EUR/USD Preisprognose 29. März 2018, Technische Analyse

Das Paar EUR/USD verhielt sich am Mittwoch während des Handels sehr unruhig, da das Niveau von 1,24 etwas zu restriktiv schien. Ich denke jedoch, dass es angesichts der gegebenen Zeit irgendwann zu einem Ausbruch kommen wird. Aber natürlich sind auch Bedenken vorhanden, wenn es um die Frage der globalen Märkte und natürlich den globalen Handel geht. Falls sich die Situation weiterhin so verhält, wie sie derzeit ist, werden wir ganz sicher Käufer am Markt sehen, die sich nach Wertanlagen umschauen. Ich glaube, dass das Niveau von 1,21 das Schlusslicht des allgemeinen Aufwärtstrends darstellt. Wenn wir also dieses Niveau halten könnten, dann hätte ich kein Interesse daran, in diesem Marktumfeld short zu handeln. Ich glaube, es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, dass sich dieser Markt irgendwann nach oben entwickeln wird – und dass diese kurzfristigen Rückschläge nichts mehr als normale Rückschläge sind.

Der Markt ist im Allgemeinen weiterhin sehr unruhig. Daher würde ich bestenfalls in kleine Positionen investieren und diese erwerben, falls sich der Markt zu Ihren Gunsten bewegt. Im Allgemeinen bin ich der Ansicht, dass dieser Markt weiterhin viele Möglichkeiten bietet. Sie müssen aber Geduld haben, um diese Rückschläge für sich ausnutzen zu können. Falls wir die Marke 1,25 “knackten”, könnte sich der Markt dann langfristig auf das Niveau von 1,32 begeben. Das ist auch das Ziel, bei dem ich den Markt aufgrund der bullischen Anzeichen auf dem Wochenchart langfristig verorte. Und obwohl wir uns derzeit in unruhigem Fahrwasser befinden, ist es sehr wahrscheinlich, dass wir uns weiterhin in Richtung dieses Niveaus entwickeln. Wenn sich die Aktienmärkte erholen, sollte dieses Paar steigen, genauso wie es allgemein Akteure am Markt geben sollte, die US-Dollar verkaufen. Gehen Sie von volatilen Märkten aus. Ich gehe aber davon aus, dass am Ende die Käufer das Sagen haben werden.