bezeichnen.

Die Auswertung der Trendanalyse

02.03.2022: Kommen wir jetzt zur Gesamtauswertung. Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 24 als positiv zu bezeichnen. Das sind ganze 80.00 %. Der Status ist hier auf „Sehr Bullisch“ zu setzen. Aus dieser Sicht heraus ist es angebracht, einen Einstieg in EUR/TRY zu suchen, bzw. investiert zu bleiben.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.