DAx-2-1

DAX-Index fällt wegen Sorgen weiterhin

Für die DAX-Bullen gab es gestern keine Erholung, da der Index angesichts der gestiegenen Risiken und Unsicherheiten in der Eurozone weiter nachgab. Aber es gibt einige Anzeichen dafür, dass sich diese Spannungen kurzfristig etwas legen sollten. Somit sollte es in den kommenden Tagen zu einer gewissen Erholung für die Bullen kommen.

DAX notiert unter der Marke von 12.600 Punkten

Der Index war aufgrund der Ungewissheit in Italien gesunken, was zu einem Crash der Anleihemärkte in diesem Land geführt hatte. Dies führte zu einem Anstieg des Kurses zwischen italienischen und deutschen Anleihen und diese Unsicherheit begann sich, auf die gesamte Eurozone auszuwirken. Das betraf auch den Euro, aber es sah so aus, als wäre der DAX am stärksten betroffen. Als der Index die 12800 Region durchbrach, wurde klar, dass die Bären die Kontrolle haben. Darüber hatten wir bereits in unserer gestrigen Prognose gesprochen.

DAX Hourly
DAX Stunden-Chart

Der Index fiel im Laufe des Tages weiter nach unten und die Öffnung der US-Aktienindizes unterstützte den Index kaum, da er auch durch die Marke von 12.600 Punkten stürzte. Derzeit scheint es zu Unterstützung um die 12.550 Punkte zu kommen. Das sollte dem Index kurzfristig helfen. Aber es bleibt abzuwarten, wie lange die Händler und die Bullen in der Lage sein werden, diese Unterstützungsregion kurz- und mittelfristig zu halten.

Mit Blick auf den restlichen Tag befinden wir uns auf der Monatszielgeraden. Es könnte durchaus noch „ungemütlicher“ werden, wenn wir dann das Ende des Monats erreicht haben. Es wird wahrscheinlich zu monatlichen Abflüssen und Käufen und Verkäufen kommen. Dies wird sich auch auf die Märkte auswirken. Kurzfristig wird sich aber alles beruhigen und der Markt sollte sich konsolidieren können.