EUR/USD

EUR/USD Prognose: Abwärtstrend etabliert sich!

Um das Blatt nun für den EUR/USD ins Positive zu drehen, muss zwangsläufig erst einmal die gebrochene Unterstützung von 1,1664 USD zurückerobert werden. Nachdem der Support gebrochen ist, gilt er nun als Widerstand. Unterhalb dieses Widerstandsbereiches besteht jetzt vorerst einmal Abwärtsdruck. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es zu neuen Tiefständen kommt.

EUR/USD – keine Trendwende in Sicht!

Die jüngste Bewegung zeugt nicht gerade von Stärke und es schreit förmlich nach weiteren Rückgängen. Mit Durchbruch unter das kurzfristige Support-Level von 1,1545 USD entstehen neuerliche Verkaufssignale für den EUR/USD. Als sehr große Unterstützung kann die Zone von 1,1423 USD ausgemacht werden. Bis dorthin wären es noch Abgaben von etwa 1,2 %.

Ein erstes positives Zeichen entsteht mit Überwinden des kürzlich entstandenen Kurshochs von 1,1587 USD. Allerdings befinden wir uns in einem etablierten Abwärtstrend. Diesen jetzt zu drehen, bedarf sicherlich einiger Handelstage.

Der Chart EUR/USD (H4) in USD

EUR/USD Prognose
12.10.2021: EUR/USD – fxempire.de chart

Hier die Trendanalyse (H4) für den EUR/USD

HighLow Indikator: Nun wird noch geprüft, ob höhere Tiefs und neue Hochpunkte entstehen. Tief- und Hochpunkte die steigend sind kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 HighLows sind nur 4 steigend. Bullisch ist definitiv etwas anderes.

Macd Indikator: An dieser Stelle wird bei dem Oszillator von untersucht, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zusätzlich auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur 3 positiv. Insofern ist das als bärisch zu bezeichnen.

Gleitende Durchschnitte: Es wird als Letztes noch analysiert, ob bei dem EUR/USD die GDs steigend sind. Denn steigende GDs machen einen Aufwärtstrend aus. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 2 steigend. Insofern muss das leider als sehr bärisch zu bezeichnet werden.

Die Auswertung der Trendanalyse

11.10.2021: Jetzt widmen wir uns der Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon sind 9 als positiv zu bezeichnen. Das sind nur 30 %. Demzufolge wird der Status hier auf “bärisch” gesetzt. Von daher ist es clever, mit dem Einstieg in den EUR/USD zu warten, bis die Analyse ein positives Ergebnis bringt.

Detailansicht vom Heikin-Ashi-Chart (H4) in USD

EUR/USD Prognose
EUR/USD Prognose „Tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.”

 

Disclaimer:
Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.