Bitcoin

Bitcoin (BTC) – Folgende Marken müssen ausreichend Halt bieten!

Ende März kam es zum Erreichen des Bereichs von etwa 48.000 USD. Dort hat der Bitcoin (BTC) zu einer neuerlichen Abwärtsbewegung angesetzt und die Kurse Richtung Support-Area von 37.500 USD laufen lassen.

Hier befindet sich eine hervorragende Unterstützung, bestehend aus den Tiefpunkten vom März. Die nächsttiefere Unterstützung ist bei etwa 34.500 USD zu finden. Falls es den Bären gelingen sollte, die Kurse weiter zur Unterseite zu treiben, so wird dieser Kursbereich von etwa 34.000 bis 35.000 USD eine wichtige Rolle spielen.

Bitcoin (BTC) – so entstehen positive Signale

Um ein positives Signal an den Markt zu senden, muss es jetzt gelingen, das Kurshoch vom 21. April bei 42.978 USD zu nehmen. Ist es überwunden, so entsteht die exzellente Möglichkeit, dass sich eine neue Aufwärtsbewegung des Bitcoins in Richtung Allzeithoch einstellt. Als sehr harter Widerstand ist der Preisbereich von etwa 48.000 USD anzusehen.

Der Blick auf den Stochastik Indikator zeigt eine leicht überverkaufte Situation auf. Die gleich noch folgende Trendanalyse weiß auf eine bärische Lage hin. Für Long-Einstiege sollte zunächst ein Drehen hin zu einem Bullenmarkt abgewartet werden.

Der Heikin-Ashi-Chart von Bitcoin (BTC) (D1)

Bitcoin (BTC) Prognose
Bitcoin (BTC) | Chart von FxEmpire

Jetzt eine Trendanalyse (D1) für den Bitcoin (BTC)

Macd Oszillator: Es wird bei dem oft verwendeten Indikator geschaut, ob die Signal-Linie über der Trigger-Linie ist. Zudem auch, ob der Macd über null notiert. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nicht eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen und muss sich ändern.

Gleitende Durchschnitte: Nun wird geprüft, ob bei dem Bitcoin (BTC) die GDs steigend sind. Denn steigende GDs zeigen einen Aufwärtstrend an. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten sind nur 3 steigend. Insofern ist das leider als bärisch zu bezeichnen.

Parabolic SAR Indikator: Als Letztes muss analysiert werden, ob sich der Indikator unterhalb vom Schlusskurs befindet. Falls ja, dann ist ein bestätigter Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nur eine positiv. Damit ist das als sehr bärisch zu bezeichnen, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

02.05.2022: Kommen wir jetzt zur Gesamtauswertung. Von zusammengefasst 30 Bewertungskriterien, sind 4 als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 13.33 %. Deswegen wird der Status hier auf „Sehr Bärisch“ gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in den Bitcoin (BTC) zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

 

Disclaimer: Trotz sorgfältiger Analyse kann keine Gewähr für Inhalt, Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden. Die Informationen stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Der Autor übernimmt keine Haftung für auf dieser Website zur Verfügung gestellten Handelstechniken, Analysen und Tradingideen. Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren, bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung investiert sein.