Erdgas

Erdgaspreisprognose – Erdgasmärkte weiterhin von Volatilität geprägt

Technische Analyse Erdgas

Die Erdgasmärkte waren während des Handels am Dienstag sehr unruhig, da wir uns gerade oberhalb des 50-Tage-EMA befinden. Dieser Markt ist von einem starken Auf und Ab geprägt, da er unter den besten Umständen sehr dünn ist. Die Erdgasmärkte werden durch den Unsinn, der sich zwischen den Russen und den Europäern abspielt, durcheinander gewirbelt, und jetzt, da Russland Deutschland im Wesentlichen vom Erdgas abgeschnitten hat, würde man erwarten, dass dieser Markt höher steigt. Allerdings ist den meisten Menschen nicht bewusst, dass es sich um einen US-amerikanischen Markt handelt.

Es gab eine Zeit, in der die Menschen davon träumten, dass die Vereinigten Staaten die Europäische Union mit ihrem gesamten LNG versorgen würden. Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. Offen gesagt haben die Amerikaner nicht die Raffineriekapazitäten, um dies zu verwirklichen, und der Transport von verflüssigtem Erdgas ist sehr schwierig zu bewerkstelligen. Diese Erkenntnis zeigt sich in dem massiven Ausverkauf, den wir zuvor auf dem Markt erlebt hatten. Aus diesem Grund denke ich, dass wir irgendwann eine Art von Aufschwung erleben mussten, und soweit ich sehen kann, nähern wir uns dem Scheitelpunkt dieser Entwicklung. Die frühere Aufwärtstrendlinie ist ein Bereich, in dem es einen erheblichen Widerstand geben könnte, vor allem, da sie an die 8,00 $-Marke anknüpft.

Ja, es gibt eine Hitzewelle in den Vereinigten Staaten und die Nachfrage beginnt sich zu beleben. Dennoch ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir fallen, denn Angebot und Nachfrage werden es verlangen. Erdgas ist etwas, wovon die USA sicherlich reichlich haben.

Erdgaspreisprognose Video für 20.07.22

Einen Blick auf alle heutigen Wirtschaftsereignisse finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.