EUR/USD

EUR/USD Prognose: Kurs ist ungünstig abgeprallt!

EUR/USD – Bären sind am Ruder!

Aktuell liegt der Vorteil eher aufseiten der Bären. Daher ist die abwärtsgerichtete Variante zu bevorzugen. Auf der Unterseite kommt als Unterstützung das Kurstief vom 12. Oktober in den Fokus. Preislich kam es hier zu einem Abschwung auf 1,152 USD. Falls die Bären des EUR/USD diesen Preisbereich zur Unterseite durchstoßen, so bestätigt sich der negative Trend und weiter abrutschende Kurse sind die Folge.

Übernehmen hingegen die Bullen das Ruder und treiben die Preise über die kurzfristig abwärtsgerichtete Trendlinie, dann hellt die Situation – zumindest etwas – auf. Allerdings muss erst einmal der Durchbruch über den besprochenen Widerstandsbereich von etwa 1,168 USD erfolgen.

Fazit – derzeit tun sich die Bullen vom EUR/USD schwer den Widerstandsbereich aufzubrechen. Unterhalb der Marke von 1,168 USD besteht daher Abwärtsdruck.

Der Chart EUR/USD (D1) in USD

EUR/USD Prognose
EUR/USD – fxempire.de chart

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für den EUR/USD

Gleitende Durchschnitte: Hierbei wird analysiert, ob bei dem EUR/USD die GDs steigend sind. Ein Aufwärtstrend wird durch steigende GDs gekennzeichnet. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nicht ein einziger steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. So geht es nicht weiter!

Macd Indikator: Bei dem beliebten Oszillator wird nun analysiert, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Auch wird geschaut, ob der Macd über null tendiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur 3 positiv. Insofern ist das als bärisch zu bezeichnen.

HighLow Indikator: Als Letztes wird geschaut, ob höhere Tiefs und neue Hochpunkte entstehen. Denn höhere Hochs und steigende Tiefpunkte kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 HighLows sind nur 4 steigend. Bullisch ist definitiv etwas anderes.

Die Auswertung der Trendanalyse

03.11.2021: Kommen wir jetzt zur Gesamtauswertung. Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 7 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 23,33 %. Demzufolge wird der Status hier auf “bärisch” gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in den EUR/USD zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

Detailansicht vom Heikin-Ashi-Chart mit Indikatoren (D1) in USD

EUR/USD Prognose
EUR/USD | Quelle: TradingView

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.